Frage von unkreativername, 58

Ich bin sportsüchtig und Schüler. Was kann/sollte ich tun?

Ich bin nicht schlecht in der Schule, aber total demotiviert, schwänze oft, und bin auch privat sehr unruhig. Angefangen nach einer hässlichen Trennung mache ich momentan neben zwei Vereinssportarten und einer Leistungssportart noch zwei Sportarten als Hobby und gehe noch mehrmals schwimmen und ins Fitnessstudio. Ich bin jetzt in der Oberstufe am Gymnasium und würde mich gerne besser auf die Schule konzentrieren können. Was kann ich erstens gegen die Sucht tun und zweitens um den Druck in der Schule zu senken? Denn dieser verschlimmert alles noch und ohne das Problem zu benennen war kein Lehrer bereit die Anforderungen zu senken und ich möchte nicht unbedingt dass die ganze Schule das mitbekommt... Hoffe ihr könnt mir helfen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mallow, 22

Du solltest auf jeden Fall einen Psychologen aufsuchen. Ähnlich wie bei dir fiel mir das Abitur sehr schwer, weil ich mich nicht konzentrieren konnte. Ich habe mich dann zwar nicht in den Sport geflüchtet, aber meine Probleme habe ich auch verdrängen wollen, nur anders.. Meine Mutter hat immer wieder gemeint ich solle zum Psychologen, aber das wollte ich nicht wahr haben.. Das Abitur habe ich am Ende zwar trotzdem geschafft, aber am Ende wurde niochts besser und jetzt habe ich noch schwerwiegendere Probleme mit der Psyche. Also mein Rat auch : gehe zum Psychologen und lass dir Professionell helfen. Sicher können deine Famillie oder enge Freunde helfen einen Psychologen zu finden. Also Rat Nummer zwei vertrau dich deinen engsten angehörigen an, weil allein fällt es schon allein sehr schwer einen Psychologen zu finden, von der Therapie ganz zu schweigen

Antwort
von ericyy, 44

Wie bei jeder Sucht empfiehlt sich hier die Beratung durch einen Psychologen. Die innere Unsicherheit lässt sich allein schwer ergründen und meistens gibt es mehrere Ursachen. Außerdem ist es einfacher, mit einem Außenstehenden über derartige Probleme zu reden. Zudem besteht für einen Psychologen Schweigepflicht. Sucht ist eine ernst zunehmende Krankheit und sollte dementsprechend behandelt werden, selbst und gerade wenn du dich in einer stressigen Phase befindest. 

Antwort
von wurststurm, 43

Ich nehme an, der Sport ist hier nur ein Ventil um das dahinterliegende Problem zu verdrängen oder zu verarbeiten. Zuersteinmal solltest du dir selbst im Klaren sein was das Problem ist. Du hast hier mehrere Möglichkeiten genannt;

- Stress wegen einer Trennung

- Demotivierung

- Private Unruhe

- Zu grosser Druck in der Schule

- Unstimmigkeiten mit Lehrern

Welche Ursache (einzeln oder eine Kombination von mehreren) vorliegt kannst du nur selber herausfinden. Vielleicht hilft auch ein Gespräch mit einer Vertrauensperson; den Eltern oder einem Freund.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten