Grundübungen sind Übungen an denen mehrere Gelenke und daher verschiedene Muskeln an der Ausführung beteiligt sind.

Grundübungen sind:

Bankdrücken, Kreuzheben, Kniebeugen, Klimmzüge, Schulterdrücken, -pressen, vorgebeugtes und aufrechtes Rudern uva.

Ich als Kampfsportler trainiere hauptsachlich die Grundübungen und setze ISO-Übungen und Training an Maschinen sparsam ein.

Eine besondere Grundübung habe ich mir von Bruce Lee abgeschaut (Einen Namen dafür kenne ich leider nicht): Zu Beginn das Gewicht am Boden, etwa schulterbreit Greifen, dann bis zur Hüfte ziehen (wie beim Kreuzheben), dann weiterziehen bis fast zum Kinn (wie beim aufr. Rudern), danach umsetzen und nach oben drücken (wie Gewichtheber), wieder am gleichen Weg zurück am Boden, nicht absetzen etwa 1-2 cm vorm Boden stoppen und wieder nach oben...

Mach das 10x hintereinander, da brauchts nicht viel Gewicht, da sehr viele Muskelgruppen beteiligt sind.

Der Pferdefuss an den Grundübungen ist, dass man sich bei falscher Ausführung leicht verletzen kann, also am Anfang am besten vom Trainer erklären und kontrollieren lassen. Mit wenig Gewicht beginnen, bis man die Bewegung drauf hat.

mfg Ralle13

...zur Antwort

Bin anderer Meinung als der Professor! Es reicht wenn die Bauchmuskeln 2-3 mal pro Woche trainiert werden. Wichtig ist, dass auch die anderen Muskeln des Rumpfes ebenfalls traininert werden, dass es nicht zu muskulären Disbalancen und daraus resultierenden Rückenschmerzen kommt. Bei den Übungen reichen 20-30 Wh.

mfg

Ralle13

...zur Antwort

Ich würde das Experiment mit beidem zu beginnen auf jeden Fall wagen. Falls es Dir zuviel wird, kannst Du Dich ja immer noch für das entscheiden, was Dir besser gefällt oder liegt. Ich selbst habe ganz früher Kickboxen und Boxen betrieben. Irgendwann hatte ich keinen Spass mehr dran, dann habe ich auch mit Judo (Anfängerkurs) und später durch die Anregung eines Trainingskollegen mit Ju-Jutsu angefangen. Judo habe ich mittlerweilen aufgegeben, aber bei Ju-Jutsu bin ich jetzt schon über 15 Jahre. Ich habe auch mal eine Zeit lang WT gemacht, hatte aber immer Probleme mit der Fußstellung, da sich das in meinen Augen mit allem beisst, was ich vorher gemacht habe.

Mein Rat: Tu es!

mfg ralle13

...zur Antwort

Meiner Meinung nach ist Tanzen auf jeden Fall Sport. Wir (Freundin und Ich) haben vor etwa einem halben Jahr einen Anfängerkurs begonnen. Mittlerweilen machen wir den Fortschrittskurs. Ich kann nur sagen, dass ich nach etwa 10 Minuten meinen Pullover ausziehen muss, weil es mir so warm wird. Man lernt viele Figuren und Körperspannung. Es wird auf jedes Detail in der Bewegung wert gelegt.

Wenn das kein Sport sein sollte, dann weiss ich auch nicht mehr...

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.