Ich würde eher sagen, nein! Die Begründung dafür ist, dass negative Ausführungen zu den Intensitätstechniken für gut trainierte Bodybuilder und Kraftsportler gehören. Wenn Du auf diesem Sektor nicht so stark bist, können diese Techniken sehr verletzungsträchtig sein. Da Du aus einem anderen Sport, Rudern, kommst würde ich eher empfehlen so zu trainieren, dass Du im schwersten Satz 8-10 Wh. schaffst, aber rede auch noch mal mit Deinem Trainer drüber.

mfg Ralle13

...zur Antwort

Ich glaube Deine Frage läuft darauf hinaus, was Du für den Muskelaufbau trinken kannst. Am Anfang brauchst Du eigentlich gar nichts besonders trinken. Achte darauf, dass Du zuckerhaltige Getränke meidest. Für den Muskelaufbau sind proteinhaltige Milchshakes hilfreich. mfg Ralle13

...zur Antwort

Das wichtigste ist, dass der Sport Spaß bringt, alles andere kommt dann von selbst. Lass Dir für das Krafttraining einen Plan vom zuständigen Trainer erstellen, das hilft am besten weiter. Trainiere auch mich Gewichtssteigerung, so im Wiederholungsbereich zwischen 8 und 12, das bringt am meisten. Wenn Du dann mit der Zeit mehr Gewicht bewältigen kannst, nimm auch mehr. Fordere Deinen Körper! Du brauchst nicht zu befürchten, dass Du viele Muskeln aufbaust, als Frau ist das ohne Mittelchen gar nicht möglich, wird vom Hormonhaushalt verhindert. Wenn Du das durchziehst, bekommst Du mit der Zeit eine Bomben-Figur!

mfg Ralle13

...zur Antwort

Ich muss exceed92 widersprechen. Die negative Pyramide ist nur geeeignet für den fortgeschrittenen Kraftsportler, der seine Kraftleistung genau einschätzen kann. Ich empfehle die positive Pyramide wie von Dir beschrieben, da ich gute Erfolge damit erzielt habe.

mfg Ralle13

...zur Antwort
Nicht Schädlich für den Körper

Nicht schädlich...wenn man es richtig anstellt. Dazu empfehle ich den Gang in ein Studio als Anlernzeit! Wichtig ist, dass Übungen mit schweren Gewichten, die sehr auf die Wirbelsäule gehen, nicht im Trainings-Programm enthalten sind. Man kann sie in ein bis zwei Jahren mit aufnehmen.

mfg Ralle13

...zur Antwort

Was bringt der ein Monster-Bizeps, wenn der Gesamteindruck nicht stimmt. Trainiere am besten den ganzen Körper, nur dann stimmt die Power und die Optik, ich kenne auch Leute, die haben riesen Arme und einen relativ schlanken Oberkörper...erinnert mich irgendwie an Popeye. mfg Ralle13

...zur Antwort

Grundübungen sind Übungen an denen mehrere Gelenke und daher verschiedene Muskeln an der Ausführung beteiligt sind.

Grundübungen sind:

Bankdrücken, Kreuzheben, Kniebeugen, Klimmzüge, Schulterdrücken, -pressen, vorgebeugtes und aufrechtes Rudern uva.

Ich als Kampfsportler trainiere hauptsachlich die Grundübungen und setze ISO-Übungen und Training an Maschinen sparsam ein.

Eine besondere Grundübung habe ich mir von Bruce Lee abgeschaut (Einen Namen dafür kenne ich leider nicht): Zu Beginn das Gewicht am Boden, etwa schulterbreit Greifen, dann bis zur Hüfte ziehen (wie beim Kreuzheben), dann weiterziehen bis fast zum Kinn (wie beim aufr. Rudern), danach umsetzen und nach oben drücken (wie Gewichtheber), wieder am gleichen Weg zurück am Boden, nicht absetzen etwa 1-2 cm vorm Boden stoppen und wieder nach oben...

Mach das 10x hintereinander, da brauchts nicht viel Gewicht, da sehr viele Muskelgruppen beteiligt sind.

Der Pferdefuss an den Grundübungen ist, dass man sich bei falscher Ausführung leicht verletzen kann, also am Anfang am besten vom Trainer erklären und kontrollieren lassen. Mit wenig Gewicht beginnen, bis man die Bewegung drauf hat.

mfg Ralle13

...zur Antwort

Ich würde von hier aus auch auf die Ernährung tippen. Geh zum Arzt und erkläre Dein Problem, vielleicht kann ja anhand eines großen Blutbildes geklärt werden, wo der Hase im Pfeffer liegt...Mineralstoff- oder Vitaminmangel...usw.

mfg Ralle13

...zur Antwort
Langhantel

Erstmal voraus, ich bin ein Fan von Freihanteltraining! Ich mach etwa 2/3 Langhantel und 1/3 Kurzhanteltraining. Für Trizeps gibt es übrigens die perfekten Langhantelübungen (z. B. enges Bankdrücken oder sog. Nosebreakers)

...zur Antwort