Frage zur Aufwährmung der Übungen beim Kafttraining

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du machst das eigentlich schon richtig. Die Kniebeugen ohne Gewicht sind ja nichts anderes als ein Aufwärmsatz. Allerdings haben die Muskeln, die Du zum Rudern benutzt, nur bedingt was mit denen vom Kniebeugen zu tun. Hier würde ich auch noch einen Satz mit leichtem Gewicht empfehlen.

Auf den Aufwärmsatz beim Schulterdrücken oder Trizepsübungen nach dem Bankdrücken kannst zu verzichten. Ebenso wie z.B vor Bizepsübungen, wenn du vorher gerudert hast.

Andererseits schadet ein Aufwärmsatz auch nicht.

Das allgemeine Aufwärmen solltest Du trotzdem beibehalten. Es "weckt den Kreislauf auf".

Vor dem Krafttraining aufwärmen auf dem Crosstrainer oder Laufband. Und dann als spezielles Aufwärmen einen Aufwärmsatz am Gerät.

ja aber am Laufband würd doch überhaupt kein Blut in die einzelen Muskelpartien gepumt.Also eigentlich zwecklos

0
@mrBOMBASTIC97

Beim allgemeinen Aufwärmen kommt es auch nicht darauf an Blut in die einzelnen Muskelpartien zu pumpen, sonder darauf die Kerntemperatur deines Körpers zu erhöhen. Beim speziellen Aufwärmen wie es bei Aufwärmsätzen der Fall ist, sieht die Sache schon wieder ganz anders aus.

0
@vonRichthofen

ja aber wenn es nur darum geht dass der Körper warm ist braucht man auch keine Aufwährmsätze dann würde ja vor dem Training Laufband reichen.Aber wie sollen denn die einzelnen muskeln warm werden???

0
@mrBOMBASTIC97

Wie gesagt, dafür ist ja dann das spezifische Aufwärmen, z. B. die Aufwärmsätze einer bestimmten Übung vorgesehen.

0
@vonRichthofen

ja aber du hast gesagt dass man einfach nur warm sein muss was aber so nicht ganz korekt ist.

0
@mrBOMBASTIC97

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. :) Beim allgemeinen Aufwärmen kommt es darauf an die Kerntemperatur des Körpers zu erhöhen. Beim speziellen Aufwärmen, hierzu gehören die Aufwärmsätze, welches im Anschluss an ein allgemeines Aufwärmen durchgeführt wird, wird die jeweilige Muskulatur, inklusive Bänder und Sehnen, auf die bevorstehende Belastung vorbereitet.

0

Ganz einfach:

Immer vor Trainingsbeginn:

Körperkerntemperatur: Aufwärmen am Fahrradergometer, Laufband oder Cardio-Cross usw.

Immer beim Beginn einer neuen Muskelgruppe:

Muskulatur vorbereiten: Leichter Aufwärmsatz (wenig Gewicht, viele Wh.)

So sollte es keine Probleme geben...Viel Erfolg!

mfg Ralle13

> Aufwärmen am Fahrradergometer

oder gleich mit dem Fahrrad zur Eisenhütte kommen.

Was möchtest Du wissen?