Ich kenn jemanden der das macht, das Runterfahren ist überhaupt kein Problem, das Board ist halt nicht so stabil, wie ein normales. Aber das Aufsteigen ist echt hart, weil die Dinger so breit sind und man keinen Platz in der Spur hat. Vielleicht gibt sich das mit der Zeit, da auch die Ski und damit die Spuren immer breiter werden.

...zur Antwort

Man kann auch Rugby spielen, mit vereinfachten Regeln und ganz wichtig, einer sehr strengen Auslegung der Regeln, was die Fouls betrifft. Möglich wäre nach einem Foul ein Freistoß wie beim Football, der Ball muss ans Brett des Basketballkorbs dann gibts einen Punkt. Wenn ein Spieler mit Ball auf eine Weichbodenmatte springt, gibts einen Punkt. Tackeln nur von vorne durch festhalten.

...zur Antwort

Klar kann das passieren, denn das Muskelgewebe ist stark geschwächt, gerissene Fasern wachsen nicht mehr zusammen, es muss sich neues Gewebe bilden. Dehnen kann genau das falsche Mittel sein, denn der Muskeltonus wird erhöht und du ziehst die Fasern noch mehr auseinander, machst also das Gleiche, das auch der Faserriss macht. Wärmebehandlung und leichte Massagen wären sinnvoller.

...zur Antwort

Es ist sicherlich richtig, den Trainingsumfang etwas dzu reduzieren auf 4-6 mal pro Woche und dabei die Trainingsdauer auf eine Stunde zu erhöhen. Wichtig ist, dass du dass jetzt nicht sprunghaft durchführst, sondern langsam und kontinuierlich z.B. in 10min Schritten. Jede Woche 10min mehr bis du bei einer Stunde angelangt bist. Bei einer halben Stunde befindest du dich gerade an der Schwelle, wo der Körper mehr auf die Fettreserven zurückgreift. Wenn es möglich ist, kannst du eine Einheit auch vor dem Frühstück machen, die kann dann auch kürzer als eine Stunde sein.Dann werden sofort Fette verbraucht. Nach dem Aufstehen evtl. eine Banane essen, damit etwas im Magen liegt und dann locker treten. Aber wirklich locker denn dein Körper ist nach dem Aufstehen noch nicht in Tageshöchstform.

...zur Antwort

Reines Sprinttrainig macht man nicht mehr als zweimal die Woche und das hängt auch nicht von der Zielsetzung ab. Der Grund liegt darin, dass du richtig erholt sein musst für ein Sprinttraining, da man Schnelligkeit nicht in ermüdeten Zustand machen sollte. Vorm Sprinten auf keinen Fall Schwimmen gehen, sonst hast du Gummibeine.

...zur Antwort

Was meinst du genau mit aufstehen? Ich schätze du meinst aufstehen im Zusammenhang mit Hochdrücken auf einem Tritt meist mit einem Bein. Das ist Kraftsache einerseits und etwas Technik andererseits. Du solltest gut auf dem Tritt stehen und das Gleihgewicht halten. Das kannst mit ganz normalem Einbeinstehen (auch mit geschlossenen Augen) trainieren. Und die Kraft im Oberschenkel mit Kniebeugen.

...zur Antwort

Schlumpfiene hat´s richtig vermutet. Wenn er wirklich nur nach dem Spikestraining (und nur dann) Krämpfe bekommt liegt´s am Training. Mit Spikes laufen geht voll in die Waden. Dann ist vor allem Dehnen und Auslaufen angesagt. Wenn er auch nach Training mit normalen Schuhen Krämpfe bekommt, könnte es ein Magnesiummangel sein. Er sollte Magnesiumtabletten zu sich nehmen (jeden Tag 1), gibt´s beim Aldi zum Auflösen in Wasser. Im Training vermehrt mit Turnschuhen laufen und Spikes nur für die Läufe, die dafür vorgesehen sind. Viel Rasenläufe vor allem zum Aufwärmen, die kann man auch barfuß machen.

...zur Antwort

Die Zeit ist gut, vor allem bei dem Training. Geh mal in einen Laufverein oder Leichtathletikverein. Die Intervalle würde ich verlängern geh eher so in 1000- 2000m. Ich war nie Langstreckenläufer und musste immer nur 1500m zum Glück laufen. Von daher hab ich nicht die super Tipps. Aber von der Zeit her geht sicher was, ne halbe Minute sicherlich, vielleicht auch mehr.

...zur Antwort

Ich hab auch Zehnkampf gemacht. Deine Zeit wird kommen, denn ein guter Zehnkämpfer ist man nicht mit 18, sondern mit Mitte 20, vielleicht auch noch später. Wenn du früh genug angefangen hast (ist offensichtlich bei dir) passt das schon. Du hast jetzt in der Jugend B vielleicht Nachteile, spätestens bei den Junioren gleicht sich das wieder aus. Also dranbleiben und weiterhin viel und vor allem gut trainieren.

...zur Antwort

Es kann sein, dass sich der Mantel verschiebt. Das kommt vor, wenn das Seil oft in Gebrauch ist und an der gleichen Stelle viel beansprucht wird. Bei reinen Hallenseilen ist das oft der Fall, weil die Touren immer gleich lang sind. Wenn dazu noch viel Toprope geklettert wird, ist das für das Seil nicht gut. Solange man damit noch sichern kann, brauchst du kein neues Seil zu kaufen.

...zur Antwort

Für ein Sprinttraining ist das Teil eher nicht so geeignet. Es natürlich spezifisch, weil damit auf dem Rasen trainieren kann. Aber Zugschlitten sind viel besser geeignet. Wenn der Rasen gut ist, kann man mit den Schlitten auch auf dem Rasen trainieren, denk ich. Beim Zugschlitten ist das Gewicht immer gleich und man kann wirklich laufen/ sprinten. Das geht bei dem Gurt nicht, denn da hängt ja ein Partner hinten Der Schlitten sieht z.B. so aus: dran.http://pullsh.net/index.php?page=product&info=19

...zur Antwort

Normalerweise kommt man an Tights nicht vorbei. Darunter muss man(n) aber unbedingt eine enge Unterhose anziehen und keine Boxershorts. Die Tight sollte wirklich eng anliegen. Es gibt sie als kurz oder lange Variante und als dreiviertel Hose. Eine Alternative wären noch die Läuferhosen der Langstreckler, da ist die meiste Bewegungsfreiheit garantiert, allerdings zeigt man da sehr viel Bein, daher habe ich immer die Tights an.

...zur Antwort