Hey,

ich nehme an du sprichst von der Herrenmannschaft?

Die Frage ist warum nicht? Ich bin damals zu einer Mannschaft gewechselt die überraschender Weise aufgestiegen ist, ich hab neben der A-Jugend noch in der 2. Mannschaft gespielt... da waren auch 4 Klassen unterschied.

Wenn du eine neue Herausforderung suchst, und gegen den Abstieg zu spielen ist sehr wohl eine Herausforderung, spricht doch nichts dagegen? Ich habe meinen Schritt niemals bereut, im Gegenteil: es macht am meisten Spaß vor vielen Zuschauern gegen gleichstarke Gegner zu spielen und knappe Siege zu feiern als in einer unterklassigen Liga jedes Spiel zu dominieren...

Allerdings kenne ich die äußeren Umstände nicht, die kennst nur du selbst!

Auch wäre ich mit den 90% was deinen Stammplatz angeht sehr vorsichtig! Du bist der neue, dass du's scheinbar kannst, hast du bei deinem alten Verein unter Beweis gestellt, aber des zählt jetzt nicht mehr!

Die anderen Spieler haben sich in der Liga schon profiliert, du noch nicht...

...zur Antwort

Meiner Meinung nach gibts dafür 2 verschiedene Möglichkeiten:

  • Spiel über die Breite und auf große Tore; da spielt man natürlich mit 2 Torhütern, jeder hat soweit seine "feste Position" (vor allem die Außen, dass man die Breite des Platzes ausnutzt), allerdings muss jeder nach hinten und nach vorne arbeiten um Unterzahlsituationen zu vermeiden! Ich denke, hierbei steht vor allem die Taktik im Vordergrund (Spiel über die Außen, 4er Kette)

  • Hälfte des großen Spielfeldes der Länge nach auf kleine Tore; da können dann die Torhüter ruhig mal draußen mitspielen (zB vorteilhafter, wenn man nur einen Tormann hat). Es gibt weder Abwehr noch Sturm, hier sind Unterzahlsituationen absolut "tödlich", darum steht die Laufarbeit im Vordergrund. Sollte es mit Raumdeckung nicht funktionieren (zB bleibt einer immer vorne stehen), muss eben jedem ein Mann zugeordnet werden... Es müssen alle mitmachen, sonst läuft man nur hinterher und kassiert ein Tor nach dem anderen!

...zur Antwort

Möchtest du qualitativ hochwertige Schuhe, würde ich eher eBay Deichmann vorziehen. Auslaufmodelle von Topmarken sind meist deutlich billiger als zum Zeitpunkt wo sie auf den Markt kamen! Allerdings musst dann auch gründlich suchen...

Aber bevor ich mir Schuhe von Deichmann kauf, wo man an den Tagen abzählen kann, bis sie komplett auseinander fallen, würd ich mir lieber F30 oder F10 von Adidas kaufen. Da weiß man, was man hat!

...zur Antwort

Es gibt Blasenpflaster, zB von Compeed! Geh einfach mal in die Apotheke und frag danach, hat normalerweise Jede auch für andere Stellen.

Meiner Meinung nach sind die von Compeed am besten, allerdings auch am teuersten (schätz mal 5 Pflaster / ca 7€).

Wichtig dabei ist, dass du dich genau an die Anleitung hältst, dass die Stelle trocken ist und du's nicht erst 5 Mins vorm Spiel drauf tust, sonst verrutschts.

Wenn du's richtig machst, wirst du keine Schmerzen mehr haben... fühlt sich an wie eine 2. Haut!

...zur Antwort

Jeder Torwart hat ein gutes und ein schlechtes Eck.

Ich bin kein Torwart, allerdings glaub ich wirds auf eines hinauslaufen: Training!

Sprich mit deinem Trainer oder wenn möglich mit deinem Torwarttrainer dass speziell deine Schwächen trainiert werden, auch wenn du wohl mehr trainieren musst als deine Teamkollegen...

Triff dich zB eine Stunde vorm Mannschaftstraining mit deinem Trainer und macht Übungen für dein schwaches Eck.

...zur Antwort

Hat mit der Tradition mit den Vereinen zu tun, die ja auch abhängig von der Tradition der Stadt ist.

Ich denke dies hängt mit der Entwicklung des Fußballs in England zusammen, dass die Spieler damals lediglich die selbe Trikotfarbe anhatten um sich gegenseitig zu erkennen/unterscheiden. Dies führte dann denk ich auch zu deren Spitznamen (wissen tu ich's nicht - klingt aber plausibel)

Was aufällig ist: die Trikots der Vereine vom Mutterland des Fußballs (England) fast alle einfarbig sind:

Beispiel:

Liverpool - "reds" - rote Trikots

Chelsea - "blues" - blaue Trikots

Es ist nicht vorstellbar, dass die Heimtrikots von Chelsea oder Liverpool eine andere Farbe haben könnte, deshalb wird sich daran auch niemals etwas ändern.

Neben der Farbe gibt es auch noch andere Traditionen die mit dem Wappen zu tun haben:

Arsenal - "Gunners"

1860 - "Löwen"

...zur Antwort

Bis 1973 trug der FC Schahlke 04 seine Heimspiele in der Glückauf-Kampfbahn in Gelsenkirchener Schalke aus. In den 1930er Jahren gab es noch keine "Vollprofis". Die Spieler hatten neben dem Fußball auch noch einen "richtigen" Beruf. 9 Schalker Spieler der damaligen Meistermannschaft haben damals unter Tage gearbeitet, und "die Kumpel" haben sich damals unter Tage mit "auf Schalke" begrüsst, und sagten: "Wir fahren auf", was soviel wie "Feierabend haben" bedeutet.

...zur Antwort

Sind ja schon einige Antworten dabei, die dir sicherlich weiterhelfen... Im Vordergrund sollte, egal wie hoch du spielst, der Spaß stehen! Ich denke nicht, dass ich dich da fragen muss, ob es das tut, denn das ist die absolute Höchststrafe für einen Fußballer, dass er ein- und wieder ausgewechselt wird. 1x würde ich das akzeptieren, aber definitiv kein 2. Mal!!! Egal wie schlecht oder gut man ist (da andere Vereine Interesse zeigen, kannst du allerdings so schlecht nicht sein), so etwas ist unzumutbar... Es ist immer schwer einem Verein den Rücken zu kehren, aber wenn der Trainer etwas gegen dich hat, hast du keine Chance, egal ob du deine Leistung bringst oder nicht! Freund hin oder her, jetzt solltest du an dich denken! Und so wie ich das sehe, sind einige Grenzen überschritten worden...

...zur Antwort

Mal angenommen du willst die Abseitsfalle im Spiel anwenden, brauchst du gewisse Voraussetzungen:

  1. du musst 4er-Kette spielen

  2. die Leute müssen sich in- und auswendig kennen... die Innenverteidiger müssen wissen wo der Außenverteidiger steht, obwohl er ihn garnicht sieht...

  3. wenn einer verletzt ist, kannst es gleich vergessen...

  4. die Spieler brauchen ein verdammt gutes Spielverständnis, wenn du in der Abweher keine mitdenkenden Spieler hast, kannst es auch gleich vergessen...

Wie man sie richtig trainiert, da glaub ich führt kein Weg an nem Buch vorbei, da die 4er-Kette (welche ich voraussetze, da ein Libero sich meistens absetzt. Da brauchst nicht auf Abseits spielen) ein sehr komplexes System ist. Anfangen könntest du so, dass sich die Spieler nach Länge (man sagt, die Spieler sollen eine Linie bilden; quasi auf der selben Höhe stehen) und Breite (wird von links angegriffen, verschiebt sich der RAV nach innen, genauso umgekehrt) verschieben, den Rest mit "Sichelbildung" musst du wirklich in einem Buch nachlesen. Ich weiß nicht wie alt du bist bzw wie alt die Spieler sind, denen du das beibringen willst, wird aber schon immer mit Libero gespielt, würd ich (wie mein Vorredner) die Finger davon lassen. Ist im Endeffekt zu zeitaufwenidig und geht, vor allem wenn man in ner Liga ohne Schiedsrichterassistenten spielt, viel zu oft in die Hose...

...zur Antwort

Mal angenommen wenn die Schweinegrippe umgeht, fragen die verantwortlichen der Mannschaft die gegnerische Mannschaft ob es möglich wäre das Spiel zu verlegen (zumindest im Amateurbereich). Bei Krankheiten sollte das normalerweise kein Problem sein. Bei Witterungsverhältnissen gibt es verschiedene Arten.

Es kann vom Verband vorgegeben werden (meist auch in den unteren Klassen), dass ab einem gewissen Zeitpunkt keine Spiele mehr gespielt werden.

Auch können die Verantwortlichen eines Vereins das Spiel absagen, ob dies dann vm Verband geprüft wird, weiß ich nicht. In den unteren Klassen nicht, in den oberen kann ich's mir vorstellen.

Was in den oberen Klassen eher vorkommt ist, dass der Schiedsrichter sagt, dass der Platz unbespielbar ist und dann das Spiel nicht anpfeift oder im Laufe des Spiels die Begegnung abbricht.

...zur Antwort

Was hat das bitte mit kopieren zu tun?! Außerdem könnte man vom Talent gesehen sicherlich mehr als nur einen Ronaldo brauchen... Der Unterschied zur "normalen" Schußtechnik ist, dass Ronaldo sein Schwungbein nicht durchzieht, sondern nach Kontakt mit dem Ball die Bewegung abrupt abbricht wodurch die eigenartige Flugkurve des Balles zustande kommt. Allerdings ist Ronaldo nicht der "Erfinder" der Schußtechnik, Juninho schießt schon seit Ewigkeiten mit dieser Schußtechnik. Ob man die Schußtechnik kopieren kann, weiß ich nicht, erfordert sicherlich eine Menge Übung, aber probier's aus...

...zur Antwort

Ich denke nicht, dass das 2. Jahr das Schwerste ist. Wenn, dann ist es mit dem 1. Jahr nach dem Aufstieg gleichzusetzen! Ich kenne keine Statistik, wäre aber interessant zu wissen wann Aufsteiger, sollten sie wieder absteigen, in welchem Jahr dies öfter der Fall ist, im 1. oder im 2.?! Wenn, würde ich es so erklären: bei jedem Aufsteiger ist das Saisonziel der Nicht-Abstieg. Da wachsen wohl einige Spieler über sich hinaus und geben mehr als gewöhnlich. Denke, dass es im 2. Jahr dann Kopfsache ist! die Spieler fühlen sich sicher, kennen die Gegner schon und denken sich: "Haben etz schon 1 Jahr Erfahrung in der Liga, letztes Jahr haben wir's geschafft, wieso nicht dieses Jahr wieder?!" Schau ma doch mal auf Hoffenheim oder Köln, in einem Jahr könn ma dann Resume ziehen ;)

...zur Antwort

Denke ich nicht, ich bin mir fast sicher, dass in der 3. Liga (normalerweise auch noch Regionalliga) die Gehälter für einen ordentlichen Lebensstandard reichen. Ein Bekannter ist Ersatztorwart in der Bundesliga und spielt hauptsächlich in der Regionalliga. Bei dem bin ich mir sicher, dass er nebenbei nichts arbeitet. Die Spieler haben selbst in der Regionalliga so oft Training, dass es kaum möglich ist einen Beruf nebenbei ausüben zu können.

...zur Antwort