Frage von hiersel, 251

Trotz intensivem Wadentraining kein Massezuwachs, was tun?

Ich trainiere die Waden 3 mal in der Woche mit Wadenheben stehend. Hab schon alles mögliche ausprobiert, derzeit PITT-Training mit 180 kg. Sehr intensiv aber kein Erfolg.

Wer hat ähnliche Probleme gehabt und kann von Erfolg berichten? Und was ist von sitzendem Wadenheben zu halten, bringt das was?

Antwort
von User345, 231

Versuchs mal mit 1 Termin pro Woche, bei dem Du mit Superslow und/oder verschieden Übungen mit mehr als 3 Sätzen trainierst.

Also intensiver als sonst, aber dafür mit längerer Erholungszeit.

Und schau vielleicht auch mal, ob Du nicht insgesamt zu lange und zu oft trainierst. Ein Krafftraining sollte nach 45 min beendet werden, sonst provoziert man katabole Prozesse, die ebend genau das Gegenteil bewirken und nicht zu Aufbau führen.

Ist nur ne Idee, muss nicht die Erklärung sein!

P.S.

Sitzendes Wadenheben trainiert einen anderen Muskel, im Idealfall machste beides!


Antwort
von Setpoint, 200

Diese Problem hatte auch A.Schwarzenegger.

Diese Muskelgruppe kann eine enorm grosse Kraft entfalten (aufgrund dem Verhältniss Kraft/Lastarm) und ist ermüdungsresistent da sie beim Laufen,gehen (Plantarflexion) stark beansprucht wird.

Daher müssen die Sätze variierend intensiv u. volumenreich sein dh eine angemessene TUT (Time under tensions) ist eine Grundvoraussetzung.ebenso evtl die Training-Frequenz erhöhen.

Der Unterschied zwischen stehend und sitzend liegt in der Anatomie beim untersch. Ursprung u- bei gleichem Ansatz (Fersenbein)

dh der Zwillingswadenmuskel (M-gastrocnemius) ist ein zweigelenkiger Muskel weil er oberhalb des Knie entspringt (innerer/äusserer Oberschenkelknorren) und somit auch das Kniegelenk beugt,und somit bei der Streckung des Knies eine gute Vordehnung aufweist die beim sitzen durch eine Minderung der Kontraktionsfähigkeit nicht mehr vorhanden ist.deswegen ist das trainieren dieses Muskels bei gestrecktem Kniegelenk sinnvoll.also zB im stehen.

Gegensatz zum soleus (Schollenmuskel) der unter dem Zwillingwadenmuskel liegt und am Unterschenkelknochen (Wadenbeink.) seinen Ursprung hat dh im sitzen würdest du überwiegend den soleus kontrahieren lassen und weniger den gastrocnemius weil durch die Beugung des Kniegelenkes der zwillingswadenmuskel entlastet wird.

Wadenheben im stehen hat den zu beachteten Aspekt, das die Bandscheiben axial stark belastet werden, allerdings ist dafür die (gesunde) Wirbelsäule geeignet (beim Erwachsenen) weil die Lasten bzw der Druck von den Wirbelkörpern ,Bandscheiben aufgrund der Lamellenanordnung problemlos aufgenommen werden u. über das Becken,ISG Gelenke,Beine abgeleitet werden.

Eine Alternative zum Wadenheben stehend wäre bei gestektem Kniegelenk die Beispresse zu nutzen ,oder einbeinig stehend trainieren.

Ein abgewinkeltes Hüftgelenk wie bei der Übung Donkey Calf und das Zusatzgewicht mit der Hüfte angehoben wird, sehe ich aufgrund der Hebel, als Problematisch an.

Wechsel  die Intensität bei der Übungen mit gestrektem Knie zb  6-20 RM und trainiere mit hohem Volumen. 70- ü. 100 Gesamtwdh. ebenso beim sitzen mit gebeugtem Knie verfahren.

zzgl sollte natürlich der genetische Faktor beachtet werden (Fasern)

Gruss S.

Antwort
von Juergen63, 184

Alle Formen von Wadentraining, ob sitzend oder stehend sind effektiv, sofern die Instensität stimmt. Es kann sein das dir deine Gentik etwas im Weg steht, die unter Umständen auf schlanke Waden ausgelegt ist. In dem Fall ist es dann schwer eine Umfangreiche Wadenmuskulatur aufzubauen. Nichts desto trotz ist es möglich. Die Intensität muss hoch genug sein und Geduld ist angesagt. Ein 2 maliges Wadentraining die Woche sollte jedoch ausreichen. Allerdings können hier durchaus 10-15 Sätze notwendig werden um die Muskulatur richtig auszureizen.

Antwort
von whoami, 147

Katabole Prozesse nach 45 min... Wenn ich das schon wieder lese!!!  Dann wird mir wieder einmal bewußt, dass die Trainer es wirklich geschafft haben diesen Unsinn jedem einzureden. Dass die Trainer nur die Mitglieder aus dem Studio raus haben wollen damit sie nicht so überfüllt sind - daran denkt wohl niermand. Wenn Volumentraining katabol wäre, wäre ich schon seit Jahrzehnten eine einzige Katabolie.... Wat fürn Blödsinn! Und ich trainiere 6x/Woche zum Teil bis zu 2h - je nach Muskelgruppen die dran sind.

So, zurück zum Thema: Waden. Waden bestehen zum größten Teil aus langsam kontrahierenden Muskelfasern. Bedeutet: sie erbringen große Ausdauerleistungen, wachsen aufgrund ihrer Beschaffenheit aber sehr schlecht. Da die Waden sowieso schon den ganzen Tag den eigenen Körper tragen, sind sie schweres arbeiten gewöhnt und lassen sich nicht so ohne Weiteres zum Wachsen überreden. Was hilft? Noch schwerer trainieren! Dafür kannst du ruhig die Wadenmaschine so schwer beladen, dass du kaum 2-3 Wh schaffst. Hier setzt du an und ohne das Gewicht zu verringern mach deine 16 schweren Sätze 2 bis 3x die Woche. Anders wird das NICHT funktionieren!

Wadenheben im Sitzen trainiert primär einen Wadenmuskel, der nicht sichtbar ist, der Wade aber natürlich auch Volumen gibt. Nicht vernachlässigen! Mit 8 Sätzen Wadenheben stehend und 8 Sätzen Wadenheben im Sitzen bist du auf einem guten Weg. Auch Donkeys sind als Ergänzung nicht schlecht, vor allem wenn eine heiße Schnalle auf dir sitzt. :-))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community