Frage von trololo,

Sind alle Profikletterer klein ?

Gibt es Profikletterer, die über 1.90m (also ziemlich groß) sind und falls ja wer.. ? Oder muss ein Kletterer, der in den höchsten Schwierigkeitsgraden unterwegs ist, unbedingt klein sein ? Wenn man sich die aktuellen Spitzenkletterer anschaut sieht man, dass die alle klein sind oder liege ich falsch ?

Antwort
von wiprodo,

Ja, du liegst völlig richtig! Dem liegt eine grundsätzliche physiologische Gesetzmäßigkeit zugrunde: Je geringer das Körpergewicht, desto größer die auf das Körpergewicht bezogene Kraftleistung und Kraftausdauerleistung bei gleichem relativem Kraftpotential!

Antwort
von Joousy,

Glaube nicht dass die alle klein sind...was heisst für dich klein? Denke ein kleiner hat den vorteil des geringeren Gewichts, jedoch wenn die Reichweite (vor allem bei Kletterhallen, wo die Griffe weit gesteckt sind )gefragt ist hat ein grosser vorteile ... also liegt es irgendwo inder mitte, damit Gewicht und Geschick gut ist jedoch eine gewisse Reichweit noch da ist, denke nicht dass ein kleiner alle entfernten Griffe anspringen kann... :-)

Antwort
von Eddie,

Quatsch, da liegst Du in der Tat falsch. Manchmal ist eine kleine Körpergröße vorteilhaft, weil man sich in die Probleme "reinwuseln" kann; meistens jedoch zählt die Reichweite zu den entfernten Griffen - und da hat der Größere Vorteile. Bestes Beispiel ist Adam Ondra, der wohl derzeit beste Kletterer weltweit - und nicht gerade der Kleinste. Und auch traditionell waren die besten Kletterer nicht gerade klein: Wolfgang Güllich, Ben Moon, Jerry Moffatt ...

Antwort
von EmptySoft,

Nein, es sind nicht alle Superkletterer klein. Ein Beispiel für einen "Bullen" ist zum Beispiel Markus Pock http://www.markusbock.com/

Antwort
von Lippe,

Liegst mit dieser Auffassung völlig richtig.

Mit der genannten Körpergröße von > 1,90 m wird es schon schwer werden sich geschickt und erfolgreich eine harte Route hinauf zu bewegen. Nimm als Gegenbeispiel das Boxen. Da wird klar in Gewichtsklassen unterschieden. Beim Klettern zählt nunmal das Gewicht und die günstigsten Hebelverhältnisse. Wenn man zurück zum Boxvergleich kommt wird schnell klar, dass Größe und viel Gewicht nicht mit Schnelligkeit und Leichtfüßigkeit verbunden ist..

Antwort
von Sprichdeutlich,

Klettern bei der Körpergröße wird sich wohl als schwierige Unternehmung gestalten. Das liegt auch daran, dass die vorhandenen Routen eben nicht von Großwüchsigen erstbegangen und bewertet wurden. Hinzu kommt das Großwüchsige eher schlechte Hebelverhältnisse und daher auf niederfrequenter Schwelle mit mehr Punch agieren. Punch wird beim Klettern nur punktuell abgerufen, das ist hier eher nicht angesagt.

Je größer der Körper, desto schwerer sein Gewicht. Desto größer das Gewicht, desto langsamer kann beschleunigt werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten