Hm, dann hast du also Joggingschuhe an und ein evtl. nur einmal nicht braves Pferd tritt dir auf die Füße? Ein ganz klares Nein von meiner Seite. Auch ein kleines Pferd kann dir ganz schön weh tun und ein Norweger ist ja kein Leichtgewicht.

...zur Antwort

Hallo oldie, gibt es bei euch im Stall keine Aufstiegshilfe? Wir haben so eine Klappe in der Bande, die man ausklappen kann und die sich dann von selbst wieder einzieht. Oder sonst nutze doch irgendein anderes Podest im Hof.

...zur Antwort

Hi GerdundPaula, ich kenne das auch bei Pferden, die an den Lidern der Augen eine Art Sonnenallergie haben und vor UV-Strahlen und auch den letzten Fliegen/Bremsen geschützt werden sollen.

...zur Antwort

Hallo floh12, so ein Helm sollte leicht und gut belüftet sein. Der Kinnriemen am Helm sollte an vier Punkten befestigt sein, vor und hinter den Ohren. Der Schirm muss aus eine flexiblen Material sein und vor allem: Er sollte zu deiner Kopfform passen und nicht drücken. Ein guter Hersteller ist z.B. Casco, die Helme liegen preislich zwischen 70 und 130 Euro.

...zur Antwort

Hi floh12, ein in-out besteht aus zwei Sprüngen mit einen Abstand von 3,0 - 3,5 Metern. Das Pferd soll dabei über das erste Hindernis springen und nach der Landung direkt über das zweite Hindernis. Es liegt also kein Galoppsprung zwischen den Hindernisen. Bei einem In-Out ist es besonders wichtig, dass der Reiter nach der Landung die Hand schnell genug wieder nach vorne bringt, um das Pferd über dem zweiten Sprung nicht zu stören.

...zur Antwort

Hallo jumper, ich nochmal: Also das mit der Zunge hat wahrscheinlich den Grund, dass dein Pferd unzufrieden ist, auf keinen Fall durch zu enges Verschnallen entgegenwirken, dann streckt es nachher die Zunge seitlich heraus, und das wird schwer zu korrigieren. Du must ein bisschen experimentieren mit Gebissdicke, Zungenfreiheit und Höher- und Tieferschnallen des Gebisses.

...zur Antwort

Gegen Blasen hilft Hirschtalg (vorher und nachher) oder Teebaumöl (nachher) oder frisches Aloe Vera (nachher).

Beim Reiten solltest du allerdings eigentlich keine Blasen an den Händen bekommen, das ist ein Zeichen, dass mit der Reitweise nicht alles ok. ist, denn umsonst liegt einem ein Pferd nicht so auf der Hand. Es soll sich ja selber tragen und du nicht gegenhalten. Wenn Du viele Übergänge reitest, also Trab-Schritt oder Trab-Galopp, veranlasst Du dein Pferd dazu, dass es mehr aufpasst und das Verhältnis von den treibenden Hilfen (Schenkel und Gewicht) zu den annehmenden und nachgebenden Hilfe (Zügel) verbessert.

...zur Antwort