Haaallo,

Also ich hatte letzten Sommer eine ziemlich üble Verletzungen quer über beide Schienbeine. Durfte mich wochenlang nur auf unvermeidbare Bewegung beschränken. War vorher regelmäßig Joggen, was Balsam für meine Psyche war. Hab das also einfach akzeptiert. Seither war ich nicht mehr Joggen, aber das hatte private Gründe. Nun, bald ist wieder Frühling, und dann werde ich wieder langsam Kondition steigern. Versuch einfach das Beste draus zu machen, falls Du darfst, dann mach so lange Spaziergänge, wie nur möglich, falls Du mit Krücken laufen musst, dann geht das doch auch, kräftigt Oberarme. Oder Sit-Ups. Gute Besserung!!

...zur Antwort

Muskelaufbau und Fructose!

Hallo, ich habe mal eine Frage & hoffe ihr könnt mir da vielleicht weiter helfen.

Ich mache zur Zeit Diät und zudem Muskelaufbau (alle 2 Tage) und mich beschäftigen ein paar Fragen zu dem Thema.

Ich habe gehört, viele Leute die Fett abbauen und Muskeln aufbauen wollen, verzichten konsequent auf Kohlenhydrate. Diesen Weg würde ich gerne umgehen, da mir ohne Kohlenhydrate komplett die Energie fehlt. Da ich vegetarisch bin, kann ich kein Fleisch essen, um Eiweiß aufzunehmen und Käse mag ich leider auch nicht. Naja und 2 Liter Milch machen sich etwas unpassend auf meinem Diätplan. Deshalb esse ich nun seit einiger Zeit 500g Magerquark etwa 2 Stunden vor dem schlafen gehen. Allerdings pur, und wenn ich dies noch einmal tun muss, kommt mir das ko**en!!! Ich möchte den Quark gerne mit einem Becher Optiwell Himbeer Fruchtjoghurt und etwa 250g TK-Himbeeren, sowie Süßstoff verfeinern, damit ich das Zeug überhaupt noch runter krieg.

Was ich mich jetzt frage ist:

  1. Kann der Fruchtzucker in den TK-Himbeeren und im Fruchtjoghurt, der ja nunmal gleich Kohlenhydrate ist den Muskelaufbau trotz der durch den Magerquark hohen Eiweißaufnahme hemmen?

  2. War mein Krafttraining also quasi völlig umsonst, weil ich am Abend noch Kohlenhydrate zu mir genommen habe, was man ja eigentlich nicht tun sollte?

  3. Sollte ich die Magerquark Mischung lieber einfach ca. 5, statt 2 Stunden vor dem Schlafen gehen essen und danach einfach nichts mehr? Habe ich dann in der Nacht trotzdem genug Eiweiß, um den Muskelaufbau zu unterstützen?

  4. Reicht es, wenn ich nur an den Tagen wo ich Krafttraining mache so eiweißreich esse und an dem einen Tag dazwischen eher Kohlenhydrate... oder muss ich jeden Tag so viel Eiweiß zu mir nehmen? Mit 500g Magerquark nehme ich etwa 60g Eiweiß zu mir und ich wiege 54 kg. Ist das dann ausreichend?

Die Fragen mögen sich ziemlich blöd anhören, aber ich bin da wirklich am grübeln manchmal^^ und wenn ich das google, komme ich immer auf sich teilende Meinungen.

Achja und wie steht es mit Süßstoff? Es wurde ja angeblich nachgewiesen, dass Süßstoff keine Insulinausschüttung bewirkt, weswegen der abends auch ziemlich harmlos sein dürfte, richtig?

Danke schonmal im Vorraus!

AnniLuu

...zur Frage

Hallo! Zu Deiner letzten Frage hinsichtlich dem Süßstoff. Ich lese seit Monaten Frauen-fitneß-zeitschriften und in einer vor ca. 2 Monaten war drin gestanden, daß eine Reporterin sich in 6 Wochen einen kleinen Sixpack antrainiert hat. Sie hat aufgrund den Ernährungsratschlägen der Trainerin fast ausschließlich Eiweiß mit etwas Gemüse und sehr wenig Obst gegessen uns ganz unten war eine Bemerkung, daß sie in Ihren Kaffee gar keinen Süßstoff rein hat, da dieser sonst eine mit Zucker gleichwertig hohe Insulin-Ausschüttung bewirken solle. Einen Monat später lese ich bei einer andern Zeitschrift, daß Süßstoffe bei einer Insulin-Diät durchaus erlaubt seien. Keine Ahnung was nun stimmt..

...zur Antwort