Frage von kondijack,

Worin unterscheiden sich die Methodikbälle beim Tennis für Kinder?

Ich spiele gerne mit meiner kleinen Tochter Tennis, die aber noch absolute Anfängerin ist. Zur Ergänzung wollte ich uns ein paar Methodikbälle kaufen. Ich habe aber gesehen, dass es sogar bei diesen Bällen noch verschiedene Varianten und Farben gibt.

Worin unterscheiden sich die Methodikbälle beim Tennis für Kinder?

Hilfreichste Antwort von Falco1,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es gibt 3 Ballsorten. Stufe rot für ca. 3 - 8 jährige die Bälle sind 75% druckreduziert. Wenn ein kleines Kind den Ball schlägt ist der Aufprall kaum spürbar. Gleichzeitig sollte die Schlägerlänge nicht länger als 58,4 cm sein. Stufe orange für 8 - 10 jährige hier sind die Bälle 50 % druckreduziert und die Schlägerlänge sollte nich länger als 60 cm sein. Stufe gelb ist für 9 - 10 jährige,25 % druckreduziert, Schägerlänge max. 67,3 cm. Die Kinder spielen auch auf verschiedenen Platzgrößen bei Turnieren. Angefangen vom Kleinfeld über Midfeld und dann Normalfeld. Genau kann man es z.B. beim Hessischen Tennisverband unter Tennis 10s lesen. Wir spielen mit unserem 4 jährigen Sohn ausschließlich mit den roten (rot-gelb) Bällen. Die Verletzungsgefahr oder frühen Verschleiß an den Handgelenken kann hier auch vorgebeugt werden.

Antwort von tennismanuel,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Schau mal unter play&stay vom deutschen tennis bund nach da ist alles genau erklärt

Antwort von Prince,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Methodikbälle fliegen langsamer und sind leichter als die normalen Tennisbälle, haben aber das gleiche Sprungverhalten. Somit kann man mit diesen Bällen realistisch trainieren, so dass die Kinder beim selben Timing für den Schlag viel mehr Erfolgserlebnisse haben.

Antwort von Haki91,

Der hilfreichsten Antwort ist nichts hinzuzufügen

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community