Leider kann ich dir hierzu kein Buch empfehlen, und zwar aus folgenden Gründen:
- der Mensch lernt am leichtesten wenn er sich eine Technik o.Ä. irgendwo abschauen kann. D.h. meiner Ansicht nach wäre es wenn dann geschickter, ihm eine DVD zu schenken, damit er sich die Bewegungsabläufe ansehen, und den Erklärungen lauschen kann.
- als Beste Methode das Langlaufen/Skaten zu erlernen hat sich bisher immer noch ein Kurs (bzw. mehrere Kurse) herausgestellt. Da sieht man nämlich einerseits wie der Trainer die Technik richtig vormacht, kann sie dann gleich selber ausprobieren UND bekommt sofort ein Feedback um sich verbessern zu können.
--> DVD-Tipp: "Skilanglauf-Technik und Lehrweise; von Stephan Ehrlicher & Klaus Nitzsche"

...zur Antwort

Deine Woche ist ja ganz schön vollgepackt. Bitte denke daran, deinem Körper pro Woche mind. 1 Ruhetag zu gönnen, an dem du garnichts machst und dich erholst. Sonst gerätst du in ein sog. Übertraining, was sich negativ auf deine Leistung auswirken würde!
Mit 15 gehst du ja sicherlich noch in die Schule, d.h. Zeit zum lernen benötigst du auch noch. Da wird es dann schon ganz schön eng, wenn du Sprungkrafttarining auch noch machen willst. Ich empfehle dir entw. Basket- oder Fußball an einem Tag zu streichen und dort gezielt Sprungkrafttraining zu machen. Das bringt mehr als irgendwo kurz eine Viertelstunde Seilspringen reinzuquetschen, wenn du verstehst was ich meine!?

...zur Antwort

Hallo!
Zuerst mal ist es wichtig, dass man dem Körper Zeit zur Regeneration gibt, denn die Muskeln wachsen nur in der Erholungsphase! Deshalb empfehle ich dir das Training immer auf einen Tag zu legen, also das von Montag und Dienstag am Montag machen, dafür am Dienstag Pause und dann am Mittwoch wieder Training, Donnerstag wieder Pause usw...
Wenn du Muskeln aufbauen möchtest, musst du 8-12 Wdh. machen, da wirst du aber mit 6kg Hanteln nicht weit kommen, da du damit höchstwarsch. mehr Wdh. als 12 schaffst oder?
Also leg mehr Gewicht auf und achte auf eine saubere Bewegungsausführung!
Da du Eiweißpulver nimmst, ist es wichtig dass du auch viel trinkst!

...zur Antwort

Hallo Engadin,
der von phipps beschriebene Zugturm ist eine sehr gute Möglichkeit, eine Alternative ist das Training mit Therabändern! Diese sind sehr leicht an einer Sprossenwand zu befestigen und du kannst damit genau die gleichen Übungen wie mit dem Zugturm machen. (Die Übungen im Video sind schon mal ein guter Anfang).
Für die Beine kannst du Beinpresse, sowohl für Waden als auch für die Oberschenkel, machen.
Mit Kurzhanteln kannst du folgende Übungen machen: Butterfly auf dem Bauch liegend, Kurzhantel nach hinten heben, Butterfly auf dem Rücken liegend, Kurzhantel hinten über Kopf heben.
Der Rumpf ist ebenfalls sehr wichtig, den kannst du mit Rückenheben, Crunches und dicersen anderen Stabilitätsübungen trainieren.

http://www.youtube.com/watch?v=PbSOMkwbVQ8
...zur Antwort

Das Rad ist bergauf definitiv besser zu fahren wenn man sitzt. Erstens hat man dann mehr Grip auf dem Hinterrad, zweitens mehr Kontrolle übers Vorderrad. Allerdings kann man (je nach Straßenverhältnisse) auch zwischendurch mal aufstehen um die Muskulatur zu Ent- bzw. anders zu belasten. Auf dem Teer ist das was anderes, da kann man schon mal 4-5min im Stehen fahren, im Kies, Waldboden o.Ä. geht das aber nur bedingt!

...zur Antwort

Hallo ersteinsteiger,
prinzipiell sollte der Mountainbikeschuh eine steife und gut profilierte Sohle, sowie wenn möglich wasserabweisendes Obermaterial haben.
Da du warsch. einige Meter schieben/tragen musst, empfiehlt es sich ganz klar einen Schuh zu kaufen mit dem man auch gut gehen kann!
Deshalb- Schuhkauf im Geschäft!Denn nur da kannst du den Schuh anprobieren und ein paar Meter damit gehen. Achte darauf, dass die Sohle gut verarbeitet und stabil ist, der Clickie sollte wenn möglich ein wenig versenkt/von der sohle beim Gehen geschützt sein.
Ratsche oder Klettverschluss: ich bevorzuge Klettverschluss, da ich Angst habe bei einem Sturz die Ratsche kaputt zu machen. Ist aber reine Ansichts- und Komfortsache.
Generell empfehle ich dir nicht ein besonderes Modell, da jeder Mensch einen anderen Fuß hat, sondern nur folgende Marken:
Northwave, Shimano, Sidi

...zur Antwort

Wie wurststurm schon gesagt hat, kannst du einen viel größeren Trainingseffekt erzeilen, wenn du nicht nach Pauschalangaben, sondern nach deine individuellen werten walkst. Ein guter Ansatz ist hier dein puls. Wenn du mit einem Pulsmesser unterwegs bist, und im Grundlagenausdauerbereich trainieren möchstest, sollte dein Puls immer im Bereich 60-75% deines Maximalpulses liegen. De Maximalpuls, bzw. deine Schwellen kannst du ganz leiht mit einem Leistungstest beim Sportmediziner herausfinden.
Pauschal nach "100 Schritte p.M." zu walken wäre auch falsch, da jeder Mensch eine andere Beinlänge und Gehart hat. Halte dich an den Puls, bzw. dein gefühl, dann erreichst du wesentlich mehr!

...zur Antwort

Na dann ist es doch am einfachsten du trainierst genau dise drei Sachen gezielt, und machst als Ausgleich eon paar ähnliche Sachen.
Liegestützen erklärt sich von selbst, da machst du anfangs alle 3 Tage so viele wie du schaffst, nach ca. 4 Wochen jeden 2.Tag.
Laufen beginnst du mit Grundlagentraining, sprich 2-3mal pro Woche ca. 45min Dauerlauf im aeroben Bereich. Wenn du dich daran gewöhnt hast, läufst du 2x pro Woche noch Ausdauer, einmal eine intensive Einheit. Die intensive Einheit kannst du folgendermaßen aufbauen: 5min Warmlaufen, 15min mit 85%, 10min locker laufen, 15min mit 85%, 10min Auslaufen. Nach weitern 2-3 Wochen läufst du noch einmal pro Woche Ausdauer (ca. 60'), einmal auf der Laufbahn und trainierst gezielt die 3000m und einmal ein Intervalltraining (Laufbahn oder Natur): 5min Einlaufen, 7min vollgas, 5min Pause, 7min vollgas, 5min Pause, 7min vollgas, 10min Auslaufen.
Beim Schwimmen reicht es vorerst wenn du 2x pro Woche zum Schwimmen gehst und veruchst deine Technik zu optimieren und ca. 30min durchgehend zu schwimmen. Wenn du dich daran gewöhnt hast kannst du auf kürzere Distanzen gehen und diese (2x 50m, 1x 100m) ruhig mal vollgas durchschwimmen.

...zur Antwort