Frage von godeluxe, 57

Ist es gesundheitlich bedenkenswert wenn ich mir ein 2tes mal Kortison in die Schulter spritzen lasse?

Hallo Leute,

Ich(23) kämpfe zurzeit mit einer hartnäckigen Bizepssehnenentzündung in der schulter. ich habe bereits einmal kortison gespritzt bekommen. das ist nun 4 wochen her. es ist besser geworden aber die schmerzen sind noch nicht ganz weg. ich betreibe auch seit einigen wochen physiotherapie, habe aber das gefühl dass es ohne spritze nicht mehr zu 100 % wird. kann ich mir ohne bedenken ein 2tes mal kortison spritzen lassen oder mache ich mir damit die sehne/gelenk langfristig kaputt? wo ist die grenze wie oft man kortison spritzen lassen kann, ohne dass man mit nebenwirkungen zu rechnen hat? in diesem fall sei erwähnt, dass ich mir nur sorgen um langfristige nebenwirkungen mache, weniger um kurzfristige...

lg ingo

Antwort
von Eumelinchen, 52

Hallo, also die Frage kann dir nur der Arzt sicher beantworten. Ich kann hier nur die Erfahrungen schildern, die ich im Fall von meinem Knie damit gemacht habe. Ich habe es nur einmal bekommen. Nebenwirkungsfrei war es keinesfalls. Ich konnte mir danach die Haut in Streifen aus dem hochroten Gesicht ziehen. Für das Knie hat es bei mir nicht geholfen. Ich habe danach noch wochenlang entzündungshemmende Medikamente genommen (Diclo). Natürlich kann ich nicht genau sagen, ob es ohne die Medikamente noch schlimmer gewesen wäre. Wirklich verschwunden ist die Reizung erst lange nach dem Absetzen und meiner Meinung nach durch die Kombination aus wenig Belastung, aber viel schonende Bewegung (z.B. im Wasser, dann viel Gehen und lockeres Radfahren, aber eben kein Sport mit Stoßbelastung, schwer Heben oder ähnliches). Alkohol und Kaffee habe ich ein halbes Jahr komplett weggelassen und hatte das Gefühl, das sich das positiv auf die Reizung auswirkt. Inzwischen geht es wieder ganz gut, aber es hat sehr lange gedauert!

Antwort
von Juergen63, 46

Das ist eine Sache die du mit deinem Arzt besprechen musst. Es gibt viele Fälle wo über einen längeren Zeitraum Kortison verabreicht wird. Wichtig ist die Entzündung in den Griff zu bekommen um ein chronisches Leiden zu verhindern. Von daher kläre das mit deinem behandelnden Arzt ab. Du musst auch die Nebenwirkungen des Kortison abwägen. Es schwemmt den Körper bei längerer Behandlung erheblich auf.

Antwort
von whoami, 46

Wenn die Entzündung nicht schnellstens beseitigt wird, wird sie chronische - das ist weitaus bedenklicher als  das bisschen Cortison. Heutzutage sind die Spritzen gegen Entzündungen so schwach dosiert, dass sie wirklich nur lokal wirken. Um zu wirken, muss aber öfter gespritzt werden - bei starker Entzündung wird 4-6x im Wochenrythmus gespritzt! Dann kannst du dich als geheilt betrachten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten