Beugung im knie nicht vollständig möglich ist das normal?

Hey leute, hatte im november (genau genommen am 17.11.2016) eine knieverletzung erlitten.

spiele handball und bin im training nach einer körpertäuschung von linksaußen (bin Rechtshänder) weit eingesprungen (bzw. versucht) und bin dann aufgekommen, mit dem knie nach hinten durchgeknickt und hatte danach eine Impressionsfraktur der medialen femurkondyle und einen gelenkerguss (auf deutsch: innere oberschenkelrolle hat eine delle von ca 2,5 mm)

hatte außer 2 wochen krüken nichts.. keine orthese oder so.. auch direkt danach keine krankengymnastik.. habe dann im Februar (mit absprache vom Arzt natürlich) wieder angefangen und bin auch fast 2 monate nicht mehr abgesprungen (im training oder auch im spiel)

hatte dann keine beschwerden mehr bis es irgendwann angefangen hat weh zu tun.. meine trainerin (hat eigene physiotherapeutenpraxis und ist somit selbst physio) meinte ich solle mal zum Arzt und mir krankengymnastik geben lassen (habe diese auch bekommen und ordentlichen muskelaufbau) nur meine Beschwerden sind seitdem wir folgt:

beim komplett durchstrecken zieht es und es geht auch abnormal weit nach hinten (hat auch der Arzt bestätigt) und die maximale beugung ist nicht da.. ich kann nicht auf meinen beinen sitzen da das dann sofort im knie zieht (innen natürlich)

was meint ihr?? Ist sowas normal bzw kann man das jetzt noch wegtrainieren (selbst) oder muss ich damit jetzt leben?

danke schonmal

Handball, Verletzung, Knie
1 Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.