Thrombose, Waden und Schmerzen

Hallo, ich laufe normalerweise 4-5 x die Woche so etwa 11 Km pro Einheit. Ich habe seit Jahren immer wieder Probleme mit den Achillessehnen (ständig verdickt, schmerzhaft) und einer immer wiederkehrenden Wadenproblematik die ich punktuell im oberen Drittel des lateralen und medialen Wadenkopfes fixieren kann. Immer nur dort!. Jetzt (vor 7 Tagen) wurde bei mir im rechten Unterschenkel eine Thrombose festgestellt, die mit Druckverband und Macumar behandelt wird. Beim Gehen bzw. beim Aufsetzen des rechten Fersenbeines entstehen nach kurzer Zeit ziehende Schmerzen die sich aus dem Zwischenraum der AS und des FB an der Innenseite des Knöchels entlang der AS nach oben in die Wade ziehen. Höllische Schmerzen. Ich habe Einlagen, die das letzte Mal 2004 angepasst wurden. Weiterhin merke ich, dass meine rückseitige Ober- und Unterschenkelmuskulatur doch sehr verkürzt scheint. Ich wurde 1980 an einer patelle bipartita rechts operiert und habe eine leichte Rethropatella-Arthrose, welche aber nur hin und wieder Probleme bereitet. Ich supiniere rechts auch sehr stark links weniger Woher resultieren diese Schmerzen? Hängen diese unmittelbar im Zusammenhang mit diagnostizierten Unterschenkelthrombose? Wie oft braucht man eine Neuanpassung von Einlagen (Haltbarkeit)? Kann es sein, dass sich mein Fuß trotz der Einlagen verändert hat und dadurch die häufigen Wadenprobleme kommen?

Muskeln, Verletzung, Gesundheit
1 Antwort
Was kann ich gegen schmerzhaftes Muskelbrennen in den Beinen tun?

ich habe nun schon eine längere Krankheitsgeschichte. Ursprünglich gingen meine Probleme von den Knien aus und die taten sehr häufig weh. Dann kam auch noch ein unangenehmes Muskelbrennen in den Beinen (Ober- und Unterschenkel) hinzu.

Schließlich suchte ich einen Arzt auf und ließ mir Physiotherapie verschreiben. Auch war ich für 2 Wochen von der Arbeit freigestellt. Die Phyisotherapeutin diagnostizierte eine erhöhte Beanspruchung des Hoffaschen Fettkörpers im Knie, worauf wohl die Knieschmerzen zurückzuführen seien. Ich mache nun jeden morgen und abend eine halbe Stunde Dehn- und Kräfigungsübungen für die Knie.

Da ich dann für 2 Wochen nicht arbeitete, wurden die Knieschmerzen und auch die Muskelschmerzen besser. Anfang lag ich sehr viel im Bett, jetzt bin ich aber wieder aktiver. Jetzt, kurz vor meinem erneuten Arbeitsbeginn am Montag, werden die Muskelschmerzen (im Knie merke ich im Moment nicht viel) wieder mehr. Ober und Unterschenkel. Woran können die Schmerzen liegen? Kann das mit dem Knie zusammenhängen? was kann ich tun?

Eigentlich mache ich im Moment keinen Sport, nur die morgen- bzw abentlichen Übungen. Und vor 2 Monaten bin ich noch sehr viel Rad gefahren und gejoggt- habe also eigentlich sehr muskolöse Beine.

Es tritt eigentlich immer auf, inkl sitzen und liegen

Ich würde euch riesig danken, wenn mir jemand helfen könnte! Danke und mfg

Muskeln, Knie, Schmerzen
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Muskeln

Wieso bekommen Fitness-Einsteiger meist nur eingelenkige Übungen gezeigt?

3 Antworten

wäre soviel sport in der woche zuviel? also übertraining?

8 Antworten

Welches Krafttraining macht man als Wasserball-Spieler?

1 Antwort

frage zum brustmuskeltraining?

5 Antworten

Zu jung für training ?

7 Antworten

Verkürzen sich Muskeln auch durch Nichtbeanspruchung

5 Antworten

Brust - und Rückenbehaarung entfernen lassen -- wo?

4 Antworten

Berufe die man gut mit Sport in Verbindugn bringen kann ??

3 Antworten

Oberschenkel Schmerzen

1 Antwort

Muskeln - Neue und gute Antworten