Knochenhautentzündung durch Krafttraining?

Ich mache seit einem halben Jahr 3x die Woche Ganzkörpertraining. Da ich nicht von 0 auf 100 beginnen wollte - was ja auch nicht gesund wäre - habe ich ganz vorsichtig mit wenigen Gewichten begonnen und mich stetig in kleinen Schritten gesteigert. Mittlerweile trainiere ich so, dass bei 3 Sätzen mit jeweils 15 Wiederholungen nach der letzten Wiederholung tatsächlich auch nicht mehr möglich wäre. Bisher hatte ich körperlich überhaupt keine Probleme, hatte Muskelzuwachs und habe alles wunderbar vertragen.

Nun habe ich plötzlich im rechten Schulterbereich größere Probleme. Und zwar nicht im Muskel, sondern habe das Gefühl, dass ein Knochen lädiert ist. Drücke ich nämlich auf einen bestimmten Punkt am Schlüsselbein, tut es besonders weh. Kann bestimmte Übungen wie Butterfly oder einfache Liegestütze momentan nicht ausführen, da die Schmerzen dabei zu groß sind. Liege ich nachts auf der Schulter, habe ich am nächsten morgen noch größere Probleme.

Zum einen: Kann es sein, dass mein Körper meine aktuellen Gewichte (bei Butterfly etc.) nicht verträgt, obwohl ich mich ganz langsam gesteigert habe, alles sauber ausführe und vorher nie Probleme hatte? 3x die Woche ist meiner Meinung nach eingentlich auch nicht zuviel. Zum anderen: Was kommt als Verletzung infrage, eine Knochenhautentzündung (wie gesagt: ein Muskel scheint es nicht zu sein)?

Krafttraining, Knochenhautentzündung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Krafttraining