Gut durchtrainierten Bauch bekommen ! Wie ?

Zur Person:

Ich bin 17 Jahre Alt wiege aktuell 66,5 kg (Morgens nach dem aufstehen) Ich bin 1,80 m groß treibe gerne und regelmäßig Sport Problem: Im allgemeinen würde ich mich und mein Umfeld mich als ,,schlank,, bezeichnen, doch allerdings habe ich eine Problemzone am Bauch. Meine Figur wirkt schlank doch, an meinem ganzen Bauch Bereich, ist überflüssiges Fett vorhanden ... Zu meinen Sportlichen Aktivitäten, ich gehe 3x die Woche ins Fitness- Studio und 2x die Woche ins Boxtraining. Wobei ich eine Zeitlang auf Masse trainiert habe und ein bischen Muskelmasse aufgebaut habe .... Doch jetzt wo es langsam wieder Richtung Bade-Session geht, würde ich gerne einmal einen gut- durchtrainierten Bauch haben, den ich noch nie hatte. Obwohl ich eigentlich mit einem flachen Bauchen auch zuerst zufrieden wäre.Ich spüre meine Bauchmuskeln zwar wenn ich auf dem Rücken liege doch man sieht sie leider nicht, da sich dort schon seit mindestens 3-4 Jahren Fett angesammelt hat ! Dies ist durch schlechte Ernährung entstanden und einer Zeit, in der ich wenig Sport getrieben hatte, durch Private Probleme .... Doch nun bin ich bereitdas ganze zu ändern und habe den willen im Bezug auf meine Ernährung und im Bezug auf die Art und Weis des Training im Fitness- Studio etwas daran zu verändern.

In Moment versuche ich so meine Traumfigur zu bekommen:

Ich gehe 2 mal die Woche ins Boxen, dann trainiere ich an anderen 3 Tage in der Woche noch zusätzlich im Fitness-Studio. Mein Trainingsplan im Fitness sieht so aus: 1. Tag Brust trainieren + Bizeps + Bauch 2. Tag Rücken trainieren + Trizeps + Bauch 3. Tag Schulter Trainieren + Beine + Bauch . Beim Trainieren mach ich pro Muskelgruppe 3 verschiedene Übungen mit jeweils 3 Sätzen . Jeder Satz besteht aus 15 - 20 Wiederholungen .... Nach meinem Training geh ich seit 3 Wochen immer 20 -40 Minuten aufs Laufband ..... Zur Ernährung : Ich esse jeden Morgen Haferflocken mit einem Esslöffel Eiweißpulver und fettarmer Milch, und ich gestalte mein essen so, das ich bis zum Mittag Kohlenhydrate zu mir nehmen (Brote, Nudeln .. ) doch ab dem Mittag nach de mTraining und so weiter meine Ernährung auf Eiweißreich ausrichte und dazu Gemüse ( Rohkost) ... Ich verzichte auf jediglichen Süßkram und trinke auch nur Wasser und ab und zu einen Fruchtsaft ( Ich nehme ca. 3-4 Liter Wasser zu mir an Trainings Tagen. )

Meine Frage an euch ist jetzt, was haltet ihr davon, und was mach ich falsch, was kann ich verbessern oder empfehlt ihr mir was komplett anderes , auf jedenfall will ich bis zum Sommer den Speck am Bauch weghaben und einen flachen Bauch haben. Ich habe eine trainierte Brust doch an ihr hat sich auch Fett angelagert ..... und daher kommt sie auch nicht so zur geltung ......

Ich hoffe auf eine schnelle Antwort den der Sommer steht bald vor der Tür

Danke

MFG SERGEN

Hier ein Bild zu meinem Bauch !

http://img689.imageshack.us/img689/5988/cimg1006x.jpg

abnehmen, Fitnesstraining, Krafttraining, Ernährung, Ernährungsplan, Essen
2 Antworten
Muskeltraining - Schlecht durchbluteter Muskel (Biceps)?

Hallo,

ich habe ein Problem. Gestern war mein erster Trainingstag, also habe ich mit Muskelkater (Biceps) gerechnet. Ich war schon vor ein paar Jahren mal ein Jahr lang trainieren, mit großem Erfolg, jedoch hatte ich da das Problem nicht, das ich jetzt beschreiben werde. Seit sicher einem Jahr passiert es ab und zu, dass mein rechter Arm in der Nacht einschläft, obwohl ich nicht auf ihn liege. Er lässt sich dann schwer bewegen, und ist kalt, bzw. kälter als der andere Arm bzw. die andere Hand. Es ist nicht ganz so wie, wenn da die Blutzufuhr abgeschnürt wird, mit dem extremen Kribbeln und so, jedoch ähnlich. Da der Muskel ja Blut und Sauerstoff braucht in der Nacht, für die Regeneration, kann das glaube ich nur kontraproduktiv sein. Als ich aufwachte heute, hatte/habe ich im rechten Arm dann mehr Muskelkater als im andern Arm. Der Schmerz war/ist auch erher weiter unten, bei der Armkehle. Den Arm durchzustrecken ist schmerzhaft, mehr als beim andern Arm.

Dieses Arm-Problem entstand wohl vor etwas mehr als einem Jahr, als ich da öfters am Tag ein Nickerchen hielt (z.B. im Bus). Da hatte ich den Kopf vorne runterhängen, Richtung Brust. Das mach ich jetzt natürlich nicht mehr. Das Problem ist auch nicht mehr so stark wie früher. Früher hatte ich es öfter und in beiden (!) Armen. :O

Also meine Frage an euch: Ist das schlimm für die Regeneration?

Bizeps, Krafttraining, Muskeltraining
2 Antworten
Definitionstraining oder Massentraining?

Hallo erstmal also ich bin 18jahre alt, wiege 80kilo, bin 1,77m also ich trainiere schon fast ein jahr lang in einem Fitnessstudio und würde gerne mal den unterschied zwischen dem Definitionstraining und dem "Massentraining/Krafttraining" erfahren.

Ich denke das ich gerade "Massentraining/ Krafttraining" mache denn ich mit Maximalkraft trainiere . Sobald ich verstanden habe definiert man wenn man das kilo etwas runtersetzt und dafür 12-15 wiederholungen macht stimmt das???

Ich schreib mal meinen trainingsplan vllt findet ihr mal ein paar Fehler: 1.TAg: BRUST: Stemmen normal (3sätze), Stemmen schrägbank (3sätze), Kurzhantel stemmen an der Bank (3sätze), Butterfly (3sätze), Kabelzug (3sätze). BAUCH: 3 Maschinen jeweils 3sätze 2.Tag:RÜCKEN: Lastzug breit umfasst, Lastzug kurz umfasst jeweils 3sätze, noch ne rücken übung nennt sich bei meinem fitnessstudio low row auch 3sätze SCHULTER: Kurzhantel, Langhantel, Maschine jeweils 3 sätze BEINE: Mit 2Maschinen jeweils 3sätze 3.TAg: BIZEPS: Kurzhantel normal, Kurzhantel hummercurls, mittellanghantel oder wie das heißt, Kabelzug auch jeweils 3sätze Trizeps: Kabelzug 3verschiedene mit jeweils 3sätzen.

Hoffentlich versteht man was ich schreibe ich hoffe ihr könnt mir ein paar tipps geben danke schonmal im Voraus

ps. ich mache meistens noch einen 4.satz wo ich nochmal steigere bei allen übungen udn brauche für ein tag training mit meinem trainingspartner zusammen etwa 90min.

Bodybuilding, Fitness, Krafttraining
2 Antworten
Habt ihr Erfolge durch Tabata bei der KFA - Reduzierung ?

Hallo Community

Ich bin neu hier und bin auf Sportlerfrage.net gestoßen weil ich mich über tabata usw informiert habe und mal Erfolgsgeschichten oder Misserfolgsgeschichten bei der Kfa - Reduzierung sehen/lesen wollte. Hier mal meine Story :

Ich versuch schon ewig meinen body "Ripped" zu bekommen. Krafttraining mach ich jezt wieder seit 3 monaten. 5 mal die Woche und ich habe einfach keine Erfolge, da komischerweise Krafttraining und Kalorienreduzierung bei mir kaum was bringt ... ich hab meine Kalorienzufuhr ne zeit auf 1400 kcal begrenzt und laut den ganzen Grundumsatzrechnern ( die angeblich mit kleinen Differenzen stimmen sollen) läge allein mein GU schon bei 1500. Da ich ja zusätzlich Krafttraining mache und auf dem Bau mit meinem Vater gearbeitet habe ... hätte mein Fett ja geradezu blitzartig verschwinden müssen

1kg Körperfett hat 7000 kcal ..GU 1500 + Training 200 + LU beim Arbeiten 400 macht 2100 kcal Also ein Defizit von 700 kcal am Tag .. somit müsste ich in 10 Tagen 1 ganzes Kilo Fett verloren haben ... gemerkt hab ich davon aber nix ...

Jezt möchte ich Tabata Einheiten in meinen Trainingsplan mit einbauen ... Soll ja den GU enorm ankurbeln und so weiter

also meine eigentlichen fragen sind :

  1. Hat jemand von euch gute oder schlechte Erfahrungen mit tabata was KFA - Reduzierung angeht gemacht ?
  2. Wieso ging meine obige Rechnung mal überhaupt nicht auf ?
    (Ich ernähre mich ziemlich eiweißhaltig, viel Ballaststoffe,weniger kh und wenig fett, seehr viel wasser versteht sich von selbst)

ich würde mich freuen wenn ich von der Communtiy bald Antworten erhalte

.... und danke fürs durchlesen ;)

abnehmen, Krafttraining, Körperfett
1 Antwort
ist irgendwann ein maximum an schnelligkeit und sprungkraft ohne krafttraining erreicht?

hallo, seit ca. einem jahr in einem leichtathletikverein und mache v.a. den 100m sprint und dreisprung. trainiere auch regelmäßig und sehr hart, so z.b. kraftübungen zuhause, plyometrisches training, berg ab und auf sprints, und dann noch das normale training 3x mal in der woche. jedenfalls habe ich mich zu beginn fast exponentiell verbessert(übertrieben gesagt:D ), d.h. meine beschleunigunsphase und meine bestzeiten sind deutlich besser geworden (von 12,5 ca. auf 11,6 , sowie meine sprungleistungen (von 10m auf 12,80m ). jedoch scheint plyometrisches training kaum noch effekte bei mir zu erzielen, da seit monaten meine sprungleistungen auf einem niveau bleiben? daher frage ich mich folgendes: kann es sein dass weitere anpassungen einfach länger brauchen, oder benötige ich jetzt eine viel höhere intensität, vielleicht auch einen höheren umfang? ich bin nicht in einem fitnessstudio, ist das vielleicht der nächste schritt ( also bei plyometrischem training werden ja mehr muskelfasern innerviert, und ich könnte mir vorstellen dass bei mir aktuell schon fast alle fasern aktiviert werden, jedoch keine weitere kraftentwicklung mehr möglich ist, aufgrund von mangel an krafttraining mit gewichten, hab eig rel schmale waden). und gilt für das sprinten das gleiche? oder verbessert man sich im sprinten auch ohne krafttraining auf dauer? (bin 18 jahre).

Krafttraining, Sprungkraft, Leichtathletik, sprinten
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Krafttraining