Probleme mit Muskelaufbau rechtes Knie nach OP?

Hallo zusammen!

Ich hatte die letzten Jahre mehrere Knie OP´s, darunter Meniskus, Knorpelschaden, Kreuzbandriss und Zyklopssyndrom. Letzteres wurde letztes Jahr operiert und ich war daraufhin fast schmerzfrei und hatte kaum Probleme.

Im Sommer diesen Jahres hatte ich arbeitsbedingt jedoch wieder Probleme ( Inventur ). Das Knie schwoll an und es bildete sich ein Bluterguss an der Innenseite. Befund lautete Innenbandanriss. Ich bekam eine Kniebandage und Krankengymnastik verschrieben. Jedoch habe ich seitdem wieder Probleme. So hatte ich vorher beim Fahrradfahren keinerlei Probleme. Wenn ich momentan Fahrrad fahre dann verspüre ich hin und wieder leichte Schmerzen beim Fahrradfahren selbst, schlimm wird es wenn ich aufhöre und dann z.B. stehen bleib. Dann fängt das Knie sehr stark an zu schmerzen. Diese Schmerzen dauern dann meist zwischen ein paar Minuten und einer halben Stunde.

Danach habe ich das Gefühl das, dass Knie extrem "angespannt" ist. Wenn ich das Knie dann bewege habe ich das Gefühl gegen einen gewissen Widerstand anzukämpfen. Ab diesem Zeitpunkt macht das Knie dann auch Probleme beim laufen. Je länger umso öfter tritt ein stechender Schmerz im Knie auf. Meist in der Innenseite, jedoch auch öfters im Knie ( unterhalb der Kniescheibe ) selbst. Gleichzeitig stellt sich ein Gefühl der Taubheit ein, ähnlich wie eine Spritze beim Zahnarzt. Dieses Gefühl wandert dann komplett nach unten bis in den Fuss. Dies ist momentan auch die Hauptproblematik beim Autofahren. Bei längerem Stop and Go bekomme ich ebenfalls dieses Taubheitsgefühl. Eine eher unangenehme Situation, als würde ich mit eingschlafenen Fuss Auto fahren. Nach dem aussteigen macht dann das Knie richtig Probleme, ähnlich wie beim Fahrrad fahren.

Nun war ich bereits zweimal bei meinem Orthopäden. MRT wurde durchgeführt und eben die üblichen Untersuchungen. Laut dessen Aussage wäre alles soweit in Ordnung mit dem Knie. Er verschrieb mir eine Orthese. Bei "kurzen" tragen empfand ich die Orthese durchaus als wohltuend, beim Autofahren hilft sie durchaus, verzögert das "Taubheitsgefühl" jedoch nur. Laufen mit der Orthese ist jedoch nach kurzer Zeit extrem Schmerzhaft. Daraufhin Einlagen bekommen die unterdessen auch gut eingelaufen sind. Anfangs sehr unangenehm unterdessen spüre ich sie aber gar nicht mehr. An der Kniesituation selbst änderte sich dadurch aber nicht wirklich viel.

Da laut dem Orthopäden alles in Ordnung ist, mein Hausarzt mit seinem Latein am Ende und es mir ähnlich geht frage ich mich nun wie es weiter geht. Ich habe den Eindruck das der Arzt der Meinung ist ich bilde mir das ganze nur ein. Ich selbst bin derzeit ebenfalls ratlos. Denn so ist meine berufliche Tätigkeit derzeit nicht sonderlich angenehm vor allem durch die längere Autofahrt dorthin.

Hatte jemand ähnliche Probleme bzw. hat einen Rat?

Schon einmal ein herzliches Dankeschön für eure Antworten.

Knieschmerzen
1 Antwort
Beinpresse 300kg Knie "durchgefloppt" (durchgestreckt), nun mittlere Schmerzen?

Hallo, Ich (18 Jahre alt) habe am Dienstag letzer Woche mal wieder mein Beintraining durchgeführt. Dies ist momentan an einer Cybex Leg Press mit 300kg @ 15 Wiederholungen. Dies mag als etwas viel scheinen, ist aber nicht übertrieben und für mich definitiv machbar. Leider ist mir beim 4. Satz und der ca. 7. Wiederholung (Beine waren weggedrückt) das rechte Bein plötzlich "durchgefloppt" (durchgestreckt), es sprang aber natürlich sofort wieder zurück in die normale Haltung. Es war also ein Ausrutscher. Ich habe direkt danach sogar noch einen weiteren Satz mit 14 Wiederholungen machen können, Schmerzen waren an dem ganzen Tag nicht vorhanden. Nun habe ich jedoch Knieschmerzen, welche zwar aushaltbar, aber sehr beunruhigend sind. Ich humple etwas, jedoch nur, um das Knie zu schonen. Das Bein hat volle Bewegungsfähigkeit.

Ich wollte nun fragen, ob die Möglichkeit besteht, dass ich z.B. meinen Miniskus dadurch beschädigt habe, oder andere permanente und beeinträchtigende Folgen auftreten werden. Ich habe einen Artzttermin für morgen, also genau eine Woche nach dem Unfall. Vorbereitende Meinungen wären jedoch sehr willkommen (Ich glaube, ich will sowieso nur hören, dass alles gut wird...).

Die genutze Leg Press: http://s7d2.scene7.com/is/image/CYBEX/16150_SquatPress?wid=1000&hei=800

Krafttraining, Verletzung, Knieprobleme, Knieschmerzen, Kniegelenk, Knieverletzung
1 Antwort
Frage zu seltsamen Kniebeschwerden

Guten Tag Leute,

ich bin neu hier und eigentlich auch nicht der Fan von solchen Online-Diagnosen. Mein Orthopäde des Vertrauens hat allerdings noch 2 Wochen Urlaub, deshalb dacht ich mir ich probiere es hier mal. Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen und kann mal einen vorsichtigen Tipp abgeben.

Zu den Details. Ich bin 25 und habe mir vor 4 Jahren das Kreuzband sowie den Innenmeniskus operieren lassen. Der Meniskus wurde angenäht (also nicht entfernt) und das neue Kreuzband ist aus einer Oberschenkelsehne. Hatte damit nie Beschwerden, auch nachdem ich ein Jahr nach der OP wieder vorsichtig angefangen habe Fußball zu spielen. Mittlerweile habe ich meine Fußball "Karriere" seit nem guten Jahr beendet. Letzte Woche Dienstag ein bisschen Hobbymäßig gekickt (beschwerdefrei). Und gestern Abend fiel mir ein seltsames Gefühl im Knie auf.

Das Knie fühlt sich dick an, als ob Wasser drinnen ist, allerdings kann ich von außen keine Schwellung erkennen. Man merkt eben dieses seltsame Gefühl beim Laufen. Schmerzen habe ich keine. Es fühlt sich auch nicht warm, also entzündet an. Einfach nur innerlich mit Wasser gefüllt.

Woher könnte das kommen? Bei Arthrose oder ähnlichem hätte ich ja Schmerzen, oder?

Klar werde ich damit zum Arzt gehen wenns bis in 2 Wochen nicht anders ist, aber denkt ihr ich mach es in den 2 Wochen vll. noch schlimmer?

Danke fürs lesen und vielen Dank für eine Antwort..

DaniL

Knie, Kniegelenk
3 Antworten
Kniebeschwerden durch Knick-Senkfuss?

Hi, war gestern beim Dottore, weil ich einen Ermüdungsbruch im linken Mittelfuss befürchtete. Hat geröntgt und nichts Auffälliges gesehen. Doc sagt es ist nur eine Überreizung durch einen Knick-Senkfuss, also der Fuss knickt bei Belastung nach innen ein und das Fussgewölbe ist schwach. Außerdem habe ich mäßige Schmerzen im Innen-Knie. Ist das der Meniskus der zu sehr belastet wird durch den Knick-Senkfuss? So würde ich mir das jetzt erklären oder? Zu meiner sportlichen Karriere ;O) Ich bin fast 40 und habe noch mal angefangen Hobby-Handball zu spielen, was sich natürlich auch auf die Füße auswirkt, das hüpfen und springen auf dem Hallenboden. Dort trage ich Handballschuhe mit denen ich mich nicht so recht anfreunden kann. Sonst gehe ich schwimmen, radfahren, mache Hanteltraining, Stretching und gehe ab und zu 2-3km joggen, was ich mir zur Zeit nicht getraue wegen der Schmerzen in Knie und Fuss. Beim Joggen trage ich Schuhe mit Stütze für Überpronierer und fühle mich in diesen Schuhen am wohlsten. Also ich mache von jedem o.g. Sport etwas und versuche es abwechslungsreich zu gestalten, um insgesamt wieder fiter zu werden oder heisst es fitter :O)? Meine Frage: Wie verhalte ich mich jetzt mit dieser Überreizung und wie verhindere ich das in Zukunft? Einlagen? Danke für eure Antworten. Ball.. PS: Antworten wie: "du bist zu alt" oder "lass es sein" brauch ich nicht.

Einlagen
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Kniebeschwerden