Ist es möglich das ich eine herzmuskelentzündung habe?

Hallo Erstmal zu mir : Ich bin 22 Jahre alt und 1,61 cm groß . Ich mache 2-3 mal die Woche Sport auf dem crosstrainer ( 30 Minuten , Stufe 6) Ich habe dabei keinerlei Probleme . Ich war vor Ca. 3 Wochen im Skiurlaub . Kurz Vor dem Skiurlaub hatte ich eine eitrige Mandelentzündung .habe 10 Tage Antibiotikum genommen und bin nach Absprache mit meinem Hals Nasen Ohren Arzt ( der sagte alle Bakterien sind weg ) dann am Letzten Tag der Antibiotikum Einnahme Skilaufen gegangen . Da hatte ich manchmal kleine hitzewallungen sonst nichts . Als ich wieder zuhause war hatte ich ein leichtes brennen in der Lunge beim Sport machen und spazieren in der Kälte . Daraufhin habe ich ein Blutbild machen lassen und erhöhte Entzündungswerte gehabt .. Die Ärztin meinte ich brauche kein Antibiotikum weil man auch abwarten kann ob es besser wird ohne . Ich habe mir aber trotzdem eins geben lassen weil ich mir sorgen gemacht habe das ich die Mandel Entzündung verschleppt habe und Bakterien in der Lunge sind . Die Beschwerden in der lunge sind sllerdibgs vom Antibiotikum nicht weggegangen ( weshalb ich morgen zum lungenfacharzt gehe ) . Weil ich von der Ärztin eine Überweisung dafür bekommen habe ) Mit dem Herz ist beim Sport nichts ungewöhnliches .:Nun. Seit ca 1,5 Wochen habe ich morgens oder mittags ( wenn ich einen Mittagsschlaf mache ) unmittelbar nach dem aufwachen ( sozusagen in der aufwachphase ) herzrasen also ich weiß nicht ob man es wirklich als herzrasen bezeichnen kann oder nur als schnelleres Herzklopfen . Ich spüre mein Herz sonst nur wenn ich mich anstrenge oder nervös bin . Und jetzt eben seit neuestem auch nach dem schlafen kurz . Aber nicht schmerzhaft und ich habe auch kein Schwindel oder sonst was dabei .das ganze dauert etwa 30 Sekunden , dann ist der Herzschlag wieder normal ( eigentlich sobald ich richtig wach bin ) und ich spüre ihn nicht mehr besorgniserregend doll. Halt normal . Muss ich mir sorgen machen das ich eine herzmuskelentzündung habe ? Aufgrund der vorigen eitrigen Mandelentzündung ? Habe davor wirklich Angst 😞 Weil ich schon mal davon gehört habe das man da plötzlich Tod umkippen kann . Vielen Dank für eure Meinungen bzw Tipps im Voraus . Lg

Herzfrequenz, Herzmuskelentzündung, Herzrhythmusstörungen
5 Antworten
Durch welche Untersuchung wurde bei euch die Diagnose "Herzmuskelentzündung" untermauert?

Hallo,

ich konnte aufgrund einer komplizierten Knieverletzung lange kein Sport machen. Als es wieder los ging, muss ich sagen, dass ich Erkältungen nicht so ernst genommen habe...was ich mittlerweile bereue!! Habe seid einer Woche Brustschmerzen und subjektiv wahrgenommene Kurzatmigkeit. Da kurz davor eine Erkältung (Schnupfen, Halsschmerzen, allerdings kein Fieber, so dass ich es nicht als allzu wild betrachtete) vorlag, habe ich eine Herzmuskelentzündung vermutet.

Also ab zum Arzt (Kardiologe/Internist).. Es wurden ein EKG gemacht und Blut abgenommen. Ergebnis: EKG unauffällig und im Blut keine erhöhten Entzündungswerte! (Hab bislang noch nicht einsehen können, was noch überprüft wurde.)

Bisherige Aussage meiners Arztes: "Keine Anzeichen für eine Herzmuskelentzündung."

Belastungs-EKG steht noch aus!

Bis heute dachte ich "Hast nochmal Glück gehabt".

Da ich aber heute wieder erhebliche Brustschmerzen und Kurzatmigkeit plus leichten Schwindel verspürte, bin ich mir mittlerweile unsicher, ob die Ergebnisse eine Aussage gegen eine Herzmuskelentzündung sind!?

Meine Frage an diejenigen, die leider eine Herzmuskelentzündung durchleben mussten: Durch welche Untersuchung wurde bei euch die Diagnose "Herzmuskelentzündung" untermauert?

Vielen Dank für eure Antworten.

MfG, Waldemar

PS: Belastungs-EKG in einer Woche.

Erkältung, Herzmuskel, Myokarditis, Herzmuskelentzündung
5 Antworten
Angst vor Herzmuskelentzündung oder Überbelastung?

Hallo, bin 34 und sehr trainiert und mache prinzipiell jeden Tag Sport. War vorgestern ganz entspannt joggen, als ich auf der Rückrunde plötzlich aus den Nichts an der Pulsuhr den Puls hochgehen, Stück für Stück bis er auf 180 war. Bin dann stehen geblieben, weil mir komisch wurde. So nach und nach ging der Puls dann runter.

Ich muss dazu sagen, dass ich eine Angststörung habe und ähnliche Dinge schon vor 4 Jahren in Form von Panikattacken aufgetreten sind. Der Sport hat mir eigentlich bewiesen, dass ich gesund bin. Eben deswegen bin ich zu Hause nach dem Lauf noch mal aufs Ergometer und bin bis Puls 160 gefahren – alles OK, keine "Aussetzer".

War dann gestern noch mal auf meinen Trainer. 15 Minuten bis 120 Watt war alles OK, dann ging der Puls wieder ein gutes Stück nach oben und blieb dann irgendwo um die 140. Auch hier keine Schmerzen, Luftnot o.ä. – einfach nur ein zu hoher Puls für die Wattzahl. Als ich dann 160 und 180 Watt probiert habe, ging der Puls komischerweise nicht mehr extrem viel höher – war also prinzipiell nicht viel anders wie immer. Auch hier keine körperlichen Probleme.

Heute habe ich leichten Muskelkater in den Oberschenkeln, war aber gestern zuvor noch ein gutes Stück zu Fuß unterwegs - vielleicht war das insgesamt zu viel. Ich habe natürlich tierisch Angst, dess es eine Herzmuskelentzündung sein könnte, weil ich vor ca. 4 Wochen eine Mandelentzündung hatte, die aber extra komplett auskuriert habe, eben weil man das ja weiß.

Komischerweise war mein Leistungslevel bis vor 2 Tagen noch überraschend gut für mich bzw. ist kontinuierlich angestiegen. Vielleicht auch Übertraining oder generell Überbelastung? Bin gerade echt verwirrt und habe etwas Angst. Weitere Symptome, bis auf den Puls bzw. heute leichter Muskelkater habe ich keine.

Bin für alle Tipps dankbar!

Training, Muskelkater, Puls, Übertraining, Herzmuskelentzündung
1 Antwort
Herzmuskelentzündung - komische Symptome nach 3 Monaten, 2. Rückfall

Mein Mann hat eine Herzmuskelentzündung mit Perikarderguß. Zuerst wurde Erguß gefunden (2 cm), dann Wasser in Lungen, dann sagten die Ärzte, dass er Lungenentzündung hat (am Ende war es doch Herzmuskelentzündung). 2 Mal war er im Krankenhaus. Nach dem ersten Aufenthalt ging es ein bißchen besser, aber nach 2 Wochen hatte er einen Rückfall mit starken Schmerzen im linken Oberbauch. Noch mal 12 Tage. Erstes Mal - Antibiotiken, Schmerz-, Entzündungshemmemdes Mittel, 2. Mal haben die Ärzte vermutet, dass es von Viren kommt. Alles wurde durch Cortison und Beta-Blocker ersetzt. Es ging ihm sehr schnell besser, Erguß ging komplett weg. 3-4 Wochen nach dem Krankenhaus schon wieder Rückfall. Er hat sich doch geschont! Schon 10 Tage geht ihm langsam schlechter. Vor 5-6 Tagen hat er Bluttest gemacht. Alles war OK, außer CRP 18. Dann war er auch zu Untersuchung im Krankenhaus. Der Arzt hat Ultraschall, EKG gemacht, auch irgendwelchen Bluttest auf Viren. Alles super, er kann langsam normales Leben anfangen, ohne Sport zuerst. Cortison abgesetzt, Beta-Blocker weiter langsam absetzen. Jetzt hat er starke Schmerzen im rechten Brustkorb und wie immer, Atemnot. Irgendwo gehen will er nicht, weil er sagt, wird sowieso nix gemacht. Liegt und wartet. Ist das alles bedenklich? Was kann ich tun? Auch warten bis es nicht mehr auszuhalten? Oder bis er für Friedhof reif ist? Vielen Dank!

Gesundheit, Herzmuskel, Myokarditis, Herzmuskelentzündung
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Herzmuskelentzündung

Wie lange nach der letzten Antibiotikum Tablette muss ich noch auf Sport verzichten?

4 Antworten

Durch welche Untersuchung wurde bei euch die Diagnose "Herzmuskelentzündung" untermauert?

10 Antworten

Wie schnell kann man eine Herzmuskelentzündung kriegen?

5 Antworten

HERZMUSKELENTZÜNDUNG!!! Was heißt eigentlich genau Schonung?

3 Antworten

Herzmuskelentzündung! Wie hoch ist das Rückfallrisiko?

4 Antworten

Bei Halsschmerzen joggen-Risiko von HERZMUSKELENTZÜNDUNG?

7 Antworten

Ist es möglich das ich eine herzmuskelentzündung habe?

5 Antworten

Herzmuskelentzündung - komische Symptome nach 3 Monaten, 2. Rückfall

5 Antworten

Zittern am Körper für ca 2 Tage einige Stunden nach Joggen oder Krafttraining

1 Antwort

Herzmuskelentzündung - Neue und gute Antworten