Tipps zum Diäten und Sporttreiben trotz starker Knieprobleme?

Hallo zusammen. Hab auf gf.de immer gute Antworten auf meine Fragen bekommen. Jetzt habe ich eine Frage, die besser hierhin passt und hoffe, ihr könnt mir helfen. Ich muss dringenst (!!) abnehmen, da ich selber merke, wie schlapp ich tagsüber bin und sich einige Fettpolster angesammelt haben. Man kann meinen, ich bin ein Extremfall. Ich rauche (damit aufhören werde ich auch noch in Angriff nehmen!) und kann wenig Sport machen, da ich chronische Knieschmerzen habe. Kann somit weder joggen, noch Ballsport betreiben (obwohl ich es gern möchte). Ich habe ausgerechnet, dass ich täglich 2300kcal zu mir nehmen darf. Kann mir jemand Tipps geben, wie ich diese Menge gut einprägen kann (vielleicht anhand von Beispielen?). Habe gelesen, dass ein Defizit von 200-300kcal drunter gut sind, um kontinuierlich abzunehmen. Stimmt das? Da das Geld knapp ist, und ich mich schäme, ins Fitnessstudio zu gehen, würde ich gerne vorher etwas abgenommen haben, bis ich den Gang antrete. Habt ihr gute Ratschläge für Sport zuhause, den ich trotz meiner Knieprobleme machen kann? Wenn ja, welche Menge empfiehlt sich? Ich hatte mir vorgenommen, es wieder mit dem Joggen zu versuchen, sobald ein paar Kilos runter sind. Je weniger Kilos, je weniger belastet es das Knie. Vielleicht tuts dann nicht mehr weh. Ich hoffe es. Habt ihr sonst noch gute Ratschläge? Wäre euch sehr dankbar für alle Antworten!

abnehmen, Fitness, Ernährung
2 Antworten
Wie und womit soll ich am Besten anfangen? Will unbedingt abnehmen! Kann ich das überhaupt schaffen?

Bin w,29,170cm,110kg.Ich bin "soviel Körper" ich weiss nicht ob ich das Abnehmen überhaupt noch schaffen kann. :( Ich weiss,wo meine Schwächen sind: zuviel Essen u zu wenig Bewegung.Eigentlich ist egal,ob ich "gesund" (Salat,Gemüse,Obst etc.) oder "ungesund" (Nudeln, Süssigkeiten etc.) esse,ich esse meistens zuviel.Weiss nicht,ob ich mein Sättigungsgefühl je wieder finde. :( Ich hab auch keinen Plan,WO und WIE ich anfangen soll,meine Lebensgewohnheiten umzustellen.Ich hab mir einen Hometrainer gekauft (Rad) und will aber nicht einfach drauflos fahren,sondern mit Sinn.Ich habe zum Glück -ausser bissl Kreuzschmerzen- keine gesundheitlichen Probleme.Aber ich will jetzt endlich was tun,ich will nicht noch mehr zunehmen,ich fühl mich nicht mehr wohl -schon lange nicht mehr.. Bitte habt ihr Tipps od. Ideen für mich,wie ich am Besten anfangen kann? Wie kann ich die Ernährung umstellen u Bewegung machen, damit beides zusammen spielt? Welchen Pulswert brauch ich,wie oft soll ich trainieren u wie lange? Ich will wenigstens auf ca.80 kg reduzieren.Aber ich bin ungeduldig u wenn sich nicht bald Erfolg zeigt,neige ich extrem schnell zum Aufgeben u verfalle wieder in die alten "mir is eh alles egal Strukturen" .. :(( Will Gewicht loswerden u meine Muskeln stärken, vor allem Brustmuskeln, Bauchmuskeln,Beinmuskeln.Genügt das Radfahren od. was kann ich sonst noch dafür tun? DANKE an Euch!

abnehmen, Gesundheit
3 Antworten
Trainingsplan für Multigym

Hallo,

Ich habe seit ein paar Monaten ein "Schmidt Sportsworld Multigym" ( http://www.schmidt-handel.com/index2.htm ) zuhause, da mir meine alte Kettler-Hantelbank zu wackelig und unflexibel war. Trainiere seit letzten November 3-4 mal die Woche ca. 1 Stunde und fahre nebenher ca. 80-100 km Fahrrad pro Woche. Bis ca. April waren Die Erfolge recht gut und ich konnte einiges an Muskelmase aufbauen und nebenher an den Problemzonen etwas abspecken. Jetzt geht es leider nicht mehr vorran. Ich nehme stark an, das es an meinem Selbstentworfenen Trainingsplan liegt: Ich habe mir aus den Büchern "Supertrainer Bauch und Fitness-Krafttraining (Beide von W.U.Boekh-Behrens/W.Buskies Rororo-Verlag) die effektivsten Übungen rausgesucht und einen Plan für alle Muskelgruppen gleichzeitig pro Trainingseinheit zusammengestellt. Nach vielen Meinungen sollte man aber anscheinend Pro Einheit immer nur eine Muskelgruppe trainieren ? Hat da jemand Erfahrungen und/oder sogar einen Plan wie ich mir das am besten und effektivsten zusammenstellen könnte ? Vor allem auch das wenn ich nur eine Muskelgruppe trainiere genügend Übungen vorhanden sind um min. 45 Min. reines Krafttraining rauszu bekommen ? Ich mache eben 1 Tag Krafttraining und den nächsten dann wieder Fahrradfahren. Ist das i.O. ? Achja: Hauptproblematik bei mir ist nach wie vor der Bauchspeck. Ringe sind weg, Fett aber noch da :(

abnehmen, Krafttraining, Trainingsplan
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Abnehmen