Muskeleinfluss auf Fett/Bindegewebe

Hallo. Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand meine frage beantworten könnte..

Ich habe vor 3 Jahren ein Kind bekommen und seither bin ich einfach nicht mehr zufrieden mit meinem Bauch. Ich bin schlank, aber meinen Bauch finde ich "schwabbelig". Ich habe mich vor 4 Monaten im Fitnessstudio angemeldet und meine Ziele gesagt. Es hiess Muskelaufbau alleine bringt nichts, da ich sonst nur Muskeln unter dem Fett hätte und also einfach nur "dicker" erscheinen würde. Also: Fett weg, Muskeln hin. Laut deren Tests habe ich jetzt mein KFA von 24 auf 18 reduziert und Muskel aufgebaut. Mein Gewicht hat sich kaum verändert. Jetzt bin ich jedoch noch unzufriedener mit mir, da durch das abnehmen und das Kraftraining vermutlich, an den Unterarmen Adern hervortreten, mein Busen noch kleiner geworden ist und am Dekollete bei manchen Bewegungen die Knochen zu sehen sind. Mein Bauch hat zwar an Umfang verloren (Taille 72 zu 65), ist aber noch genauso unstraff..

Jetzt zum Punkt: Ich will definitiv nicht noch mehr abnehmen, im Gegenteil. Ich sehe auch nicht, dass jede Frau mit straffem Körper so spargeldürr wäre oder einen Waschbrettbauch hat .Das finde ich persönlich auch nicht schön. Daher meine Frage: Verändert sich ein Bauch durch Training auch OHNE Abnehmen, wird im Idealfall straffer oder bringt das wirklich gar nichts? Habt ihr einen Rat?!

Sorry, dass es solang geworden ist.

Bauch, abnehmen, Figur, Krafttraining, Bindegewebe, Straffung, straffen
2 Antworten
Aufgehört zu Rauchen und zugenommen... das leidige Thema...

Kurze Vorgeschichte: Ich rauchte seit meinem 13. Lebensjahr. Mit 20 wog ich noch ca. 45kg. Das passt auch zu mir, da ich einen wirklich sehr schmalen Knochenbau habe (Wenn Hosen z.B. an den Oberschenkeln sehr eng sitzen, brauche ich trotzdem einen Gürtel.) Bis dahin war es auch so, dass ich essen konnte, was ich wollte, ich nahm nicht zu. Mit 21 kam dann "der große Schub", und als ich bei den 50 kg ankam, wusste ich, dass ich nun doch auf meine Ernährung achten musste. Auf einmal hatte ich "weibliche Rundungen", Reiterhosen, Cellulite etc. Ok, das war ja alles noch kein Ding.... ich mein, 50 kg war ja eh mein Traumgewicht, so durfte es bleiben - und da ich mein Fressverhalten etwas runter schraubte, blieb das auch so.

Vor ca. 1 1/2 Monaten (bin jetzt 24) habe ich dann mit dem Rauchen aufgehört. Die ersten Tage habe ich tatsächlich viel Schokolade gegessen, und nahm auch etwa 2 kg zu. Auch noch kein Ding, Hauptsache ich rauche nich mehr, geht ja auch wieder runter. Nun wird das aber stetig mehr, mittlerweile bin ich bei 54 kg, habe schon leichte Fettpölsterchen am Bauch und Waden zum umfallen - und das geht mir eindeutig zu weit! Ich schreibe mir schon meine Mahlzeiten auf und komme am Tag so auf 50-70% des Tagesbedarfs. Ich fahre seit 3 Wochen 2-3mal die Woche Fahrrad und steppe zu Hause. Trotzdem, das Gewicht steigt eher als dass es fällt. Was mache ich denn falsch?

abnehmen, Rauchen
3 Antworten
Wie und womit soll ich am Besten anfangen? Will unbedingt abnehmen! Kann ich das überhaupt schaffen?

Bin w,29,170cm,110kg.Ich bin "soviel Körper" ich weiss nicht ob ich das Abnehmen überhaupt noch schaffen kann. :( Ich weiss,wo meine Schwächen sind: zuviel Essen u zu wenig Bewegung.Eigentlich ist egal,ob ich "gesund" (Salat,Gemüse,Obst etc.) oder "ungesund" (Nudeln, Süssigkeiten etc.) esse,ich esse meistens zuviel.Weiss nicht,ob ich mein Sättigungsgefühl je wieder finde. :( Ich hab auch keinen Plan,WO und WIE ich anfangen soll,meine Lebensgewohnheiten umzustellen.Ich hab mir einen Hometrainer gekauft (Rad) und will aber nicht einfach drauflos fahren,sondern mit Sinn.Ich habe zum Glück -ausser bissl Kreuzschmerzen- keine gesundheitlichen Probleme.Aber ich will jetzt endlich was tun,ich will nicht noch mehr zunehmen,ich fühl mich nicht mehr wohl -schon lange nicht mehr.. Bitte habt ihr Tipps od. Ideen für mich,wie ich am Besten anfangen kann? Wie kann ich die Ernährung umstellen u Bewegung machen, damit beides zusammen spielt? Welchen Pulswert brauch ich,wie oft soll ich trainieren u wie lange? Ich will wenigstens auf ca.80 kg reduzieren.Aber ich bin ungeduldig u wenn sich nicht bald Erfolg zeigt,neige ich extrem schnell zum Aufgeben u verfalle wieder in die alten "mir is eh alles egal Strukturen" .. :(( Will Gewicht loswerden u meine Muskeln stärken, vor allem Brustmuskeln, Bauchmuskeln,Beinmuskeln.Genügt das Radfahren od. was kann ich sonst noch dafür tun? DANKE an Euch!

abnehmen, Gesundheit
3 Antworten
Trainingsplan für Multigym

Hallo,

Ich habe seit ein paar Monaten ein "Schmidt Sportsworld Multigym" ( http://www.schmidt-handel.com/index2.htm ) zuhause, da mir meine alte Kettler-Hantelbank zu wackelig und unflexibel war. Trainiere seit letzten November 3-4 mal die Woche ca. 1 Stunde und fahre nebenher ca. 80-100 km Fahrrad pro Woche. Bis ca. April waren Die Erfolge recht gut und ich konnte einiges an Muskelmase aufbauen und nebenher an den Problemzonen etwas abspecken. Jetzt geht es leider nicht mehr vorran. Ich nehme stark an, das es an meinem Selbstentworfenen Trainingsplan liegt: Ich habe mir aus den Büchern "Supertrainer Bauch und Fitness-Krafttraining (Beide von W.U.Boekh-Behrens/W.Buskies Rororo-Verlag) die effektivsten Übungen rausgesucht und einen Plan für alle Muskelgruppen gleichzeitig pro Trainingseinheit zusammengestellt. Nach vielen Meinungen sollte man aber anscheinend Pro Einheit immer nur eine Muskelgruppe trainieren ? Hat da jemand Erfahrungen und/oder sogar einen Plan wie ich mir das am besten und effektivsten zusammenstellen könnte ? Vor allem auch das wenn ich nur eine Muskelgruppe trainiere genügend Übungen vorhanden sind um min. 45 Min. reines Krafttraining rauszu bekommen ? Ich mache eben 1 Tag Krafttraining und den nächsten dann wieder Fahrradfahren. Ist das i.O. ? Achja: Hauptproblematik bei mir ist nach wie vor der Bauchspeck. Ringe sind weg, Fett aber noch da :(

abnehmen, Krafttraining, heimtrainer, Trainingsplan
1 Antwort
viel sport und gesunde ernährung...aber nichts passiert

hallo,

ich hoffe ihr könnt mir helfen. ich möchte ca. 3kilo gewicht verlieren.ich mache täglich sport, 1,5std im fitnessstudio(kraft-und ausdauertraining), danach gehe ich noch 45min schwimmen(brustschwimmen ohne pause). ich esse morgens vor dem training,eine schale haferflocken mit obst und joguhrt manchmal noch ne scheibe knäckebrot mit marmelde(ohne zuckerzusatz).mittagsoder nach dem training esse ich dann 1 scheibe roggen oder volkornbrot und 1 scheibe knäckebrot mit gurken und käse drauf oder marmelade, etwas frischkäse(fettarm) und dann im laufe bis zum abend vllt. noch etwas obst, max. eine hand voll. ab 18.00 esse ich nie, vllt. einmal die woche und dann etwas obst (halber apfel oder 5 weintraubenevntl. eine scheibe brot). ich nehme ca. 2-2.5 l wasser zu mir (KEINE SÄFTE, alles ohne zucker). ich meine selbst wenn ich mal drei scheiben brot essen würde mit butter, was solls, aber es kommt so gut wie nie vor. wie man merkt achte ich auf fettarme und kalorienarme ernährung und betreibe dazu auch noch sport, täglich fast 2,5std. jedoch nehme ich an gewicht nicht ab und an muskeln nicht zu. wie kann das sein. muss ich etwas anders machen? ich bin 1,70 m groß und mein gewicht liegt morgens nach dem aufstehen bei ca. 55kg.

ich hoffe auf eure hilfe.

ps: ist es wirkloch schlimm bei viel sport auch mal nach 18.00 eine scheibe brot zu essen?

lg blooddiamand

abnehmen, Ernährung und Sport
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Abnehmen

konstanter KfA

2 Antworten

was haltet ihr von der Low-carb diät?

5 Antworten

Nicht schreien ;) Bin in England und moechte gern 2-3 Kg abnehmen

4 Antworten

Ist das ein guter abnehmplan ?!

3 Antworten

Ernährungspläne [Fertig]

3 Antworten

Was sind eingelagerte fette?

3 Antworten

schmerzen durch handball?

3 Antworten

wie kann man in 6 wochen abnehmen/musklen aufbauen?

6 Antworten

Vibrationplatten: POWRX Vibration Plate Active Evolution 3.5 oder Attrac Vibration Plate Silver

1 Antwort

Abnehmen - Neue und gute Antworten