Hallo FlipFlop1, ich mache es mir ganz leicht, hier sind einige Spiele aufgeführt, da sollte doch eins für deine Gruppe dabei sein.

http://www.volleyball-training.de/aufwaermspiele_volleyball.htm

...zur Antwort

Hallo liane, in der ÖNORM S 4611 ist z.B. geregelt, wie Pisten - entsprechend ihrem Schwierigkeitsgrad - eingeteilt sind. Eine blau markierte Piste (höchstens 25 % Längs- und Quergefälle) ist auch für Anfänger geeignet. Rot kennzeichnet mittelschwere Pisten (max. 40 % Längs- und Quergefälle), und Schwarz (mehr als 40 %) ist eine Piste für Könner. Unter dem Suchbegriff "ÖNORM S 4611" findest du im Netz sicher noch mehr Infos.

...zur Antwort

Hallo, wannabe99, wusste ich bis dato auch nicht, auf http://www.fitnesserfolg.de heißt es dazu: Das Negativtraining ist dadurch gekennzeichnet, dass der Trainingspartner das Trainingsgewicht nach der vollständigen Muskelermüdung des Trainierenden in die Anspannungsposition bewegt und der Trainierende "nur" noch das Gewicht langsam zurück in die Ausgangsstellung zurücklässt. Beispiel Bankdrücken: Der Trainierende ist nicht mehr in der Lage, das Gewicht aus eigener Kraft von der Brust zu drücken. Der Trainingspartner hebt das Gewicht an und der Trainierende lässt es wieder langsam zur Brust herunter.

So wird der Muskel maximal ausgelastet und wird zu einer verbesserten Anpassung gezwungen.

Diese Trainingsmethode sollte wegen der hohen Belastung nur von Fortgeschrittenen angewendet werden.

...zur Antwort

Hallo knartzel, habe mal im Netz geforscht, weil ich das so von diesem Sport nicht kenne und habe auch keine speziellen Handschuhe gefunden. Von daher scheint es sich wirklich um eine Verletzung o.ä. zu handeln.

...zur Antwort

Hi, ich würde den Ball so aufpumpen, wie es Vorschrift ist, damit das Ballgefühl erhalten bleibt. Daher sollte man ebenso eher keine langärmligen Trikots oder Bandagen nutzen. Für Beginner gibt es leichtere, weichere Einsteigerbälle. Ansonsten gilt: Man gewöhnt sich dran.

...zur Antwort