Jetzt muss ich meinen Vorrednern teilweise widersprechen: es stimmt nicht dass das Pferd immer nur in eine Richtung läuft! Wir sind eine leistungsorientierte Turniergruppe, und wir trainieren sowohl rechte als auch linke Hand. Sicher geht die Tendenz eher auf links, aber eigentlich gleicht sich das aus. Im Schritt bekommt unser Pferd immer alle Ausbinder raus und wird die lange Bahn geführt, da kann er sich auch nochmal strecken.

Wir voltigieren alle sehr weich und im Takt des Pferdes. Kein Pferdesport oder zumindest Turniersport ist wirklich gesund fürs Pferd, aber ich bin der Meinung das Voltigieren ist bei weitem nicht so gesundheitsschädigend wie zB Springreiten über extrem hohe Hindernisse. Natürlich braucht das Pferd einen Ausgleich, unseres wird täglich geritten, viel Bodenarbeit und Dressur, und hat demnach auch die nötigen Muskeln um die Voltis auszugleichen.

Das größere Problem sind eigentlich die Kinder, die noch nicht wissen wie man weich voltigiert, und dem Pferd in den Rücken plumpsen. Wenn sie das allerdings gleich von Anfang an lernen, können sie, wenn sie größer und schwerer sind und es schlimmer ist wenn sie hart turnen, sich besser kontrollieren.

...zur Antwort