Abwechslung ist beim Krafttraining sehr wichitg. Dies nennt man Periodisierung des Trainings. Es kommt dabei aber weniger auf die Reihenfolge an, als auf die Übungen selbst. Wichtig ist es den Muskel immer wieder effektiv reizen zu können, und dies erzeilt man nicht mit immer gleichen Übungen oder gleichbleibenden Gewichten. Der körper will gefordert werden, wenn er seine Leistungsfähigkeit steigern soll.

...zur Antwort

Also wenn du zwischen 6 bis 10 Stationen aufbaust, dann kann man schon einen sehr effektiven Zirkel auf die Beine stellen. Ist ja auch imemr etwas eine Zeit- und Platzfrage. Letztendlich kommt es ja auch imemr auf die Intensität an mit der man den Zirkel durchläuft.

...zur Antwort

Zum einen kann dieses Durchrutschen an einer schlechten Lauf- und vor allem Abstosstechnik liegen, andererseits kann sich der Läufer aufgrund falsch eingeschätzter und sich ändernder Schneebedingungen in der Loipe verwachst haben.

...zur Antwort

Abnehmen und Muskelaufbau kann man gleichzeitig machen. Je mehr Karfttraining man macht um so mehr Kalorien wird man verbrauchen und um so mehr Fett verbraucht man. Muskulatur ist zwar schwerer als Fett, aber Muskulatur verbraucht auch Kalorien sogar im Ruhezustand des Körpers.

...zur Antwort

Wenn du eine Sportart betreibst, und diese auch intensiv machst, dann wirst du immer sportartspezifische Muskulatur aufbauen. Außerdem ist für jede Sportart Krafttraining hilfreich. Ich denke da beispielsweise an Basketball, oder aber auch Klettern. Allerdings macht es wenig Sinn hier nun ins Blaue hinein zu raten. Es gibt so viele Sportarten, und das wichtigste ist, dass sie dir Spaß machen muss. Das kann aber auch Tennis, Squash, oder Mountainbiken sein. Überall kann man auch Muskulatur aufbauen. Probier es einfach aus. Handball wäre vielleicht auch noch eine Option.

...zur Antwort

Man kann nicht gezielt an bestimmten Körperstellen abnehmen. Man kann höchstens an gezielten Körperstellen Muskulatur aufbauen und somit diese Körperpartie straffen. Hier ist eben die Genetik ein ausschlaggebendes Kriterium. Der Fettabbau findet "global" am ganzen Körper statt und der Kröper bestimmt, wo er seine Fettreserven in welchem Maße abbaut. Zumeist eben an den besagten Problemstellen zuletzt. Wenn du einen straffen Bauch möchtest, dann musst du das Fett am Bauch abbauen, und dies geht nur durch abnehmen, bzw. viel Ausdauertrainign und eine gesunde und kalorienreduzierte Ernährung. Zwangsläufig wirst du aber nicht nur am Bauch die Fettschicht reduzieren, sondern auch am ganzen Körper.

...zur Antwort

Also erstmal würde ich dein Gewicht nicht unbedingt als Übergewicht bezeichnen, und zweitens hast du alle Möglichkeiten. Ich würde mein Gewicht und somit auch den Körperfettanteil durch viel Ausdauertraining und natürlich eine gesunde Ernährung senken. Geh mindestens dreimal die Woche, besser viermal, für mindestens eine Stunde zum Joggen oder Radfahren und verbrenne dabei ordentlich Kalorien. Die Bauchmuskulatur zu trainieren ist relativ einfach und in einem Fitnessstudio dürfte das auch kein Problem sein. Neben dem Ausdauertraining ist es natürlich auch super, wenn du ordetnliches Krafttraining machst, vor allem im Hinblick auf deine Oberarme. Ganz wichtig ist aber sowohl für deinen Sixpack (niedriger Körperfettanteil von etwa 10% nötig), aber auch für den Muskelaufbau, dass du dich perfekt ernährst. Nur natürliche Nahrungsmittel, eiweißreich für den Muskelaufbau, und antürlich nur gesunde Nahrungsmittel, die kalorienmäßig kontrolliert sind.

...zur Antwort

Zu einem guten und strukturierten Training gehören auch Pausen zur Regeneration und Erholung. Dies ist bei täglichem Training, und bei zweimal Training, aber nicht gegeben. Die Gefahr des Übertrainings ist mehr als gegeben, und es schadet mit Sicherheit dem Körper. Außerdem ist bei so einem häufiegn Training kein Trainingseffekt zu erzielen.

...zur Antwort

Finde ich absolut nicht notwendig. Aber dies muss jede Frau für sich selbst entscheiden, und wenn sie sich damit wohlfühlt, dann ists auch in Ordnung. Geht mich nicht an, nach dem Motto: Leben und leben lassen.

...zur Antwort

Es kommt darauf an was dein Ziel ist. Willst du abnehmen, dann ist es egal wann du isst, entscheidend ist die negative Kalorienbilanz. Wenn du Muskelmasse aufbauen willst, solltest du dich ausreichend eiweißreich ernähren, und zwar etwa 2, Gramm Eiweiß täglich pro Kilogramm Körpergewicht. Der Zeitpunkt spielt hierbei eine weniger wichtige Rolle. Es ist grundsätzlich besser nach dem Training zu essen, und wenn vor dem Training, dann besser zwei oder noch besser drein Stunden vor dem Training.

...zur Antwort

Ein fünf Jahre alter kann schon ziemlich ausgelutscht sein. Was nicht heißt dass er schlecht sein muss. Es kommt darauf an, wie oft er gespielt wurde. Wichtig ist vor allem die Bespannung. NAch so langer Zeit sollte ein SChläger nicht mehr 70 Euro wert sein, wenn er im Kaufpreis vor fünf Jahren das Doppelte gekostet hat. Nimm den Schläger für 30 Euro und dann kannst du nicht viel falsch machen, wenn er dir den Schläger für den Preis nicht kauft, lasse es lieber bleiben.

...zur Antwort

Zwei Tage Pause zwischen dem Training ist nicht nötig. Schon gar nicht, wenn man wie du in deinem Alter "nur" Liegestütze macht. Wenn immer nur gleich trainierst bekommen die Muskeln keinen ausreichenden Trainingsreiz mehr, mal abgesehen davon, dass "etwa 100" Liegestütze dich scheinbar unterfordern. Für weöches Ziel trainierst. Meiner Meinung solltest du die Intensität deines trainings steigern, sondern wirst du auf Dauer gesehen keinen Trainingserfolg mehr haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du ausschließlich von den Liegestützen voll ausgelastet bist.

...zur Antwort