BeidseitigerErmüdungsbruch?

Hallo, Ich mache Leistungssport und habe wegen Überlastung bereits einen diagnostizierten Ermüdungsbruch im OS Metartasalis 1 + Knochenmarködem im rechten Fuß. Ich habe Krücken und den Vacoped Schuh, den ich mit 20kg (also fast gar nichts gefühlt) belasten darf. Nun spüre ich im linken fuss ähnliche Symptome, wie ich sie im anderen fuss anfangs auch hatte und zuerst nicht richtig wahrgenommen hatte.. Ich habe Angst auch eine Stress Fraktur im linken Fuß zu haben. Schmerz ist kaum da, vielleicht bilde ich es mir auch nur ein, beim Abrollen - wenn ich über den grossen Zeh nach innen Abrolle - habe ich schmerzen und wenn ich auf diese Stellen drücke. Also alles möglicherweise Stressfraktur Symptome? Es ist mir wirklich nicht möglich zum Arzt zu gehen und mir noch einen vacoped verschreiben zu lassen, zumal ich mir nicht vorstellen kann auf beiden Füssen 20 kg belasten zu dürfen ??

Ist es möglich, dass wenn wirklich ein ganz kleiner riss, noch im Anfangsstadium, ohne komplette ruhigstellung heilen kann? Ich bewege mich sowieso nicht mehr viel, weil ich nicht gut auf den Krücken laufen kann. Könnte der fuss sozusagen ohne Gips oder vacoped innerhalb von 6 Wochen von alleine heilen? Ich würde alles machen, was die Heilung unterstützt und habe bereits Schuh Einlagen von bergal bestellt. Ich würde vielleicht auch Bandagen tragen, die den vorfuss einbisschen ruhigstellen und beim laufen nicht richtig Abrollen, um es nicht noch zusätzlich zu belasten. Ich würde auch vitamin d3 und Calcium Ergänzungsmittel nehmen oder diclofenac als entzündungshemmer.Bringt das alles denn was?

Vielen Dank für schnelle Antworten!!

Liebe Grüße

Verletzung
2 Antworten
Wenn man zu wenig ist, wächst man dann nicht mehr oder nicht mehr so viel?

Hallo, Ich bin 13 Jahre alt, ca. 1,65m groß und wiege 44,5kg. Vor ca. einem halben Jahr habe ich noch ca. 50,5kg gewogen, ich habe also 6kg abgenommen obwohl das so in diesem Sinne gar nicht mein Ziel war ich wollte nur unter 50kg wiegen (ich bin nicht Machtsüchtig oder so ich esse immer so viel das ich satt werde und auch mal was süße so eine Sache am Tag ungefähr). Ok, und jetzt meine Frage wenn man Abnimmt wächst man dann nicht mehr? Ich war nämlich bei so einem Mann der meinte ich würde mal sehr groß werden, aber ich bin jetzt schon Zeit ziemlich langer Zeit nicht gewachsen und habe auch meine Tage schon länger nicht mehr (allerdings hatte ich diese noch nie regelmäßig). In den Sommerferien hab ich jetzt halt auch abgenommen, da ich keine vierte Mahlzeit gegessen habe die ich normalerweise in der Schule esse. Ich zähle auch keine Kalorien oder so was ich versuche nur gesund zu essen und joa ich esse z.B. am Tag: Morgens: Müsli (selbst gemischt also mit Haferflocken und so und zum Süßen nehme ich meisten Kakaopulver oder ein bisschen süßes Müsli)

Wenn Schule ist: 1-2 Brote und ein halber Apfel

Mittags: Was mein/e Papa/ Mama kocht: 1 Portion oder auch noch eine zweite kleinere

Abends: Eine halbe Scheibe Brot, ein Naturjogurt mit Obst ( halber Apfel) und ein bisschen Studentenfutter.

PS: Ich mache 3-4 mal die Woche Sport!

GLG Geilofax

Essen
2 Antworten
Knicke beim Laufen ab und zu weg und Schmerzen im Oberschenkel?

Hallo, ich habe seit Freitag Schmerzen in beiden Oberschenkeln vorne und leicht seitlich auch. Ich hatte Donnerstag Training deswegen habe ich gedacht es ist Muskelkater. Ich hatte am Freitag/Samstag starke Schmerzen beim in die Knie gehen, hinsitzen, austehen, Treppen laufen. Am schlimmsten ist es Treppen runter zu laufen und sich hinzu knien. Außerdem tut es weh wenn ich mein Bein hebe z.B. im liegen oder auch es anzuziehen.

Ich habe am Donnerstag im Fußballtraining Cross Fit gemacht. Also, es gab vier Stationen wo wir jeweils 2 mal 30 sekunden was machen mussten.

Station 1: schnell Seil springen

Station 2: mit beiden Beinen durch eine Leiter immer mit jedem Bein durch ein Feld und dann zurückrennen und dann einfach in die Leiter und eins außerhalb dann zurückrennen und auf der anderen Seite.

Station 3: In die Knie runter also wie bei Kniebeugen und dann hochspringen und dies auch schnell und immerwieder.

Station 4: rechts neben den Ball in die Liegestützposition eine liegestütze und dann hocke und dann hochspringen dann seitlich links über denn ball und dann wieder liegestütze hocke hoch.

Danach haben wir noch Torschuss, Abschlussspiel und dribbling gemacht.

Seit gestern knicke ich jetzt auch ab und zu beim laufen weg nach vorne. Außerden fühlen sich meine Oberschenkel so steif und gerade an.

Ist das nur Muskelkater oder irgendwas anderes ?? Ich habe im Training keinen Schmerz gespürt und da ist aucb nichts passiert. Deswegen ging ich von Muskelkater aus doch jetzt werd ich mir unsicher. Ich bin weiblich und 15.

Fussball, Muskelkater
4 Antworten
Schmerzen in der linken Leiste beim Auftreten, Labrumriss, Erfahrungen?

Halli Hallo,

ich habe seit Anfang Juli Schmerzen in der Leistengegend links. Wenn ich Auftrete nach langem Sitzen extrem, teilweise auch bei einigen Bewegungen im Liegen. Ich kann auch mein Beim nicht komplett zur Seite spreizen, also quasi Froschstellung. Rechts geht, links schmerzt es und es geht einfach nicht mehr weiter. Genauso kann ich mein Knie im liegen nicht zur Nase ziehen, da schmerzt es in der Leiste. Rechts ist alles flexibel.

Ich war bereits bei 7 versch. Ärzten, 4 div. Diagnosen. Die letzte war nun Verdacht auf Labrumriss. Habe MRT bereits hinter mir, ohne besonderen Befund ausser Gelenkerguss links. Ich hatte kein Unfall o.ä.

Übernächsten Montag habe ich erst einen Termin zum Arthro MRT, wo sich der Verdacht hoffentlich NICHT bestätigt. Dies würde zu eine OP führen geschweige denn dann einen richtigen Arzt finden der was kann usw. Ich fühle mich extrem allein gelassen und nicht ernst genommen. Fast alle Ärzte haben mir Schmerztabletten verschrieben bzw. Cortison gespritzt nicht mal unter Ultraschall.

Ich bin nebenbei Tanzlehrerin und arbeite Hauptberuflich im Büro. Ich brauche das Tanzgeld, da ich noch nebenbei studiere und alles selbst finanziere. Ich bin echt verzweifelt, da Angst habe meinen Tanzjob zu verlieren, wenn ich so lange ausfalle. Ich kann zudem auch nicht lange sitzen, denn das Aufstehen ist einfach eine Qual. Ich weiß nicht wie ich das im Büro machen soll, da ich hier längere Zeit sitze und dann auch immer wieder aufstehen muss, Termine usw. ich humpel immer erst bis der Schmerz beim Laufen nachlässt.

Wenn ich länger laufe, habe ich keine extremen Stechschmerzen jedoch merke ich die Belastung extrem. Und am Abend brennt es in der Leistengegend.

Ich bin mittlerweile extrem deprimiert, habe keinen Appetit mehr und fahre nächste Woche auch noch in den urlaub, worauf ich mich eig. gar nicht freue weil ich lieber eine schnelle Klärung haben möchte, ich habe Angst, dass sich durch die lange Diagnosephase etwas verschlimmert oder kaputt geht.

Krankengymnastik habe ich auch bereits hinter mir.

Evtl. jemand ähnliche Probleme oder Erfahrungen gemacht?

Vielen Dank schonmal . :)

2 Antworten
Wo liegt der Fehler beim Lauf-Training?

Hallo Zusammen,

ich laufe nun seit ca. 4 Monaten. Zu Anfang war ich eher unsportlich und habe nur 2km durchgehalten. Diese bin ich in einer Zeit von ca. 25 Minuten gelaufen. Von meinem Arzt habe ich ein Spray erhalten, das die Bronchen erweitern soll, da es Anzeichen auf Belastungsastma gibt.

Nun laufe ich inzwischen 5 km bei einer Zeit von 35-40 Minuten. Ich hatte aber auf ein wenig mehr Trainingserfolg gehofft. Nach dem Training bin ich immer völlig aus der Puste und mein Herz rast.

Ich habe grundsätzlich einen hohen Ruhepuls. Laut Brustgurtmessung trainiere ich aber direkt nach dem 1. Schritt außerhalb des Fettstoffwechselbereichs. Vielleicht bin ich aber auch generell ein hochpulsiger Mensch und die Richtwerte gelten bei mir nicht....

Da ich mich über den Tag viel bewege, Rolltreppen meide und jeden Schritt mehr gehe, der möglich ist, wäre reines gehen für mich im Training keine Option. Sport soll Spaß machen aber man soll auch wissen, dass man was gemacht hat.

Gerne würde ich nur vermehrt im aeroben Bereich trainieren und meinen Fettstoffwechsel anregen. (Ich bin nicht übergewichtig, aber ein wenig weniger Fett und abnehmen im Zusammenhang mit Sport hat wohl noch keinem geschadet ;) ).Außerdem hätte ich mir nach der Zeit wenigstens ein kleines bisschen mehr Erfolg gewünscht, sodass bei den 5km wenigstens die ersten 4 km sauber gelaufen werden können. Doch schon nach den ersten Metern bin ich aus der Puste und muss mich quasi zum Durchhalten zwingen. Später habe ich keine Probleme mit meinen Beinen oder Muskelkater sondern bin einfach total platt und könnte direkt schlafen.

Mache ich eine kurze Pause, dann geht es auch nur kurzfrstig. Trinken tue ich sowieso genug... Mein Ziel ist eigentlich erstmal 10km locker laufen zu können. Ursprünglich habe ich das mal für Oktober angesetzt, aber das kann ich glaub ich wohl vergessen... Die Zeit dabei ist für mich erstmal zweitrangig. Dabei wäre es natürlich schön die ersten km locker anzugehen. Aber sobald mein Körper "trabt" oder langsam joggt ist es vorbei.

Ich habe auch schon an die Laktatwerte gedacht. Dennoch so eine Untersuchung ist mir eigentlich zu teuer. Aber vielleicht klappt es auch nicht anders....

Vielleicht hat ja jemand von euch noch eine Idee, wie es weiter gehen könnte, damit ich langfristig mein Ziel erreichen kann und über welchen Zeithorizont wir dabei sprechen.

Fitness, joggen, laufen, Belastung, Puls
1 Antwort

Beliebte Themen