Zusätzliches (Kraft) Training zum Halbmarathontraining?

4 Antworten

Dein Trainingsplan sollte so laufen:

Montag: laufen

Dienstag: Pause

Mittwoch: Kraft oder Stabi

Donnerstag: Pause

Freitag. laufen

Samstag: Pause

Sonntag: Kraft oder Stabu

Du solltes immer nach jedem Training eine pause machen also 24 Stunden pausieren damit deine Muskeln sich aufbauen kann und nach einem anstrengendem Training dein Körper regenerieren kann sonst kann Du dein Training nicht steigern und bekommst keinen erfolg.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

ist bestimmt angebracht, um die Atmung zu verbessern,

damit man also beim Laufen den Brustkorb nicht zusammenklappen läßt,

viel Spaß beim Marathon!!!

Hallo,

das Krafttraining und Stabi-Übungen werden bei Läufern gerne "vergessen". Ist aber sehr wichtig. Wenn man sich das Skelett eines Menschen anschaut, hat man einen stabilen Brustkorb und durch das Becken einen stabilen Mittelpunkt. Die Beinmuskeln werden durch die Laufeinheiten trainiert. Was bei den Laufeinheiten nicht ausreichend trainiert wird ist der Bereich zwischen Brustkorb und Becken => also der Rumpf. Hier setzt nun das Krafttraining und die Stabi-Übungen an. Optimal wären 3 Einheit a 30 min. pro Woche. Ganz ehrlich mache ich auch nicht :-(. Hier sind alle Stützübungen (Liegestütz, Seitstütz, ezc.) sinnvoll. Alle Übungen die die Bauchmuskel und entsprechende "Gegenmuskel" des Rückens stärken.

Ziel ist es den Oberkörper, auch wenn man "müde" wird aufrecht zu halten, um die Atmung nicht zu behindert, um somit genug Sauerstoff aufnehmen zu können, den man benötigt um Fett zu verbrennen und Energie zu gewinnen.

Ich drücke für den 1. HM die Daumen

Viele Grüße und viel Spaß

Norbert

Stabi ist generell ein wichtiges Thema. Es ist nur sehr schwer, die entsprechenden Übungen alleine daheim durchzuführen. Auch Gleichgewichtsübungen und Mobilität spielen eine wichtige Rolle um ohne Verletzungen durch das Jahr zu kommen. Wer etwas für sich tun möchte und die Möglichkeit besitzt, sollte nach einer Art Gymnastik für Ausdauersportler ausschau halten. Zusätzliche Rückengymnastik ist auch sinnvoll, um den 'Schreibtischbuckel' loszuwerden und die Körperhaltung generell zu verbessern.

Auch von meiner Seite aus viel Erfolg für den Halbmarathon!

0

Schwimmen für Ausdauer und Sprint beim Laufen?

In 10 Wochen habe ich Sportprüfung.

Kriterien:

Sprungkraft 20m fliegender Sprint lunter 2:70 laufen ------------ momentan 2:90 2400m unter 11:30 laufen ---------------------- momentan 12:00 100m Brust unter 1:55 oder Kraul unter 1:42 ----------------- momentan ganz knapp machbar

Ich habe alle Limits schon mal geschafft, im Mai. Dann war ich verletzt, habe jetzt 3 Wochen trainiert und schon wieder Shin Splints (bin in Behandlung). Deswegen muss ich jetzt sicher noch 5 Wochen aussetzen, bevor ich wieder laufen und viel springen kann.

Ich turne viel, hab also eig viel Kraft, ernähre mich gesund etc. Was kann ich tun, damit ich mich trotzdem in oben genannten Dingen verbessere oder zumindest die Limits halte, ohne zu laufen?

Meine Grundlagenausdauer ist gut, konnte eig schon immer am Stück 10km laufen, ohne viel zu trainieren.

Ich dachte an 3 Mal pro Woche schwimmen mit Intervallen (100m, 50m, 25m) für eine Stunde, und jeden zweiten Tag ein Sprungkrafttraining mit Kniebeugen mit Gewichten, tiefen Hocksprüngen, einebeinigen Hocksprüngen. Nach den Schwimmintervallen spüre ich richtig, wie mir der Sauerstoff in demün Muskeln ausgeht, ist also richtig anstrengend, so ähnlich wie beim 2,4km Lauf!

Was meint ihr dazu? Ist das zu schaffen? Sollte ich eher mit dem Crosstrainer arbeiten, habe ich auch zu hause, aber der funktioniert nicht so richtiig.

Ich hoffe wirklich sehr auf ein paar Tipps und keine bösen Kommentare!

...zur Frage

Verhältnis Kraft - und Ausdauertraining?

Ich habe leider zu viel Unterschiedliches über das Verhältnis von Kraft - und Ausdauertraining gehört, und wollte einfach nochmal eine klare Anwort :-)

Ich weiß mittlerweile, dass Ausdauertraining auch fürs Krafttraining wichtig ist, da das Herz-Kreislaufsystem dadurch angekurbelt wird, hoffe das stimmt wenigstens ungefähr ;-), aber stimmt es, dass zu viel Ausdauertraining (laufen z.b.) dem Krafttraining mehr oder weniger entgegenwirkt? Und wie oft ist ein Ausdauertraining bei 4 Krafttrainingseinheiten in der Woche zu empfehlen? Zugegeben, das Laufen habe ich mir in letzter Zeit gespart (-17°C) sind einfach zu kalt! Stattdessen bin ich zur Regeneration etwa 1h schwimmen gegangen, ist dies eine Option? Oder ist das Lauftraining durch ein besseres Ausdauertraining zu ersetzen?

...zur Frage

Wieviel trainieren für 350 km Rad?

Hallo zusammen!

Bitte um eure Trainings-Tipps für folgendes Ziel: Ich würde gerne im September in 1 Woche die Strecke Wien-Salzburg mit meinem MTB bewältigen, das sind ca. 350 km auf Asphalt.

Zur Zeit mache ich Sport nur dann wenns mich freut ;-), habe also eine magere Kondition. Eine Strecke von ca. 60 km (recht flach) kann ich in 3h 30 min bewältigen mit einer 10 minütigen Pause.

Könnt ihr mir Tipps geben, wie oft und wieviel ich in der Woche trainieren muss? Lange flache Strecken, kurze steile Strecken? Taining steigern, wieviel Tage Ruhe dazwischen? Zusätzliches Training für Rücken? Fragen über Fragen... :-)

Meine Sorge besteht darin, dass meine Kraft für 7 Tage Radfahren hintereinander nicht ausreicht bzw. der Rücken oder Po nicht mitmachen.

Vielen Dank für euer Feedback im Voraus, Susanne

...zur Frage

Schwimmen: zu wenig Puste...

Hallo, bin schon seit zwei Jahren im Verein und schwimme zweimal die Woche - immer unter Anleitung einer Trainerin. Mit der Technik klappt es schon gut. MEIN Riesenproblem ist, dass ich zu schnell aus der Puste bin und bereits nach der dritten Bahn in die zweier-atmung uebergehen muss. UND selbst bei der Zweier-atmung muss ich nach einigen Bahnen immer eine kleine Pause einlegen :o( Das aergert mich masslos. Hab schon alles probiert, was mir so einfiel: - gaaanz langsam geschwommen, - versucht, ganz spaet unter Wasser auszuatmen - nach Anleitung meiner Trainerin eine Staffel zum Atmen: 10er, 9er, 8er...- Atmung zu machen, damit am Ende die 3er einfach waere... - bin zum Sportarzt gegangen und hab mich durchchecken lassen! Alles ok! - um die Ausdauer zu foerdern bin ich sogar mit dem joggen angefangen: Auch da war der Anfang schwer: die erste Minute durchlaufen - dann gehen- wieder eine Minute laufen...wieder gehen...ABER: nach nur 4 Wochen konnte ich die 3,5 km bis zum Strand (wir wohnen auf Sardinien) durchlaufen - und nach drei Monaten laufe ich jetzt 7 km ohne Pause.... ES waere sooo schoen, wenn ich auch beim Schwimmen mal so gute Fortschritte machen koennte.

Ich glaub meine Trainerin hat resigniert...jedenfalls faellt uns beiden nix mehr ein Habt Ihr eine Idee??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?