Zum Langlaufen besser Camelbak oder Trinkflaschengürtel?

1 Antwort

Hi Elly, ich habe noch eine dritte Variante im Angebot: Ich trage zum Langlauf traditionelle Radtrikots. Die haben 3 Rückentaschen, in die leicht eine kleine Flasche reinpasst. Natürlich könnte man auch 2 mitnehmen, rechts und links. Und dann gehe ich mittags immer kurz ans Auto, weil ich mich umziehen muss und meist auch die Ski wechsele. Da kann ich genug trinken, so dass ich mit einer kleinen Flasche auskomme. Der Vorteil dieser Variante ist, dass nichts drückt oder rutscht.

Ich denke, dass ein Camaelback und die speziellen Trinkgurt fürs Langlaufen beide gut Geeingnet sind.

Also ich hab einen Trinkflaschengürtel und ich hab damit nur gute Erfahrungen gemacht, denn er ist praktisch , weil er schnell angelegt und auch wieder abgelegt ist... Camelbak ist bestimmt auch nicht schlecht, aber hab ich noch nicht ausprobiert, weil ich mit dem Trinkf. gut zurecht komme

Ok Danke!

0

Camelback ist dann die schlechtere Alternative wenn Du was lauwarmes (mein Tip: Tee gemischt mit Apfelsaft und etwas Honig) zum Trinken mitnehmen willst. Dann schwitzt Du nämlich. wenn das Getränk am rücken kalt ist und die Umgebungstemperatur auch, könnte man schneller auskühlen als sonst. Ich wär also für einen Trinkgürtel. 1 Liter auf 10-15 km reichen.

Was möchtest Du wissen?