Zu wenig Schlaf?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Cmuet,

Wie sieht es momentan in deinem sozialen Umfeld aus und wie fühlst du dich? Hast du viel Stress oder beschäftigt dich ein besonderes Thema intensiv? ( Du musst diese Fragen nicht hier beantworten, stelle sie Dir nur selbst.) Ich vermute, dass Stress der Auslöser für Deinen Schlafmangel ist. Dein Körper kommt nicht zur Ruhe und kann sich nicht entspannen. Demnach schläfst Du auch nur sehr leicht, was häufig daran festzumachen ist, dass man sich an Träume erinnern kann/ in der Nacht aufwacht. Wenn dir gerade nichts schwerwiegendes einfällt, was diesen Stress in Dir auslöst, dann versuche einfach Dir eine längere Schlafzeit zu gönnen. Beginne schon gegen 20 Uhr aufreibende Medien ( fernsehen, spannende Bücher) zu vermeiden, nimm ein Bad oder mache es Dir mit einem Tee im Bett gemütlich. Das klingt vielleicht komisch, aber so hilfst Du deinem Körper und Dir selbst, Dich auf das Schlafen und die erlaubte Ruhe vorzubereiten.

Wenn es doch ein direktes Problem gibt, setze Dich damit auseinander und suche nach der Quelle dieses Problems;finde außerdem eine Lösung dafür. Dann wirst d´Du bald wieder gut schlafen, da bin ich mir sicher. LG Mariel

Danke für deine Antwort!

Ganz ehrlich: Über deine beiden Fragen am Anfang habe ich bewusst noch nicht viel nachgedacht, aber da könnte es einen Zusammenhang geben. Allerdings habe ich nicht so viele Möglichkeiten meine aktuelle Situation zu ändern.

Das mit dem sich auf das Schlafen einstellen werde ich versuchen. Danke für den Tipp. Denn abends bin ich eigentlich immer am Fernseher (nicht ganz so oft) oder am Computer. Manchmal muss ich auch abends noch Hausaufgaben machen.

0
@cmuet

Dann freut es mich, dass ich dir vielleicht ein Schritt weiter helfen konnte. Wenn an der Situation nicht viel zu ändern ist, versuche anderweitig einen Weg zu finden um damit umzugehen. Außerdem sind Ruhepausen wichtig.

Schlaf gut;) Mariel

0

Muskelaufbau Frau

Hallo ich bin 17 Jahre alt wiege zwischen 50-51kg und bin ca 163cm groß. habe nun insgesamt 27kg abgenommen wollte das gewicht jetzt halten und Muskeln aufbauen aber richtig also keine kraftausdauer oder sowas und eben noch Körperfett reduzieren weil ich gerne einen leichten sixpack ansatz hätte.. habe im fitnessstudio mein körperfett messen lassen und es war bei 18.2%.

Habe einen Split-Trainingsplan bekommen also 4x pro woche training.:

Montag: Schulter/Rücken/Trizeps/Bauch/Rumpf Dienstag:Beine/Po/Bizeps/Waden/Brust Mittwoch: Pause Donnerstag:Schulter/Rücken/Trizeps/Bauch/Rumpf Freitag:Dienstag:Beine/Po/Bizeps/Waden/Brust Samstag: Pause Sonntag: Pause

3 Sätze und Wiederholungen unterschiedlich mal 12,10,8,6 oder 8,8,6 immer so das ich die letzte wiederholung gerade noch korrekt ausführen kann.

Meine Ernährung: Sehr eiweißreich, mäßig kh, wenig fett zb: 7:00 Morgens: 2 Roggenvollkornbrote mit körnigem frischkäse(magerstufe) und Putenbrust manchmal mit Ei/Eiweiß 10:00 Zwischen: 1 Weider Low Carb Eiweißriegel oder Magerquark mit Erdbeeren 12:30 Mittags: Naturreis/Gemüse/Fleisch/Thunfisch jedenfalls eine gute Mischung aus guten KH und magerem Protein. 16:00 Zwischen(Training): weil ich direkt nach der arbeit gehe 1 Banane 16:00 Zwischen(kein Training): Low Carb Eiweißriegel 18:30 Nach dem Training: Whey-Protein Shake von Scitec nutrition mit Wasser 20:00 Abends: Gemüse/Proteine/Eiweißbrot/Knäckebrot (wenig Kh) 21/22:00 Vor dem Schlafen: Weider Protein Plus 80 4 Komponenten Shake mit Wasser

Liege meist bei 150-200g Eiweiß, 100-150g KH (an nicht trainingstagen 100-120), Fett ca.30-40g, Kalorien pendeln zwischen 1500-1650.

Habt ihr eventuell noch Tipps oder verbesserungen was Training und Ernährung angeht? Würde mich sehr über Antworten freuen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?