Zu viel und zu schnell getrunken?

2 Antworten

Ehrlich gesagt bei 4 mal nem halben liter Milch brauchst dich nicht wundern, dass dir ein wenig über geworden ist. Wenn du deinen Körper belastet und dort soetwas schweres in deinem Magen rumlauert, geht das meißtens nach hinten los, im wahrsten Sinne des Wortes. Man sollte fettige Speisen und Getränke vorm Training vermeiden bzw drauf achten, dass es nicht zu viel ist. Wenn man viel Trinken sollte davor, dann auf jeden Fall Wasser. Habe das auch ab und zu, wenn ich merke dass ich Kopfschmerzen bekomme, dass ich dann einfach viel Wasser trinke und dann geht das wieder.

Also generell brauchst dir keine Sorgen machen, dass mit dir etwas nicht stimmt. Bei der Menge Milch, ist die Reaktion deines Körpers nur all zu verständlich ;)

Spreche übrigens aus eigener Erfahrung, da ich früher beim Training auch ab und zu mal kurz vorher so ne Sachen angestellt habe (Trinke Milch ebenso gerne :D ). Und Tablettten: Sollten immer die aller, allerletzte Lösung sein, find ich gut die Einstellung.

Grüße und viel Spaß weiterhin. Pete

ups :D -_-

Streicht das mit der Milch einfach :D

0

Ich kann mir schon vorstellen, dass soviel Flüssigkeit auf einmal das Herz belastet und somit auch den ganzen Organismus. Ich hatte zwar noch nie solche Probleme obwohl ich auch oft ziemlich viel auf einmal trinke, aber ich kann es mir vorstellen.

Kampfsport ohne Kampf aber mit Geist?

Hallooooo,

ich möchte mich auch von euch Hobby- und Profisportlern "beraten" lassen. Bevor ich anfange mir die schier unzähligen Dinge auf YT anzugucken oder wochenlang in Probotrainings rumglucke, würde ich lieber ein bisschen in eine Richtung gelenkt werden.

Was suche ich: Kampfsport nicht wirklich. Das klingt nach Kampf, ich will nicht kämpfen. Ich würde gern irgendwas ohne Körperkontakt haben wollen. (Ich weiß grad aber nicht, wie man es sonst nennen soll...) Ich hatte mal in der Schule Judo, das fand ich schrecklich, dieses Ineinandergewurstel!! Es muss stark an den "Geist" und an irgendwas traditionellem gebunden sein a la "Finde dein inneres irgendwas und besiege dich selbst blubber". Ich mag es, wenn man sehr konzentriert sein muss und auf alles am Körper achtet. Überwiegend langsame Bewegungen find ich auch gut, aber mal was flottes um nicht einzuschlafen darf auch dabei sein :D

Warum will ich das machen: Ich möchte sowas machen, weil ich ein sehr impulsiver Mensch bin und doch tweilweise sehr schnell ausraste, aber nie aggro gegenüber anderen werde (maximal dürfen Gegenstände dran glauben oO) und das will ich nimmer. Wahrscheinlich würde mir irgendwer nun sagen, dass ich da wohl erst recht irgendwas zum draufkloppen nehmen sollte, aber ich bin ein sehr friedliebender Mensch und mag keinen Körperkontakt :D Außerdem will ich unter keinen Umständen was, wo ich meine Aggressivität rauslassen kann! Da würde ja meine Beherrschung und Konzentration flöten gehen! Deswegen soll es etwas sein, dass mir "innere Gelassenheit" und so bringt.

Was wäre noch interessant: Eine Sportart mit Waffen bzw. Geräten (Kendo oder so...). Ich überlege auch, ob ich nicht vielleicht was Richtung Bogenschießen machen sollte (Ok, sorry, hat voll nichts hier zu suchen, ich weiß). Aber ein Ganzkörpersport würde mich doch sehr reizen.

Ich hab auch grad mal bei YT rumgeguckt, aber ehrlich, da gibt's soooo viel und irgendwie sieht vieles gleich aus, wenn man keine Ahnung hat. Tai Chi sah ganz ok aus. Wäre das was, wo ihr meint, das würde zu meiner bisherigen Beschreibung passen?

Ich freue mich über alle Antworten und Tipps und würde mir dann auch mal gezielter auf YT was anschauen und nach einem Probetraining suchen! Aber bitte denkt dran: Viel Konzentration und Tradition mus dabei sein! Ich will auch die "Kultur" erlernen :)

LG CNN

...zur Frage

Frühsport, Joggen und Ausdauer, Puls extrem hoch nach dem WE?

Hallo. Ich gehe öfter am Morgen 6 Joggen und das ist auch alles ok und gut. Heute Morgen um 6 habe ich das erste mal mit Kraftübungen in der Gruppe gemacht. Also ein Stück gelaufen, dann Liegestütze, etc etc. Mein Puls war nach einiger Zeit bei 240..... Durchschnittlich habe ich einen Puls von 197 gehabt in den 35 Minuten. Ich hatte auch sehr sehr lange danach noch einen sehr hohen Puls (130 - 160) und habe mich zumindest Hypochonda drauf geschickt. Habe dann um 10 einen Tablette genommen zum beruhigen.. Man muss dazu sagen, dass ich Freitag und Samstag ziemlich viel getrunken habe, was ich auch nicht mehr gewohnt bin und hatte wenig Schlaf. Muss ich mir Sorgen machen? Kurzzeitig habe ich heute Morgen echt gedacht, ich habe mein Herz kapputt gemacht....

...zur Frage

Starker Leistungseinbruch und unterschiedlicher Puls bei gleicher Belastung?

Hallo, ich bin 21 Jahre al, 1,80m groß und wiege zur zeit 77kg. Ich trainiere nun seit einigen Wochen im Fitnessstudio auf dem Fahrradergometer meine Ausdauer. Schnell konnte ich auch schon deutliche Erfolge erkennen, bis zum Training heute. Ich konnte mich kaum eine Stunde auf dem Fahrrad halten und an die Belastung von der letzten Trainingseinheit war erst gar nicht zu denken. Ich trainieren normalerweise nach folgendem Plan: Mo:Ausdauer Di: Ganzkörperkräftigung Mi: --- Do: Ausdauer Fr:Ganzkörperkräftigung Sa/So:------

Das Ausdauertraining sieht bei mir so aus, dass ich 90 Minuten lang bei einem Puls von 140-150 fahre und zwischendurch alle 5-10 Minuten für 2 Minuten den Puls bei unterschiedlichen Belastungen auf >170 bringe. Nach dem Trainigsplan hatte ich am Wochenende ja eigentlich genug Zeit zum regenerieren, ich habe mich auch nach dem letzten Training nicht unwohl gefühlt. Ich musste allerdings Freitag, Samstag und Sonntag auf Nachtschicht arbeiten, kann der Leistungseinbruch daher kommen, weil mir die nächtlichen Schlafphasen zur Regeneration gefehlt haben? Oder woher kann diese Leistungseinbruch noch kommen?

Und dann habe ich noch eine zweite Frage. Es heißt ja, dass der Körper bei einer bestimmten Leistung auch einem dementsprechenden Puls hat. Ich habe bei mir allerdings feststellen können, dass ich auf dem Ergometer bei unterschiedlichem Verhältnis zwischen Widerstand und U/min, welche beide aber die Gleiche Wattzahl ergeben sollten deutliche Pulsunterschiede habe. Also ich meine das so: Widerstand x bei 80-90 U/min~ 150 Watt (Beispielzahl) Widerstand y bei 60-70 U/min~ 150 Watt Zwischen diesen beiden "Konfigurationen" liegen bei mir bis zu 20 Pulsschläge. Woher kann man das kommen? Und wie kann ich meinen Puls auch in dem niedrigeren Umdrehungsbereich nach unten bekommen? Einfach nur in diesem Trainieren oder kann man da noch was anderes machen?

Ich hoffe ihr Versteht meine Fragen und könnt mir helfen.

...zur Frage

Zusammenhang: langes Schwimmen im kalten Wasser und Gehirnentzündung???

An alle mit Schwimmhäuten zwischen den Fingern oder passenden medizinischen Know-how:

Als ich letztes Jahr wegen einer Knieverletzung nur im Wasser trainieren konnte, hab ich das voll und ganz getan, obwohl die Temperatur im Meer nur zwischen 16 und 19 Grad lag- wenigstens hatte ich da freie Bahn im Wasser ;) Eine Woche lang bin ich ungewohnt viel geschwommen (sonst Triathlontraining bis 3 km), d.h. täglich zwischen 5 und 10 km ohne Neo, an 2 Tagen davon nur mal paar Meter zum Regenerieren. Vom Gefühl her war alles bestens, so nach ner Stunde im Wasser war mir immer recht kalt und ich bekam Kopfschmerzen, die ich aber sonst auch schon kannte, wenn´s zum Wettkampf mal recht kalt war...

Jedenfalls reiste ich heim und bekam in der Folgewoche zunehmend Grippesymptome, die dann bis auf bleibende Kopfschmerzen wieder verschwanden. Nach ner Weile hab ich mich nochmal erkältet und lag dann mit einer viralen Gehirnentzündung im Krankenhaus....

Bis heute stelle ich mir die Frage, ob man tatsächlich ein erhöhtes Risiko für diese Erkrankung hat, wenn man den Kopf lange in recht kaltes Wasser steckt =) ... möglich wäre halt auch, dass der Virus an sich einfach recht aggressiv war. Für mein zukünftiges Training würde mich interessieren, was ihr dazu meint und wie man sich ggf. schützen kann, wenn es einen doch mal wieder in solche Gewässer zieht. Danke für alle Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?