Zu viel Sport neben dem Krafttraining?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es wird natürlich schwer, die Belastung zu bemessen, wenn Du soviel andere Dinge parallel machst. Auf jeden Fall vermute ich, dass Dein Tennis darunter leiden wird, wenn Du nicht energisch gegensteuerst. Einige Tipps, wie man trotz Krafttrainings die neuromuskulären Schnelligkeitsfähigkeiten und die Präzision der Tennistechnik erhalten kann, findest Du hier http://tennisfragen.de/schnelligkeit-4/

Ok, das trifft es auf den Punkt. Tennis ist mir am wichtigsten, weil ich auch in einer Mannschaft spiele und ich auch ganz gut bin, finde ich ;). Badminton kann ich auch aus meinem Programm rausschmeißen, weil ich es nur so als Freizeitaktivität nebenbei spiele und nicht im Verein. Aber eigentlich ist eine Mischung aus Kraft und Ausdauer für Tennis doch geeignet, oder? Ich verstehe jetzt nicht, warum mein Tennis darunter 'leidet' oder warum ich da 'energisch gegensteuern' muss? (PS. Falls das im Text vorkommt, habe ich es noch nicht gesehen, weil ich den noch nicht ganz druchgelesen habe) Danke für die Antwort"

0

Eine Kombination aus Kraft und Ausdauer ist natürlich das beste Ganzkörpertraining. Aber wie du schon selbst erwähnt hast ist die Intensität entscheidend. Du übst hier natürlich sehr viele Sportarten aus und je nach dem wie intensiv du diese betreibst ist die Ganzkörpererschöpfung irgendwann zu groß. Dann wird das ganze eher kontraproduktiv da du keine optimale Leistung mehr abrufen kannst. Du solltest schauen wo du deinen Focus/Zielsetzung hast. Und diese Sportart solltest du dann vorrangig trainieren. Achte hier auch auf deine Körpersignale. Wenn du vermehrt und länger anhaltend mit Schwäche, Müdigkeit. Appetittlosigkeit etc. zu tun hast kann dies ein Indiz für ein Übertraining sien.

Was möchtest Du wissen?