Zu viel Sport neben dem Krafttraining?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es wird natürlich schwer, die Belastung zu bemessen, wenn Du soviel andere Dinge parallel machst. Auf jeden Fall vermute ich, dass Dein Tennis darunter leiden wird, wenn Du nicht energisch gegensteuerst. Einige Tipps, wie man trotz Krafttrainings die neuromuskulären Schnelligkeitsfähigkeiten und die Präzision der Tennistechnik erhalten kann, findest Du hier http://tennisfragen.de/schnelligkeit-4/

Ok, das trifft es auf den Punkt. Tennis ist mir am wichtigsten, weil ich auch in einer Mannschaft spiele und ich auch ganz gut bin, finde ich ;). Badminton kann ich auch aus meinem Programm rausschmeißen, weil ich es nur so als Freizeitaktivität nebenbei spiele und nicht im Verein. Aber eigentlich ist eine Mischung aus Kraft und Ausdauer für Tennis doch geeignet, oder? Ich verstehe jetzt nicht, warum mein Tennis darunter 'leidet' oder warum ich da 'energisch gegensteuern' muss? (PS. Falls das im Text vorkommt, habe ich es noch nicht gesehen, weil ich den noch nicht ganz druchgelesen habe) Danke für die Antwort"

0

Eine Kombination aus Kraft und Ausdauer ist natürlich das beste Ganzkörpertraining. Aber wie du schon selbst erwähnt hast ist die Intensität entscheidend. Du übst hier natürlich sehr viele Sportarten aus und je nach dem wie intensiv du diese betreibst ist die Ganzkörpererschöpfung irgendwann zu groß. Dann wird das ganze eher kontraproduktiv da du keine optimale Leistung mehr abrufen kannst. Du solltest schauen wo du deinen Focus/Zielsetzung hast. Und diese Sportart solltest du dann vorrangig trainieren. Achte hier auch auf deine Körpersignale. Wenn du vermehrt und länger anhaltend mit Schwäche, Müdigkeit. Appetittlosigkeit etc. zu tun hast kann dies ein Indiz für ein Übertraining sien.

3x/Woche Krafttraining - Ganzkörper oder Split?

In letzter Zeit habe ich eigentlich 4-5 mal pro Woche Krafttraining gemacht. Ich habe am Ende mit einem 3er Split trainiert, wobei ich nur einmal pro Woche die Beine trainiert habe, da ich Mountainbike.

Jetzt will ich aber zum einen mehr Mountainbiken und deshalb hätte ich nicht mehr so viel Zeit für Krafttraining und zum anderen helfen mir die Muskelberge ja nicht viel sondern sind mir eher hinderlich beim Mountainbiken. Ich will natürlich immernoch Krafttraining zur Ergänzung machen, vorerst wahrscheinlich 3 mal pro Woche.

Würdet ihr bei 3 Krafttrainingseinheiten pro Woche ein Ganzkörpertraining oder einen 3er Split empfehlen (oder vielleicht einen 2er Split sodass ich innerhalb von 2 Wochen jede Muskelgruppe 3 mal trainiert habe)?

...zur Frage

Eiweißshake/Nahrungsergänzung für Tennisspieler

Hallo zusammen,

zu dem Thema Eiweißshakes sind schon viele Fragen und Antworten vorhanden. Ich bitte gleichwohl um Stellungnahmen zu meiner Frage: Ich bin schon 55 Jahre, 1,94 groß und wiege jetzt nur noch 81 Kg, bin also ein leptosomer Typ. Ich betreibe seit meinem 10. Lebensjahr regelmäßig Sport. In den letzten 20 Jahren habe ich mich dem Tennis verschrieben, daneben Fitnessstudio und joggen, machmal Rennrad. Im letzten Jahr habe ich die Einheiten "verschärft", ca. 4 x die Woche Tennis und 3 - 4 x Krafttraining (zu Hause oder im Fitnessstudio). Bzgl. Essen nur noch sehr wenig Alkohol und Süßigkeiten. Das Ergebnis ist zum einen eine Leistungsverbesserung sowohl im Tennis als auch an den Gewichten, andererseits aber auch eine Gewichtsreduktion von ca. 85 Kg auf 81 Kg. Meine Frau meint schon, ich sei zu dünn. Also: Ein wenig mehr Muskelmasse kann m.E. nicht schaden; ein "SixPack" interessiert mich nicht. Auf keinen Fall will ich an Schnellkraft einbüßen. Ich überlege, sog. "Weight-Gainers" zu nehmen. Was meint Ihr dazu? Danke für Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?