Zielgenauigkeit bei Elfmetern und Freistößen

3 Antworten

Hey, tja manchmal möchte man Denken ein Elfmeter muss drin sein, aber so einfach ist es nicht. Um allgemein die Schussgenauigkeit zu erhöhen solltet ihr die Schusstechnik einwandfrei beherrschen. Gute Genauigkeit erreicht man mit dem Innenseitstoß. Ich denke aber, dass das Problem eher im psychischen Bereich liegt. Gerade weil ein Elfmeter großes Potenzial birgt ( 1 Tor ), ist eben auch der Druck auf den Schützen hoch. Daher sollte man auch versuchen sich selbst diese Angst zu nehmen. Dafür gibts 1001 Trick, aber man kann z.B. mit Druck Elfmeter trainieren (Als Druckmittel beim Versagen 15 Liegestütz). Viel Erfolg! greetz c

Ok also die Psyhe spielt da eine Rolle! Danke

0

wenn dir wirklich etwas daran liegt und dir wichtig ist das du in zukunft genauer schiessen, flaken oder passen kannst. dann musst viel und hart trainieren. vorallem alleine! ich nehme an du spielst in einem verein? dann bleib nach jedem training laenger als die anderen oder versuch wenn du zeit hast auch an tagen an denen du kein training hast zu trainieren! kommt ganz darauf an wie wertvoll bzw. wie viel zeit du deinem ziel widmen moechtest!

dabei kommt es ausser auf gefuehl auch auf technik an. schau dir die technik der profis an: beckham, c ronaldo, juninho, maradona, r. baggio, pirlo etc.

schau auf---> youtube

koerperhaltung, konzentration, schusstechnik sind drei dinge die vorwiegend ausschlggebend sind! versuch zu verstehe welche technik dir am besten liegt und du lernst wie du zu trainieren hast! viel spass EM

JA und was gibt es dann für Techniken? Danke aber

0
@fussballchamps

wenn du den ball flach schießen willst, dann mit dem oberkörper nach vorne. wenn du den ball z.b. über die gegnerische mauer (beim freistoß) bekommen willst, dann mit dem Oberkörper ach oben lehnen. MfG Flo

0

also am besten übst du freistösse oder elfmeter mit dem innenrist.dann hat man ein besseres gefühl für den ball.auch wenn du damit vielleicht nicht direkt hart schießen kannst üb immer weiter und es wird besser.danach kannst du üben mit dem spann(vollspann)zu schießen

ÜBUNG MACHT DEN MEISTER:-)

KFA "niedrig" halten

Hey, wenn ihr wenig Zeit habt lest ab "Jetzt zur Frage" ansonsten wäre es super, wenn ihr es euch ganz durchlest.

und zwar mache ich jetzt seit den Sommerferien regelmäßig Fitness (Am Anfang Ganzkörper, nach einiger Zeit 2er Split, jetzt wieder Ganzkörper) und bin mit meiner Figur eigentlich schon ziemlich zufrieden, da ich nicht so viele Muskeln wie Schwarznegger brauche. Bin männlich, 1,66m klein und wiege 62kg. Der Körperfettanteil liegt im Moment bei ca. 13-15%, hab leider keinen Caliper mit dem ich das messen kann, aber man sieht einen hauchdünnen Sixpack (naja eher 4 Pack, "fehlen" die 2 nur wegen dem KFA?). Ich wollte meinen Körperfettanteil so auf 10-12% bekommen und wenigstens für den Sommer halten, was ich danach mache ist noch offen, ich kann ja dann immer noch Massephasen machen.

Jetzt zur Frage: Wie schaffe ich es, meinen Körperfettanteil ganz gut zu halten und Muskeln auch eigentlich nur zu halten, aufgebaut habe ich im Sommer für meinen Geschmack genug, also wie oft würdet ihr an meiner Stelle ins Fitnessstudio gehen, wie viele Wiederholungen würdet ihr dann pro Satz machen und wie oft würdet ihr dann noch dazu Cardio machen?

Ich bin halt nicht so ein Kalorien Zähler, es sollte also auch schon vllt 1 mal die Woche ein Döner drin sein, und auch so möchte ich auf möglichst wenig verzichten, vllt mal ne Pommes, mal dies, mal das. Die Menge ist halt schwierig zu bestimmen, weil es immer drauf ankommt, aber es gibt ja Trotzdem mit Sicherheit Richtwerte.

Sorry für den langen text, wäre über eine Antwort erfreut

...zur Frage

Herzrhythmusstörungen & Leistunsgssport?

Hallo, 

ich bin 17 und treib seit etwa 2 Jahren Schwimmen als Leistungssport. Mittlerweile mit 6 Trainingseinheiten die Woche.

Jetzt ging es mir etwa zwei Wochen vor einem Wettkampf nicht so gut, (Halsschmerzen und verschleimt)habe aber, da es vor dem Wettkampf war normal weiter trainiert, nach etwa einer halben Stunde Training hat sich auch alles wieder super angefühlt.

Nach dem sehr aufregendem Wettkampf (hatte ih auch so schon häufig) habe ich Nasenbluten bekommen. Da meinet dann jemand, das war so in etwa 10min. nach dem letzten Start, dass wir mal Blutdruck messen sollten. Da hatte ich 140 zu 90.

Als ich dann abends zuhause am Gerät noch einmal gemessen hatte, wurden mir Herzrhytmusstörungen angezeigt und mir war hin und wieder schwindelig.

Die Tage danach ging es mir garnicht gut und die Störungen sind nichtmehr weggegangen.

Drei tage Später ging es mir dann richtig schlecht und Hatte Mandelentzündung.

Der Arzt hat mir dann 10 Tage Antibiotikum verschrieben und ich habe das training Ausgesetzt. (Ab hier hat ungefähr der Schwindel wieder aufgehört) Nach etw 2 Wochen war die Mandelentzündung immer noch nicht richtig weg und ich habe dann noch dobendan 4x am tag genommen. Nach den10 Tagen Antibiotikum war der Blutdruck wieder völlig ok auch keine Herzrhytnusstörungen mehr.

Zwischendurch war immer mal der Puls (70-90) oder der oberste Wert (130-144) etwas erhöht. 

Nun habe ich wieder, nach etwa drei Wochen mit dem Training langsam angefangen und nehme zur Sicherheit, auch weil mein Rachen noch leicht gerötet ist dobendan und es werden wieder nach einigen Tagen Herzrhytmusstörungen angezeigt. Jetzt aber kein erhöhter Blutdruck mehr.

Meine Frage ist jetzt ob das mein Training beeinflusst und wenn ja wie und was ich alles haben könnte oder ob das normal ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?