Ziehender Schmerz oberer Rücken, wie lange Sport Pause!

1 Antwort

Rückenschmerzen machen die Augen krank. Auch wenn es verrückt klingt.

Es kann Verschiedenes sein. Vielleicht ist ein Nerv eingeklemmt, was aber untypisch ist... denn bei Belastung merkt man das dann.

Ich würde an deiner Stelle zum Arzt gehen, auch wenn man es nicht immer gerne macht.

Wenn Du es trotzdem nicht tust, würde ich aufjedenfall eine Sportpause machen bis zu erstmal einer Woche. Wenn es dann immer noch nicht weg ist aufjedenfall zum Arzt. Und ja, eine Pause ist auch dann notwendig, wenn man schmerzfrei trainieren kann - denn am darauf folgenden Tag macht sich dein Rücken ja bemerkbar und sagt Dir: "Du hast mich gestern zu sehr angestrengt..."

Geh jeden Abend so heiß wie möglich baden und lass dich, falls jemand vorhanden, massieren. Vor dem schlafen oder beim schlafen kannst du deinen Rücken ja mit einer Wärmflasche wärmen.

Bei Muskelschmerzen: WÄRMEN!

Bei Knochemschmerzen: KÜHLEN!

Lg

Schmerzen im Oberschenkel,was könnte es sein?

Hey

Ich hatte  vor knapp 3 Wochen ein Fußballspiel.Als ich schießen wollte(habe mich vorher nicht warm gemacht) hatte ich plötzlich starke Schmerzen im rechten Oberschenkel.Ich trainiere jedoch seit 3 Wochen ganz normal mit und das schmerzfrei,die Schmerzen treten nur auf wenn ich mein rechtes Bein zum Schießen aushole.Der Schmerz befindet sich in der Mitte des Oberschenkels und tritt wie gesagt nur auf wenn ich aushole,laufen und Joggen kann ich schmerzfrei,sprinten jedoch nicht,nun die Frage,hatte jemand schonmal das selbe Problem und kann mir helfen Indem er/sie mir sagt woran ich laboriere und wie ich meine Verletzung auskurieren kann? Training lass ich auch erstmal komplett ausfallen aber bevor ich zum Arzt gehe wollte ich nochmal in die Runde fragen Bin übrigens 16 Jahre alt falls das relevant sein sollte

...zur Frage

muskel gezerrt bei weitsprung

Hey.....ich hatte heute einen wettkampf und hab unter anderem weitsprung gemacht. Das war mein erster wettkampf seit 2monaten weil ich mich davor genau an der gleichen stelle verletzt hatte. (Bin 13)....und hab meunen ersten sprung normal mit ner perfekten weite von 5.50m geschafft.....beim zweiten versuch bin ich unglücklich aufgetreten aber trotzdem abgesprungen. Sofort hatte ich dann n ziehenden schmerz in der rechten Hüfte. Genau den für den ich schonmal 2 wochen kein sport machen konnte. Also der muskel der beim absprung mit dem rechten bein beansprucht wird. Jetz hab ich überhaupt keine lust drauf dass nochmal 2monate durch zumachen. Wisst ihr vllt welcher muskel das sein konnte.... (also hinten im steiß Hüfte)???....oder vllt auch ein knochen oder sonstwas......und zu welchem arzt ich am besten gehen kann.....außer orthopäde......danke für hilfe :( ;)

...zur Frage

Ist es gut 2 tage hintereinander zu trainieren ??

Hallo

Ich möchte gerne 2tage hintereinander trainieren und 1 tag pause ist das für den , bringt das was für den muskel

mein trainingsplan

Montag : Brust Bizeps Dienstag:Beine Bauch Mittwoch: Pause Donnerstag: Schulter Nacken Freitag: Rücken,Trizeps,Bauch Samstag: Pause Sonntag: fängt wieder von montag an

...zur Frage

Schmerzen in beiden Beinen – Schien/Wadenbein

Hallo Community,

erstmal zu meiner Person. Ich bin 25 Jahre alt, 1,80 groß und 72kg schwer oder auch leicht ;-). Ich treibe relativ viel Sport: Fussball im Verein, Rennrad / MTB, ein bisschen Fitness und sonst je nach Saison.....Beachvolleyball, Skifahren usw.

Ich leide jetzt seit über einem Jahr ziemlich starken Schmerzen in beiden Beinen. Der Schmerz tritt nur bei Erschütterung auf und immer beidseitig! Sprich wenn ich Fußball spiele, Joggen gehe oder Volleyball spiele. Beim Radfahren verspüre ich zb. keine Schmerzen. Der Schmerz beginnt gefühlt unten am Knöchel und wandert dann am Übergang zwischen Schien und Wadenbein nach oben, teilweise bis unter die Kniekehle. Der Schmerz tritt beim Fußball inerhalb 5 Minuten ein und wird stetig schlimmer, so dass ich mich teilweise nicht mehr auf den Beinen halten kann. Der Schmerz lässt sich eher schwer beschreiben. Das ist kein Schmerz wie man ihn vllt. von einer Zerrung, Krampf oder auch Muskelkater kennt. Es ist ein Stechen, aber gleichzeitig auch ein ziehender Schmerz den man nicht "Übergehen" kann wie zb. bei einer leichten Zerrung, Muskelverhärtung oder Muskelkater. Sind die Beschwerden schlimmer, besteht auf ein massiver Druckschmerz am Übergang zwischen Schien/Wadenbein (aber eher Richtung Wade). Im akuten Zustand, direkt nach dem Sport ist teilweise Treppensteigen oder schon normales gehen kaum noch Möglich.

Wenn ich 2 Wochen Pause einlege bin ich die Erste vllt. auch noch die zweite Trainingseinheit schmerzfrei und dann sind die Schmerzen wieder wie gewohnt vorhanden.

Zusätzlich hab ich immer mal wiede Probleme mit meinem Rücken. LWS, BWS und dem ISG. Es handelt sich hierbei im LWS und BWS Bereich immer wieder um Blockierungen und manchmal ausgerenkte Wirbel. Was ich aber fast dauerhaft habe ist eine Blockade (vermutlich im ISG). Diese Spüre ich zb. ins Hohlkreuz gehe oder auf einem zu harten oder zu weichen Bett liege! Die Probleme mit dem Rücken schränken mich aber nicht ein egal ob beim Sport oder im Alltag.

Ich war bereits 3x beim MRT. 2x für den Rücken im LWS Bereich und einmal speziell wegen dem Schien/Wadenbein. Ergebnis für die LWS war, dass alles in Bester Ordnung ist. Kein Bandscheibenvorfall, kein "verengter Kanal" oder sonstige Auffälligkeiten. Auch das MRT für das Schien/Wadenbein war ebenfalls ohne Befund. Ausgeprägte Muskulatur, Keine Knochenhautentzündung und die Nerven / Sehnen "liegen gut" (So hat sich die Dame ausgedrückt).

Ich war auch schon mehrere Wochen bzw. Monate in physiotherapeutischer Behandlung bei verschiedenen Physiotherapeuten. Dort wurden beide Beine mit Strom behandelt, massiert und sonstige Maßnahmen unternommen die keinen Erfolg brachten. Zusätlich wurden natürlich immer noch meine LWS Probleme behandelt. Klar fühlte sich mein Rücken danach besser an, aber eine Linderung der Schmerzen oder Veränderung meiner Beinschmerzen gab es nicht.

...zur Frage

Mulde im Oberschenkel nach früheren Verletzungen

Hallo, Auf der Oberseite meines linken Oberschenkels habe ich eine "Mulde" entdeckt, die beim Vergleich mit dem rechten Oberschenkel auch sehr offensichtlich ist. Hab schon seit ca 2 Jahren Probleme mit Zerrungen/Muskelfaserrissen, die letzte ernste Verletzung war jedoch ein Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel, wo ich ja jetzt eben keine Mulde sehe.

Neulich hab ich nach längerer Sportpause (gesundheitliche Gründe) wieder zum ersten mal Sport getrieben und mir gleich bei einer "Sprungübung" den linken Oberschenkel leicht gezerrt. Jedoch war ich bereits nach 2 Tagen wieder schmerzfrei, sodass ich mir nicht vorstellen kann, dass die Mulde von dieser Verletzung kommt. Aber zu diesem Zeitpunkt hab ich diese Mulde eben zum ersten mal entdeckt und mir ist auch aufgefallen, dass das Schmerzzentrum bei dieser Zerrung eben genau in dieser Mulde lag...

Die Frage ist jetzt ob ich mir bei dieser Sache wirklich nur vom Sportarzt/Physiotherapeuten Hilfe holen kann oder hat jemand von euch schon Erfahrungen mit sowas? Kann man eventuell durch leichtes Krafttraining diese Mulde "raustrainieren" Ich merke auch, dass ich im linken Bein (wahrscheinlich bedingt durch diese Sache) weniger Maximalkraft aufbringen kann und wenn ich ans Kraftlimit komm beginnt auch der Schmerz in eben jener Mulde.

Hoffe ich konnte mich verständlich ausdrücken und ihr könnt mir Rat geben! Gruß Fredster

...zur Frage

Muskelverletzung, was tun?

Hallo :)

Ich tanze schon seit Jahren Ballett. Vor ca. einem Monat hatte ich auf einmal beim Dehnen Schmerzen in den Unterschenkeln, deswegen habe ich nur noch so weit gedehnt, wie es nicht schmerzte. Ich habe mir gedacht, dass ich wahrscheinlich eine leichte Zerrung hatte. Vor ca. 3 Wochen hatte ich während des Tanzens dann auf einmal ein komisches Gefühl in der Hüfte. Es tat nicht weh, deswegen habe ich nicht mit dem Training aufgehört. Am nächsten Tag konnte ich nicht mehr richtig gehen und hatte Schmerzen in der Hüfte. Die Schmerzen begannen vorne an der Hüfte in der Nähe der Innenschenkel. Nach 1-2 Tagen schmerzte es auf einmal hinten am Rücken unten zur Mitte hin auf der rechten Seite recht stark und eher etwas stechend. Es schmerzte auch wenn ich mich nicht bewegte (was bei der Hüfte nicht so leicht war) und vor allem beim Nachvornebeugen. Ich habe gekühlt und Ibuprofen eingenommen. Da es nach 3-4 Tagen immer noch nicht weg war, bin ich zum Arzt gegangen. Der hat nur geröntgt und meinte es sei nichts gebrochen, es ist wahrscheinlich eine Muskelverletzung. Welche Art von Muskelverletzung könne man mit einer MRT feststellen, die er aber noch nicht machen wollen würde. Ich sollte erst noch abwarten. Ich sollte eine Woche Ibuprofen einnehmen und kühlen. Zusätzlich habe ich noch Wobenzym-Plus verschrieben bekommen, was ich aber nicht lange eingenommen hab, da ich davon Magenkrämpfe bekam. Nach 2 Wochen waren die Schmerzen weg. Das hielt aber leider nur 4-5 Tage an. Jetzt schmerzt es wieder. Nicht so stark wie vor 3 Wochen, aber es tut weh. Ich habe gekühlt und Ibuprofen genommen, um es vielleicht noch hinzukriegen, dass es nicht wieder genau so wird wie vor 3 Wochen. Ist das richtig? Oder sollte ich doch wieder zum Arzt? Ich hab seit 3 Wochen dann natürlich auch keinen Sport mehr gemacht, also daran wird es nicht liegen. Kann es ein Muskelfaserriss sein, statt einer einfachen Muskelzerrung? Wann kann ich wieder Sport machen und welche Übungen kann ich machen um leicht wieder mit dem Sport zu beginnen? Die Pause hält jetzt schon 3 Wochen :(

Ich hoffe ihr könnt weiter helfen! Danke im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?