Zerrung im rechten Oberschenkel, wann darf ich wieder richtig anfangen?

2 Antworten

Na ja also wenn du nicht sprinten kannst, bringt es ja wenig wenn du am Dienstag mitspielst. Da gibt es bestimmt einen anderen Spieler auf deiner Position, der der Mannschaft mehr bringt. 

Also das ist nicht böse gemeint, aber denke so ist es halt wenn man verletzt ist. Und für deine Gesundheit ist es mit Sicherheit auch besser, eine Pause zu machen, bis die Zerrung vollständig weg ist. Mit einem Muskelfaserriss hast du nämlich noch mehr Ärger.

Unterstütz deine Mannschaft am Dienstag lieber vom Spielfeldrand aus und sei beim nächsten wichtigen Spiel wieder ganz fit!

Gute Besserung :)

Hi PaulM

ich hatte genau die selbe Verletzung wie du und habe schon viele Fußballer behandelt, die das selbe hatten. Mir hat eine Sache geholfen und das ist dehnen,dehnen,dehnen. Ich hab das für meine Patienten auf YT festgehalten, was genau man da machen muss. Schau es dir gerne mal an und wenn du dann noch fragen hast, kannst du mich gerne kontaktieren.

https://youtube.com/watch?v=v9zQ2RIkhmQ

Wie gut ist es Kondition für Fußball einfach durch joggen aufzubauen ??

ich dachte mir so, es kann ja eigentlich nicht so viel bringen wenn man seine par km locker läuft ein par mal die woche, da beim fußball ja selten locker gelaufen wird sondern man eher sprintet

also die frage, bringt mir das trotzdem was um fit für 90 minuten zu werde ??

...zur Frage

Schmerzen - Beinbeuger seit fast einem Jahr

Hey,

hier meine Geschichte: September letzten Jahres habe ich es beim Training (Fitnessstudio) maßlos übertrieben, meine Abduktoren etc. zu trainieren. Daraus folge eine langwierige Entzündung und starke Zerrung an beiden Beinbeugern (am Ansatz zur Hüfte). Selbst da bin ich noch zum Training gegangen und nicht zum Arzt. als ich dann irgendwann einen Arzt aufsuchte, war dieser zunächst von einer Zerrung ausgegangen, hat ich aber dann trotzdem zum Kernspintomographen geschickt. Dort hat man mir - wie sich später herausstellte - fälschlicherweise Arthrose diagnostiziert (ich bin erst 17, damals noch 16). Nach langem Hin und Her bin ich zu einem sehr erfahrenen Arzt gegangen, der mir Krankengymnastik verschrieben hatte. Zudem meinte er, ich hätte eine Funktionsstörung am ISG. Mit Hilfe der Krankengymnastik verringerten sich meine Beschwerden, sodass ich irgendwann wieder normal gehen konnte. Nach lange Ruhephase entschied ich mich dann, wieder leicht mit dem Training anzufangen. Gesagt - getan - bereut. Es folgte wieder eine 3-Wöchige Phase, in der ich nicht schmerzfrei gehen konnte.

Nun nach weiterem langen Hin und Her ist man nun spekulativ zu folgendem Entschluss gekommen: Durch mein hartes Training damals habe ich mir den Beinbeuger gezerrt. Durch mangelnde Schonung wurde dies immer schlimmer und ich musste deswegen in Nachhinein lange ruhen. Jetzt ist dieses Problem einigermaßen ausgeheilt aber ich habe ein starkes Muskelungleichgewicht, was den Beinbeuger stark belastet und daher die Schmerzen auslöst.

Das ist der jetzige Stand der Diagnose.

Die Schmerzen äußern sich wie folgt:

Beim Auftreten habe ich regelmäßig ein starkes Ziehen am Beinbeugeransatz. Zudem kommen auch schmerzen im Knie. die Knieschmerzen habe ich so gut wie nie auf beiden seiten gleichzeitig und wenn, dann bei jedem Auftreten für längere Zeit.

Momenten bin ich dabei, mein Muskelungleichgewicht zu beseitigen. Ich habe gestern Abend jedoch ein wenig Bauchtraining gemacht und meinen rechten Beinbeuger für kurze Zeit belastet. Heute habe ich wieder starke Schmerzen am rechten Beinbeuger sowie beidseits am Knie. Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich habe das Gefühl, dass die Diagnose falsch ist. Die Ärzte haben auf dem MRT-Bild nichts auffälliges erkennen können. (Das mit der Arthrose war Dummheit... sorry, aber das kann man/ich nicht anders bezeichnen)

Hat jemand vielleicht Erfahrung mit derartigen Schmerzen bzw. Beschwerden? Was kann man dagegen tun? Ich kann nicht ewig gehunfähig bleiben ich gehe bald in die Uni, diese ist eine Stunde entfernt!

Ich freue mich auf eure Antworten.

Mit freundlichen Grüßen,

funky peanut

...zur Frage

Zerrung im Oberschenkel - Sprinttraining - Muskelabbau

Moin Leute ich hab seit neulich eine Zerrung im hinteren Oberschenkel. Habe jetzt ein wenig pausiert mit dem Oberschenkeltraining im Fitnessstudio und gestern habe ich auch beim Sprinttraining nur das Lauf ABC gemacht und einen Sprint versucht, doch ich habe bemerkt, dass es wehtat und direkt aufgehört. (War aber schon nicht mehr so ein starker Schmerz) Nun wollte ich fragen, ab wann der Muskelabbau eintritt und ob es besser war Pause zu machen oder hätte ich mich einfach durchbeißen sollen. Außerdem wollte ich fragen wann so eine Zerrung wieder weg ist ich mache mir im Moment oft ne Wärmflasche für den Oberschenkel das fühlt sich ganz gut an.

Bitte schreibt mir nur ernstgemeinte Antworten Vielen Dank

...zur Frage

Schmerzen an der Leiste / Oberschenkel, Zerrung?

Hallo, ich tanze Ballett und habe nun seit einer Woche Schmerzen an der Leiste, bzw am Oberschenkel. Der Schmerz kam nach dem Training und nach zwei Tagen Pause bin ich wieder ins Training, da ich dachte, es sei besser, bzw. weg. Das war dumm denn seit dem habe ich jetzt richtig starke Schmerzen an dieser Stelle. Selbst beim Laufen spüre ich einen stechenden Schmerz. Die Schmerz stelle ist unterhalb des Hüftknochens, allerdings nicht an der Innenseite des Oberschenkel, sondern eher mittig, bzw an der Vorderseite den Oberschenkels. Ich habe nämlich gelesen, dass Symptome für eine Leistenzerrung Schmerzen an der Innenseite des Oberschenkels sind. Bei mir aber kommt der Schmerz besonders, wenn ich das betroffene Bein nach hinten setze als wenn ich meine Wade, bzw. Achillessehne dehne, oder wenn ich mein Knie hoch mache, oder das Bein allgemein vorne gestreckt anhebe.
Kennt sich da jemand aus, was das sein könnte? Ob das nur eine Zerrung ist, oder doch was ernsteres sein könnte?! Ich bin über jede Antwort dankbar. Liebe Grüße :)

...zur Frage

Zerrung verheilt?

Hallo,

vor 5 Wochen habe ich mir eine Zerrung geholt, doch durch die Überbelastung ist die Verletzung vor zwei Wochen wieder aufgebrochen. Habe in den letzten 2 Wochen wieder kein Sport gemacht und habe letzte Woche zwei mal Physiotherapie gehabt. Habe die Woche auch einige Einheiten. Ich sollte mich zuhause dehnen, um den Muskel wieder zu stärken. Aber seitdem ich das gemacht habe, spüre ich wieder den Schmerz, allerdings nur bei bestimmten Bewegungen. Aber ich kann gehen und joggen ohne, dass ich Schmerzen spüre. Ich kann zwischen Schmerz und das Ziehen beim Dehnen unterscheiden. Ich bin mir sicher, ich hatte davor keinerlei Schmerzen. Aber jetzt, das macht mir wieder Angst...

Ich weiß, eine Diagnose abzugeben ist nicht einfach, aber vielleicht habt ihr Erfahrungen in dem Bereich. Vielleicht ist es ja ein Zeichen dafür, dass der Muskel gestärkt wird...

Habe leider keine Ahnung

...zur Frage

Schulterknochen steht hoch?

Hallo,

An meiner linken Schulter steht der Schulterknochen (könnte auch das Schlüsselbein sein) hoch, es ist also eine leichte Beule zu sehen. Diese habe ich, seitdem ich an der Kniebeugemaschine trainieren war. Ich glaube, dass ich die Übung beim ersten Mal falsch gemacht habe, da ich damals einen etwas stärkeren Schmerz in meiner linken Schulter verspürt habe. Bei den weiteren Malen war dieser Schmerz nicht mehr da, nur einmal minimal. An sich ist jetzt auch alles gut, allerdings steht mein Schulterknochen immer noch hoch und ich weiß nicht warum. Es sieht aus wie eine Schultereckgelenksprengung, allerdings kann ich meinen Arm noch super bewegen und habe auch keine Schmerzen, nur selten beim Trainieren. Hat einer von euch eine leise Ahnung, was es sein könnte? 

Mit freundlichen Grüßen

Tom

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?