Zeiten im hügeligen Gebiet umrechnen?

2 Antworten

Du bist auf einer flachen Strecke in der Regel schneller unterwegs als im hügeligen Gebiet. Auf den sogenannten Flachetappen kannst du besser deinen Rhytmus halten und dementsprechend auch ein mehr oder weniger gleichbleibendes Tempo laufen. Die Anstiege, je nach dem wie viele es sind, rauben doch einiges an Kraft, zwingen dich auch immer zu einem Rhytmuswechsel.

Beim Training spielt es ja keine Rolle wenn du im hügligen Gelände unterwegs bist. Berg hoch geht es halt langsamer, wenn du mit Pulsuhr läufst darfst du dich halt nicht erschrecken. Bei mir geht der Puls dann auch etwas hoch aber das gleicht sich dann Berg ab wieder aus, so dass am Ende des Laufes der Durchschnittspuls wieder stimmt. Man kann sich das Hüglige auch positiv zu nutze machen.

Ein großer Vorteil ist, beim Training kommt keine Monotonie auf. Vor allem verbessert Bergtraining die allgemeine Ausdauer und die Geschwindigkeit.

Für andere Trainingsarten wie Tempo und Intervall muß man sich halt geeignete flache Strecken aussuchen es sei denn du machst gezieltes Bergtraining.

Bei den Wettkämpfen wirst du feststellen, dass du die gleichen Zeiten auf der hügligen Strecke erzielst wie in der Ebene. Du mußt allerdings das schnelle Bergab laufen trainieren.

Was möchtest Du wissen?