Yoga bei Bluthochdruck?

2 Antworten

Hallo Rainbow

Ja, Yoga kann sehr bei Bluthochdruck helfen. Auf www.blutdruck-senken.at gibt es ein Buch zu kaufen, in dem alternativen zum Blutdruck senken vorgestellt werden und unter anderem gibt es da auch einige sehr gute Yoga Übungen.

Hallo rainbow, es gibt auch Übungen, die bei Bluthochdruck empfohlen werden. Vorrangig solle natürlich erst der Besuch beim Arzt anstehen um sich dort beraten zu lassen, inwieweit die Übungen erlaubt sind. Zusäztlich sollte immer Hilfsmittel, wie Bolster (dicke Kissenrolle), Decke und Stuhl verwendet werden. Umkehrstellungen sollten nur gestütz ausgeführt und auf Rückwärstbeugen solle man ebenso eher verzichten. Ausser der Rollenkreuzsellung und der gebundenen Liegegrätsche, diese erhöhen die Blutzufuhr zu Lunge und herz und harmonisieren das Nervensystem. Liegestellungen, die den Kopf (mit Decke als Erhöhung)und den Unterleib entspannen, sowie die Brust weien sind sehr gut geeigne.Stehhalungen sind ebenfalls gut, da sie den gesamten Körper dehnen und särken, allerdings sollte man hierbei die Arme nicht über dem Kopf halten. Eine sehr schöne Übung ist auch der herabschauende Hund. Wobei der Kopf auf zwei, oder mehr übereinandergestapelten Decken abgelegt werden soll. Das Abstützen des Kopfes stabilisiert den Blutdruck, senkt ihn, falls er zu hoch is und beruhigt das Herz.

Das ist sehr interessant. Ich sollte mich wirklich intensiver mit Yoga beschäftigen, danke!

0

Tennisarm durch Brustwirbelblockaden-was ist mit Yoga?

Hallo! Schon mehrmals hatte ich jetzt Beschwerden. Tennisarm. Tabletten, Spritzen, Reizstrom. Von Arzt zu Arzt. Nun stellte man endlich fest, der Arm tut zwar weh und hat Beschwerden, aber diese kommen vom Rücken. Brustwirbelblockaden und die Halswirbel stehen auch nicht wirklich günstig. Physiotherapie scheint zu helfen........Man sagte mir, ich solle alles vermeiden was mich zwingt den Kopf in den Nacken zu legen. Gardinen aufhängen etc.....Jetzt fällt es mir auf. Seit 3 Jahren mache ich Yoga, dies sehr gerne und häufig. Hier gibt es ja sehr viele Übungen wobei man den Kopf in den Nacken beugen muss und auch länger hält. Da fing es auch eigentlich an. Meine Yogalehrerin war schon reichlich genervt. Mal hatte einer was am Knie, dann an der Hüfte etc, Übungen mußten umgestellt werden. Ich war jetzt schon länger nicht mehr dort, frage mich, ob es überhaupt Sinn macht. Wegen der vielen Übungen mit Kopf zurück beugen.......Ist es angezeigt mit einem strikten Yogaplan aufzuhören und lieber frei für sich weiterzutrainieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?