Wunder Hintern nach 2-tägiger Radtour. Warum und wie bekomme ich das wieder weg?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine wunde Sitzfläche kann von einem ungewohnt langen Sitzen auf einem Sattel kommen. Hier kommt es dann zur Reibung zwischen dem Sitzpolster der Haut, was dann zum von Dir beschriebenen Phänomen kommt.

Aus dem Grund reiben wir Radsportler, wer so etwas benötigt (ich selbst habe glücklicherweise seltener Probleme), unsere Sitzpolster oft mit seiner Sitzcreme ein, etwa "Relief" von Nalini oder von Assos ein. Dadurch wird die Kontaktfläche zwischen Polster und Haut gefettet, so dass es weniger schnell zum Wundscheuern kommen kann.

Um die wunde Stelle zu behandeln, kannst Du Wundheilsalbe verwenden, etwa Mittel mit dem Wirkstoff Dexpanthenol ("Bepanthen").

Wenn es dauerhaft nicht besser wird, dann kann es sein, dass Dein Sattel nicht zu Dir passt. Wie Du das richtige Modell findest, dazu kannst Du einen Tipp lesen, den ich hier einmal geschrieben habe:

http://www.sportlerfrage.net/tipp/den-richtigen-sattel-fuer-rennrad-oder-mtb-finden

Ich nehme auch immer genügend Creme mit in meinen Radurlaub. Außerdem würde ich dir empfehlen, zu überprüfen, ob der Sattel richtig eingestellt ist und die Radhose richtig passt. Beides hat bei mir schon einmal ordentlich Schmerzen nach einer langen Fahrradtour rund um das Hotel Spiez verursacht.

Hier wird die ungewohnt lange Sitzphase auf dem Rad die Probleme verursacht haben. Hier kannst du nur deinen Allerwertesten fleißig mit Creme pflegen. Dann klappt es auch wieder mit dem Sitzfleisch. Solltest du bei den nächsten Ausfahrten wieder Probleme bekommen, dann kann eine nicht optimal sitzende Radhose oder aber auch ein falscher Sattel die Ursache sein. Pooky hat in seinem Link ja schon beschrieben wie der richtige Sattel ausgesucht wird.

Was möchtest Du wissen?