Würdet Ihr persönlich einen Tauchkurs im Ausland machen?

4 Antworten

Der Vorteil hier tauchen zu lernen ist, das du bedeutend mehr Zeit dazu hast und daher die Ausbildung intensiver ist. Im Urlaub wird offt in 3 bis 5 Tagen den Leuten tauchen beigebracht, die nicht mal richtig schnorcheln oder schwimmen können. Das finde ich in vielen Fällen verantwortungslos. Da bleibt meistens nicht mal die Zeit, die Verantwortung über die Verletzlichkeit der Unterwasserwelt gebührend zu vermitteln. Das muss nicht überall so sein, aber da die Touristen halt nur eine kurze Zeit vor Ort sind und die Tauchschulen natürlich mit Kursen das meiste Geld verdienen,finde ich eine Ausbildung zu Hause besser.

Es kommt jetzt darauf an, ob Du nur im Urlaub tauchen willst, oder auch zu Hause in den heimischen Seen. Ich selber haben meinen Tauchschein hier gemacht. du mußt eines bedenken: hier bei uns hast du sichtweiten von 2-7 meter (wenns gut ist auch minimal mehr) das Wasser hat im Hochsommer so um die 20-22 Grad. Im Urlaub hast du Sichtweiten von weit über 20-30 Meter und wesetnlich wärmeres Wasser - es mach also mehr Spaß und ist angenehmer im Urlaub, aber wenn du dann in einen heimische See tauchst, kommst du dir vor als seist du blind, weil die Sicht so schlecht ist. Umgekehrt ist es da besser - finde ich

Ich habe in Kroatien und Ägypten Tauchen gelernt - und hatte super Kurse.

Allerdings stimmt es schon: Wenn Du im kalten, dunklen, trüben deutschen See tauchen kannst, dann kannst Du prinzipiell überall tauchen.

Was möchtest Du wissen?