Würdet ihr Babys zum Wandern lieber im Kinderwagen oder in einer Tragehilfe mitnehmen?

3 Antworten

Es kommt jetzt darauf an wo du wandern willst. Wenn es hügelig und etwas steiler ist, dann ist das Tragetuch/Sack zwar bequemer. Allerdings in erster Linie für dich. Das Baby wird hierbei natürlich schon ganz schön durchgerüttelt und ob ihm das so gefällt ist eine andere Sache. In einem Kinderwagen hat das Kind etwas mehr Ruhe und Komfort und kann in der gewohnten waagerechten Position auch schlafen. Primär solltest du also bei einer Wanderung an das Kind denken. Wenn dir eine richtige Berg/Hüttenwanderung vorschwebt, würde ich dies ohne kleinkind machen, denn die Temperatur und die dünne Luft machen dem kleinen Organismus schon zu schaffen. Vor allem wenn du mehrere Stunden unterwegs bist. Zm Spazierengehen auf recht ebenen längeren Strecken ist der Kinderwagen einfach sinnvoller, weil er für das Kind bequemer ist und du einen besseren Sonnen/Wetterschutz gewährleisten kannst. Wenn du kleinere Spaziergänge machst, dann kannst du auch mal auf den Tragesack zurückgreifen, wobei dies auch ganz schön auf den Rücken gehen kann.

Hallo Nikki,

bisher noch nicht angesprochen wurde das Alter des Kindes. Ein Neugeborenes würde ich nicht in einem Tragetuch o.ä. über längere Strecken in die Berge mitnehmen. Für Kinder die schon sitzen können ist eine Kraxe m.M. nach eine tolle Sache, weil du damit doch auch auf anderen Wegen als mit dem Jogger unterwegs sein kannst. Du solltest dir aber darüber klar sein, daß auch du mit Kraxe nicht so beweglich bist, nach vorne Bücken ist z.B. nicht drin, also wenn dir was runter fällt musst du in die Knie gehen und dann mit Kind und Kraxe wieder hoch; oder du lässt das deine Begleiter machen ;-)

Ich sehe es wie Juergen. Ausserdem gibt es inzwischen ganz Klasse Babyjogger, die wirklich total wendig sind. Sicherlich kann man damit nicht auf den Mounteverest, aber ich denke, dass man sich auch dem Kind anpassen sollte.

Was möchtest Du wissen?