Würde ein elektrisches Kontaktsystem dem Boxsport zugute kommen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das wäre mal wirklich einen längeren Test wert. Im Karate (nicht Vollkontakt) klappt das ja auch. Und der Sport an sich ist ja wirklich spannend.

abwesender 13.07.2009, 17:47

danke euch!

0

Nach 25 Jahren boxen, sage ich bitte verschohnt uns. Der Reitz des Boxens ist nicht das Computersimulirte antitschen des Gegners. Zumal sehr viele abgeblockte - und damit offiziell nicht gewertete - Treffer gezählt würden, da die Dekung von der Wucht der Schläge oft an die eigene Körperfläche anstößt.

Die Hallen der Boxer sind voll, es liegt nicht an fehlenden Jungs. Es liegt daran, dass sich niemenad mehr quälen will. Weil es richtig viel Arbeit bedeutet sich für einen Kampf fit zu machen. Bei uns stehen jeden Tag 30-35 Mitglieder pro Einheit in der Halle. Zum Wettkampf kommen nur 3-6. Fast alle argumentieren geleich, Training bis zum gewissen Level ja, auch gerne mal Sparring, aber niemals Wettkampfvorbereitung. Da gibts PC, Disco, Freundin und so weiter. Auch sehen die Eltern nach 2-3 x Training den Boxsport nicht mehr so krass. Da wir Olympiaboxer eine ordentliche Jugendarbeit abliefern. Das Boxen lebt von der Fastzination Kampf, alles andere hat nichts mit Boxen zu tun.

Es mag durchaus sein, dass es spaß macht mit dieser Methode und Leute daran gefallen finden, aber dann als eigene Sportart, mit eigenen Strukturen und Regeln.

Gruß Olaf

Was möchtest Du wissen?