Wozu werden die Queue-Spitzen beim Snooker eingekreidet ?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Durch das Kreiden der Pomeranze an der Spitze des Billardqueues kann man bessere Zugbälle spielen, weil die Kreide für mehr Reibung beim Stoß zwischen dem Queue und dem Spielball sorgt. Die Kreide macht aus der Lederspitze des Queues so eine Art ganz feines Schmirgelpapier. Damit kann man dann mit mehr Effet spielen. Gute Spieler müssen so ziemlich bei jedem Ball immer wieder nachkreiden. Außerdem sieht man beim Snooker sehr oft, dass der Spielball, also die weiße Kugel oft wieder von der Kreide gereinigt werden muss, da es sonst zu einem Kick zwischen der weißen Kugel und dem Objektball kommen kann, der den Stoß dann unkontrollierbar werden lassen kann.

Wow, sehr ausführlich. Danke !

0

Was möchtest Du wissen?