Wozu benötigt man so viele Schiedsrichter beim Volleyball?

3 Antworten

Volleyball ist ein sehr schneller Sport, bei dem es immer knappe Entscheidungen gibt, die mit dem bloßen Auge nur schwer von einer person zu beobachten sind. Bei der Größe des Spielfeldes ist das nur von mehreren Personen zu überwachen und entscheiden.

Es gibt so viele Schiris beim Volleyball damit wenn der 1 Schire den ball nicht erkennen kann dazu sind die Linienrichter da bei jeder Seite 2 Spieler bei den kleineren Spieler die noch nicht in der Damen /Herren Mannschaft spielen der 2 Schiedsrichter ist für den Aufschlag das der hinter der Linie ist verantwortlich.

So jetzt weißt du es

LG juliane sanno :) :)

Zunächst mal gibt es international sogar noch einen Scheiberassistenten, der sich primär um die Liberotauschaktionen kümmert. Aber es ist nunmal so, dass beim Volleyball recht viel zu kontrollieren und einzutragen ist. Für einen Schiri alleine wäre das nicht möglich.
Ganz kurz zu den Aufgaben:
Der erste Schiri ist quasi der Chef und leitet das Spiel. Er schaut normalerweise immer den Ball an.
Der zweite Schiri schaut aufs Netz und pfeift unter anderem Netzfehler.
Der Schreiber protokolliert alles was auf dem Spielfeld abläuft - dh. er trägt jeden (!) Spielzug in den Bogen ein.
Dann gibt es noch ab Regionalliga 2 und ab internationalen Spielen 4 Linienrichter, die dem 1. Schiri helfen, ob der Ball "in" oder "aus" war. Das ist für den ersten Schiri teilweise extrem schwer zu sehen, weil Volleyball natürlich schon ganz schön schnell ist. (Entscheidend ist ja beim Volleyball, ob der Ball die Linie berührt, nicht ob er mit dem gesamten Umfang die Linie überflogen hat - wie bspw. beim Fußball)
.
Das wars grundlegend. Alles ziemlich vereinfacht, aber ich denke so habe ich deine Frage am besten beantwortet.

Ja super erklärt, macht so schon Sinn das Ganze. Danke!

0

Was möchtest Du wissen?