Wovon könnten meine Schmerzen unterhalb des Schienbeins stammen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das hört sich nach einer Knochenhautentzündung oder nach einer Stressfraktur (Ermüdungsbruch) an. Wobei der Ermüdungsbruch nicht bedeutet, dass der Knochen dort durchbricht, sondern dass kleine Verletzungen in der Knochenstruktur entstanden sind. Den Ermüdungsbruch kann man sicher nur im MRT ausschließen, Röntgen ist nicht ausreichend.

Die Knochenhautentzündung kann akut u.a. nach Überlastungen auftreten, z.B. durch zu anstrengendes Training oder Laufen auf zu hartem Boden. Wenn die Schmerzen wie geschildert nach ca. 1 Woche verschwinden, sei froh, es ist noch nicht chronisch. Lass es abheilen, indem du alle Tätigkeiten vermeidest, die den Schmerz erneut verursachen. Weiteres Training ganz sachte und nach gutem Aufwärmen beginnen. Sehr langsam steigern.

Häufig finden sich noch andere Faktoren, die das Entstehen der Knochenhautentzündung am Schienbein begünstigen. Dies sind vor allem eine Fehlstellung der Füße und der Knie (Knie in X-Bein-Stellung). Die Füße können für viele Strukturen zum Schmerzverursacher werden, wenn Hohl-, Knick- oder Spreizfüße vorliegen. Ebenso, wenn sie einen leichten Drall nach innen haben. Überprüfe die Fußstellung (auch und gerade beim Gehen/Joggen): die Füße dürfen nicht nach innen einknicken, das Sprunggelenk bleibt gerade. Lass dich ggfs. von jemand filmen, der hinter dir geht/joggt und analysiere dann deine Fußbewegung/-haltung.

Weiter kann Massage und Dehnung der Muskeln der Schienbeinvorderseite helfen (auch blackroll). Viele Menschen spannen zudem Muskeln tagsüber unbewußt an, evtl. auch verstärkt durch ungünstige Sitz-/Arbeitshaltungen. Probiere für die Schienbeinvorderseite durch wiederholtes Zehen-Nach-Oben-Ziehen und dann bewusstes Entspannen ein Gefühl zu bekommen. Konzentriere dich auf ein Entspannen dieser Muskeln.

Das nur als Tipps - wirklich helfen kann man nur als Arzt oder Physio, der sich das alles bei dir ansehen kann.

Heii

Habe momentan das gleiche Problem. Auch an der selben Stelle. 

Ich vermute, dass ich eine Knochenhautentzündung habe....aber der Arzt kann die gebaueres sagen...

Sind die schmerzen während dem trainieren?

Kurz danach intensiv?

oder bleiben sie länger?

Schmerzt es auch wenn du auf diese Stelle drückst?

Ja, während des Trainierens und dann an den Folgetagen, die Schmerzen bleiben auch noch nach einer halben Woche bestehen. Und ja, es schmerzt wenn man an der Stelle beim linken Bein von der rechten Seite seitlich drückt. Auf Höhe 10 cm oberhalb des Knöchels beim vorderen Knochen (ca. ziemlich in der Mitte des Beines in der Profilansicht).

1
@muroshi

Bei mir ist es genau das gleiche. Es schmerz auch an der selben Stelle und die schmerzen halten dann auch an....;/

0
@selijan2

Schuld ist vermutlich der teilweise Plattfuss, ich habe mir nun Einlagen machen lassen.

0

Probleme mit Muskelaufbau rechtes Knie nach OP?

Hallo zusammen!

Ich hatte die letzten Jahre mehrere Knie OP´s, darunter Meniskus, Knorpelschaden, Kreuzbandriss und Zyklopssyndrom. Letzteres wurde letztes Jahr operiert und ich war daraufhin fast schmerzfrei und hatte kaum Probleme.

Im Sommer diesen Jahres hatte ich arbeitsbedingt jedoch wieder Probleme ( Inventur ). Das Knie schwoll an und es bildete sich ein Bluterguss an der Innenseite. Befund lautete Innenbandanriss. Ich bekam eine Kniebandage und Krankengymnastik verschrieben. Jedoch habe ich seitdem wieder Probleme. So hatte ich vorher beim Fahrradfahren keinerlei Probleme. Wenn ich momentan Fahrrad fahre dann verspüre ich hin und wieder leichte Schmerzen beim Fahrradfahren selbst, schlimm wird es wenn ich aufhöre und dann z.B. stehen bleib. Dann fängt das Knie sehr stark an zu schmerzen. Diese Schmerzen dauern dann meist zwischen ein paar Minuten und einer halben Stunde.

Danach habe ich das Gefühl das, dass Knie extrem "angespannt" ist. Wenn ich das Knie dann bewege habe ich das Gefühl gegen einen gewissen Widerstand anzukämpfen. Ab diesem Zeitpunkt macht das Knie dann auch Probleme beim laufen. Je länger umso öfter tritt ein stechender Schmerz im Knie auf. Meist in der Innenseite, jedoch auch öfters im Knie ( unterhalb der Kniescheibe ) selbst. Gleichzeitig stellt sich ein Gefühl der Taubheit ein, ähnlich wie eine Spritze beim Zahnarzt. Dieses Gefühl wandert dann komplett nach unten bis in den Fuss. Dies ist momentan auch die Hauptproblematik beim Autofahren. Bei längerem Stop and Go bekomme ich ebenfalls dieses Taubheitsgefühl. Eine eher unangenehme Situation, als würde ich mit eingschlafenen Fuss Auto fahren. Nach dem aussteigen macht dann das Knie richtig Probleme, ähnlich wie beim Fahrrad fahren.

Nun war ich bereits zweimal bei meinem Orthopäden. MRT wurde durchgeführt und eben die üblichen Untersuchungen. Laut dessen Aussage wäre alles soweit in Ordnung mit dem Knie. Er verschrieb mir eine Orthese. Bei "kurzen" tragen empfand ich die Orthese durchaus als wohltuend, beim Autofahren hilft sie durchaus, verzögert das "Taubheitsgefühl" jedoch nur. Laufen mit der Orthese ist jedoch nach kurzer Zeit extrem Schmerzhaft. Daraufhin Einlagen bekommen die unterdessen auch gut eingelaufen sind. Anfangs sehr unangenehm unterdessen spüre ich sie aber gar nicht mehr. An der Kniesituation selbst änderte sich dadurch aber nicht wirklich viel.

Da laut dem Orthopäden alles in Ordnung ist, mein Hausarzt mit seinem Latein am Ende und es mir ähnlich geht frage ich mich nun wie es weiter geht. Ich habe den Eindruck das der Arzt der Meinung ist ich bilde mir das ganze nur ein. Ich selbst bin derzeit ebenfalls ratlos. Denn so ist meine berufliche Tätigkeit derzeit nicht sonderlich angenehm vor allem durch die längere Autofahrt dorthin.

Hatte jemand ähnliche Probleme bzw. hat einen Rat?

Schon einmal ein herzliches Dankeschön für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?