Worin unterscheidet sich aerobe und anaerobe Ausdauer?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der aeroben und der anaeroben Ausdauer liegt die aerobe und anaerobe Energiegewinnung zugrunde.
(1) Im Ruhezustand und bei niedriger bis mittelschwerer körperlicher Arbeit gewinnt der Körper die benötigte Energie, indem er Glucose mit Hilfe von Sauerstoff (also auf aerobem Wege) zu Kohlendioxyd und Wasser verbrennt. Die dazu benötigten chemischen Prozesse (Zitronensäurezyklus und Atmungskette) haben den Vorteil, dass sie aus dem vorhandenen Brennmaterial (Glucose) viel Energie gewinnen können. Aber sie benötigen dazu sehr viel Zeit.
(2) Gelegentlich ist es notwendig, dass der Körper in kürzester Zeit mehr Energie benötigt, als er auf aerobem Wege beschaffen kann (wie z.B. beim Sprint). Diese Energie kann er dadurch gewinnen, dass er ohne Verbrauch von Sauerstoff (also anaerob) die Glucose zu Lactat abbaut. Das schafft zwar schnell Energie, aber aus dem vorhandenen Brennmaterial (Glucose) wird nur 1/18 so viel Energie gewonnen als bei aerober Energiegewinnung. Deshalb kann sie nicht lange aufrechterhalten werden, zumal sich in den Muskeln Lactat, das Endprodukt der anaeroben Energiegewinnung) anhäuft und den Muskel übersäuert.
(3) Beide Prozesse (aerobe und anaerobe Energiegewinnung) stehen nicht im Gegensatz oder Widerstreit zu einander, sondern ergänzen sich.
(4) Durch Training lässt sich die Fähigkeit zur Energiegewinnung pro Zeit verbessern. Verbessert man die Fähigkeit, auf aerobem Wege Energie zu erzeugen, spricht man von aerober Ausdauer. Verbessert man die Fähigkeit, auf anaerobem Wege Energie zu gewinnen, spricht man von anaerober Ausdauer.

Trainingseinheit Grundlagenausdauer

Hallo liebe Community,

Ich bin gerade an der Sportschule und mache meine Ausbildung zum C-Trainer in der Leichtathletik. Als Lehrprobe muss ich mti der Gruppe eine Trainingseinheit zur Verbesserungen der aeroben Ausdauer machen. Klingt zuerst ganz simpel, aber stellt mich doch ein wenig vor Problemen. Ich persönlich wäre für einen normalen Dauerlauf über 30-60min. Aber zum einen hört sich das etwas plump an und ist den Leitern auch evtl nicht kreativ genug, auch wenn es den Zweck erfüllen mag. Die Zielgruppe sind Jugendliche im Alter von 14-16Jahren, die schon im F-Kader sind, also Leistungssport betreiben.

Jetzt meine Frage: Habt ihr evtl noch Ideen, wie ich so eine Einheit gestalten kann? Außer Dauerlauf, Fahrtspiel oder etwa die extensive Intervallmethode, kenn ich noch das Zirkeltraining, weclhes auf Ausdauer ausgelegt sein soll, aber mir nicht unbedingt geheuer ist in seiner wirklichen Praxistauglichkeit.

Schon einmal vielen Dank für die Antworten.

...zur Frage

Was bedeuten bei einem Ski die Begriffe Seitenzug und Servoindex?

Hab erst kürzlich in einem Skitest von den Begriffen Seitenzug und Servoindex gelesen. Die beiden Fachbegriffe waren nicht besonders gut erklärt, auf jeden Fall hab ich es nicht verstanden. Kann mir jemand die genaue Bedeutung dieser beiden Begriffe erklären?

...zur Frage

Unterschied der Trainierbarkeit von Ausdauer bei Erwachsenen und Kindern?

Besteht ein Unterschied in der Trainierbarkeit der Ausdauer zwischen Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen? Hab mal gehört dass Kinder eher für anaerobe Stoffwechselsituationen ausgelegt sind und Erwachsene für aerobe? Absoluter Blödsinn?

...zur Frage

Was bringt ein Atemmuskeltraining?

Ich habe erst kürzlich gehört, dass man überhaupt ein Atemmuskeltraining machen kann. Was genau bringt so ein Atemmuskeltraining? Und ist es überhaupt wichtig?

...zur Frage

Worin unterscheidet sich Kun Tai Ko, Aikido und Iaido?

Wollte gern etwas mit japanischer Schwertkunst (Schinkendo) machen. Und hatte auch evtl. an Kun Tai ko gedacht. Jetzt hat mir einer gesagt, was denn mit Aikido oder Iaido wäre. Worin unterscheiden sich denn diese Kampfarten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?