Worin unterscheidet sich aerobe und anaerobe Ausdauer?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der aeroben und der anaeroben Ausdauer liegt die aerobe und anaerobe Energiegewinnung zugrunde.
(1) Im Ruhezustand und bei niedriger bis mittelschwerer körperlicher Arbeit gewinnt der Körper die benötigte Energie, indem er Glucose mit Hilfe von Sauerstoff (also auf aerobem Wege) zu Kohlendioxyd und Wasser verbrennt. Die dazu benötigten chemischen Prozesse (Zitronensäurezyklus und Atmungskette) haben den Vorteil, dass sie aus dem vorhandenen Brennmaterial (Glucose) viel Energie gewinnen können. Aber sie benötigen dazu sehr viel Zeit.
(2) Gelegentlich ist es notwendig, dass der Körper in kürzester Zeit mehr Energie benötigt, als er auf aerobem Wege beschaffen kann (wie z.B. beim Sprint). Diese Energie kann er dadurch gewinnen, dass er ohne Verbrauch von Sauerstoff (also anaerob) die Glucose zu Lactat abbaut. Das schafft zwar schnell Energie, aber aus dem vorhandenen Brennmaterial (Glucose) wird nur 1/18 so viel Energie gewonnen als bei aerober Energiegewinnung. Deshalb kann sie nicht lange aufrechterhalten werden, zumal sich in den Muskeln Lactat, das Endprodukt der anaeroben Energiegewinnung) anhäuft und den Muskel übersäuert.
(3) Beide Prozesse (aerobe und anaerobe Energiegewinnung) stehen nicht im Gegensatz oder Widerstreit zu einander, sondern ergänzen sich.
(4) Durch Training lässt sich die Fähigkeit zur Energiegewinnung pro Zeit verbessern. Verbessert man die Fähigkeit, auf aerobem Wege Energie zu erzeugen, spricht man von aerober Ausdauer. Verbessert man die Fähigkeit, auf anaerobem Wege Energie zu gewinnen, spricht man von anaerober Ausdauer.

20min Ausdauer hohe Intensität (Kein Intervall)

Hallo!

Mich ärgert seit langer Zeit die Frage, was gegen ein 15- 20 minütiges Ausdauertraining spricht, welches jedoch an die Grenzen führt. Theoretisch bin ich doch schon nach 10 min. in einem deutlichen aeroben Bereich. Beispiel Ergometer: Ich trete in einem modertaen Bereich von 70 - 80 Umdrehungen, würde dann jedoch die Wattleistung dermaßen nach oben schrauben, dass nach 15 bis 20 min. absolut Schluss ist. Mit Intervalltraining hätte das ganze ja nichts zu tun, dass man mir evtl. sagen könnte, dass auf Dauer Überlastungen zu befürchten wären, da ich Intesitätstechniken verwenden würde. Ich könnte mich jedoch dennoch permanent steigern in Watt sowie in Umdrehungszahlen und wäre dennoch ich einem Bereich der deutlich die aerobe Ausdauer sowie geringfügig evtl noch die anaerobe Ausdauer Trainiert. Ich möchte ja keinen Marathon laufen können, jedoch schon eine gute Ausdauer haben.

Würde mich über Fachkundige Meinungen freuen.

LG

...zur Frage

Wie funktioniert das Bespannungshärtemessgerät ERT 300?

Ich hab erst kürzlich in einem Sportgeschäft meinen Tennisschläger neu besaiten lassen. Und zwar aufgrund der Tatsache, dass der Verkäufer die alte Bespannung mit diesem Bespannungshärtemessgerät ERT 300 gemessen hat, und festgestellt hat, dass die Saite hinüber ist. Ich habe mir dieses Messgerät deshalb gemerkt, weil ich eigentlich ganz begeistert davon war, und mir schon überlegt hab, mit auch ein solches zuzulegen. Allerdings ist das nicht ganz billig, und nun bin ich am zweifeln, ob sich diese Investition überhaupt rentiert? Außerdem ist mir, wenn ich mir das so richtig überlege, gar nicht nicht klar, wie das Gerät überhaupt funktioniert, und ob es überhaupt aussagekräftig ist. Hat jemand mit diesem Gerät schon Erfahrungen gemacht?

...zur Frage

Laufen im Verein ?

Alsomir liegt etwas am Herzen: Ich laufe/jogge ziemlich gern, kann aber nur ein Mal in der Woche (am Wochenende) laufen, weil ich innerhalb der Woche wegen der Schule (bin erst 14) wenig Zeit habe und ich die Strecken hier nicht mehr sehen kann... ich wohne nämlich innerhalb der Stadt und da ist es nicht so schön. Ich würde auch gern in einen Verein eintreten, hat mehrere Gründe. Aber von einem "Laufverein" hab ich noch nie was gehört, sowas gibts doch gar nicht, oder?

Ich frage mich, ob es Sinn macht, einem Leichtathletikverein beizutreten... ich meine, da wird ja nicht nur gelaufen... und abgesehen davon, dass ich noch nicht wirklich viel Ausdauer habe, kann ich erst recht nicht springen oder werfen. Meint ihr, ich soll es trotzdem versuchen? Oder gibts da Alternativen oder sowas?

...zur Frage

Kraftausdauertraining nicht intensiv genug??

hallo ihr lieben, mich würde folgendes interessieren: ich habe bisher immer intensives krafttraining betrieben (viel gewicht, 12 wdh), so dass ich richtig ins schwitzen kam und dabei wunderbar abgespeckt habe und es hat mich bisher schlank gehalten. nun mache ich aber mein beintraining auf kraftausdauer, da ich dort erst kürzlich entstandene muskelmasse wieder etwas reduzieren möchte (bin weiblich). nun merke ich dadurch keine wirkliche anstrengung (bin viel mehr gewicht gewöhnt gewesen) und frage mich ob kraftausdauer (3-5 Sätze, 25 wdh) überhaupt zum energieverbrauch beiträgt..komm da nicht so wirklich ins schwitzen..oder ist das normal und ich verbrauche trotzdem genug energie obwohl ich es vielleicht nicht so bemerke? rest des körpers trainiere ich schon intensiv und auch ausdauer noch ne halbe stunde nach dem krafttraining. ich habe mal gehört das kraftausdauer im energieverbrauch leicht höher ist als hypertrophietraining.

lg mietze

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?