Worin besteht der Unterschied zwischen einem Tennisarm und einem Golfarm?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi moveup,

bei beiden Symptomen sind die Sehnenansätze der Muskulatur gereizt, die für die Handgelenks- und die Fingerbewegung verantwortlich sind. Der Unterschied liegt darin, beim Tennisarm ist die Muskulatur für die jeweilige Streckung der Finger und des Handgelenks gereizt, bei Golferarm betrifft es die für die Beugung verantwortliche Muskulatur.

Golf-, Tennis- aber auch Mausarm (von Computermaus) sind die selbe Erkrankung, nämlich die Epicondolitis. Sie kann auch bei anderen Sportarten auftauchen; ich selbst bin Radsportler und musste mich auch schon damit herumplagen.

Bei der Epicondolitis ist den Ansatz der Außensehne am Ellenbogen durch Überanspruchung (harte Rückstöße beim Tennis und / oder Golfen), falsche Grifftechnik oder ungewohnte Bewegung entzündet. Dadurch entsteht auch der Schmerz.

Eine Vorbeugung durch vorsichtige Steigerung der Belastung ist ratsam, denn die Heilung ist langwierig. Diese erfolgt durch Entlastung des Sehnenansatzes durch eine Spange, die an der Elle kurz vor dem Bogen gesetzt wird. Dadurch wird die Sehne quasi verkürzt.

Bei mir hat es fast ein Jahr gedauert, bis die Schmerzen weg waren. Allerdings habe ich zunächst Cortisonspritzen bekommen, die nicht wirklich geholfen, sondern nur die Schmerzen vorübergehend beseitigt haben, ohne die Ursache zu beseitigen.

Was möchtest Du wissen?