Worauf muss ich beim Kauf eines (Anfänger-) Rennrads achten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Wichtigste ist, das du einen Rahmen findest auf dem du eine entspannte Sitzposition hast. Denn nichts verleidet einem das Fehren mehr, als wenn man nach 1 Stunde verkrampft auf dem Bock sitzt. Das geht nur durch gute Beratung und Ausprobieren. Such dir einen Fahrradhändler, wo du richtig vermessen wirst. Das ist wichtiger als 1 kg Gewicht mehr oder weniger.

Am Anfang brauchst du auch nicht sofort eine Superrennmaschine sondern im Bereich von 1.000-1.300 Euro solltest du das Richtige finden.

  1. in ein gutes Fachgeschäft gehen und klar sagen, wie viel du ausgeben willst, für welche Fahrten du das Rad benötigst - und welche Wünsche du hast - Ich habe den Kauf eines Rennrades nicht bereut - ich fahre selbst auch in die Arbeit (32 Kilometer) aber natürlich nur von April bis Oktober - kann mich am Arbeitsplatz duschen - aber es lohnt sich auf jeden Fall - weil du in der Früh schon anders am Arbeitsplatz anfängst - mit einem lächeln -

hallo, die richtige rahmengröße ist entscheidend!! auch testberichte lesen kann hilfreich sein, da die hersteller unterschiedliche geometrien konstruieren. d.h. das eine ist handlicher, spritziger, aber dafür auch nervöser zu fahren. das andere eher gemäßigter in der geometrie.. ist dann eine philosophiefrage, obs ein "tourer" sein soll oder eher ein racer. probefahren wäre dann nicht schlecht beim händler deiner wahl.. bzw du schaust jetzt, dann kannst du u.u. ein abverkaufsschnäppchen finden. Bzw. gibt es sehr flotte Trekkingbikes, die du sowohl sportlich fahren kannst, aber auch als bike für die tägliche fahrt zur arbeit..( meine du sitzt entspannter drauf) auch die frage, was du denn ausgeben möchtest..

Was möchtest Du wissen?