Worauf kommt es beim Rückhand Slice beim Tennis besonders an?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Rückhand-Slice ist ein Schlag mit einer sehr langen Führungsstrecke, das bedeutet bevor, und nachdem der Ball getroffen wurde schwingt der Schläger sehr lange in Ballflugrichtung. Dadurch kann man mit dem Slice sehr gut zielen. Deswegen sollte man, wie Aladin richtig gesagt hat, die Schulterachse möglichst lange parallel zur Schlagrichtung lassen um die bestmögliche Präzision zu erlangen. Es ist auch zu bemerken, dass man den Slice nicht mit voller Kraft spielen kann, da er sonst wie ein Strich an den Zaun segelt. Den Slice kann man taktisch klug als Angriffsball spielen, weil man ihn präzise an die Grundlinie setzen kann und da er außerdem noch recht langsam fliegt, sodass man verhältnismäßig viel Zeit hat, ans Netz vorzurücken. In Notsituationen wird oft der Slice, sowohl mit Vor, -als auch mit Rückhand angewendet.

Hallo SweetSpot, vielen Dank für deine kompetente Antwort, viele Grüße, Bleiente!

0

Hallo, der Arm wird während der Schlagbewegung beinahe gestreckt. Gleichzeitig wird der Unterarm leicht gedreht ("Supination"), damit die Schlägerfläche im Treffpunkt annähernd senkrecht ist. Die seitliche Fuß- und Körperstellung wird bis zum Treffpunkt und darüber hinaus beibehalten. Keinesfalls solltest du hier extrem rotieren, sprich mit der hinteren, linken Schulter zu früh in die Frontalposition drehen, da du dann deine präzisen, geradlinigen Treffchancen minimierst. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Hallo aladin, vielen Dank für deine kompetente Antwort, viele Grüße, Bleiente!

0

Hier noch ein Tipp: Die meisten Spieler ziehen den Schläger zu früh wieder hoch. Der Schlag wird von oben nach unten gespielt. Das ist zugegeben sehr vereinfacht verdeutlich aber einen Aspekt, den viele Spieler immer wieder vergessen.

Was möchtest Du wissen?