Woran erkennt man dass der Trainingsplan passt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

indifferente Frage - du machst vermehrt wieder Kraftsport...?

Dann müsstest du doch wissen, wie man Kraftsport ausübt.

Falls du doch neu im Kraftsport bist, ist es komplett richtig vom Trainer, dich die ersten Wochen einen Plan machen zu lassen, der dich nicht richtig fordert. Dein ganzer Körper und alle Systeme müssen ans Training gewöhnt werden. Am langsamsten reagieren Sehnen und Bänder auf die stärker werdenden Belastungen. Wenn du also jetzt sehr schnell an Muskeln und Kraft zunehmen würdest, wäre das ähnlich, wie wenn du in einen Trabi einen Porschemotor einbauen würdest. Die Bremsen würden kaputt gehen. Lasse es also langsam angehen. Clever trainieren und nicht sich zerstören ist die Devise, nur so hast du langfristig Erfolg.

Später kannst du ein gutes Training daran erkennen, dass du in dem Bereich besser wirst, für den du trainierst: Sprinter rennen schneller, Radsportler können länger und schnell radeln, Kraftsportler haben mehr Kraft, Bodybuilder bekommen dickere Muckis.

Hallo thunderbull,

mach einfach ein Bild von dir zum jetzigen Zeitpunkt von Hinten und von Vorne.

Dieses machst du jede Woche.

Mit dem Vergleich der Bilder siehst du ob dein Körper sich verändert hat.

Weiterer Punkt wären die Kraftwerte. Schreib dir diese bei deinen Grundübungen / Hauptübungen auf. Vergleiche diese von Trainining zu Training (es darf auch mal ein schlechtes Training dabei sein). Wichtig ist dabei, dass die Kraftkurve / Kraftwerte im Durchschnitt zur Zeit nach oben geht.

Grüße,

Jan

Hey Thunderbull,

wäre das nicht eine Frage an deinen Trainer? Du solltest dich selbst fragen, ob du ausreichend Vertrauen in seine/ihre Kompetenz hast, oder warum stellst du die Frage hier und nicht im Gespräch?

Und warum soll ein Muskelkater nicht Anzeichen für einen positiven Trainingsreiz sein? Er ist aber nicht das Ziel.

Viel Erfolg!

Hey! Danke für die Antwort. Ich habe bereits mit meinem Trainer darüber geredet, aber der meinte nur, ich solle weiterhin den Trainingsplan machen und dass man erst nach drei Monaten wirklich sagen kann, ob er was bringt oder nicht. Aber das Gefühl habe ich schon vorher. Und ja, anscheinend vertraue ich nicht so sehr in Kompetenzen. Zumindest fällt es mir schwer, wenn mir mein Körper was anderes sagt.

Und ich meinte nicht, dass der Muskelkater prinzipiell nicht ein Indikator ist, sondern eher, dass man nicht jedes Mal nach dem Training einen erzielen kann. Und sich das ja mit der Länge des Trainingsplans einstellt.

0

Was möchtest Du wissen?