Woher kommt der Erfolg vom TSG 1899 Hoffenheim?

6 Antworten

Der Erfolg kommt vom ausgezeichneten Trainer Ralf Rangnick und seinen Kongenialen Bernhard Peters und Jan Schindelmeiser. Sie haben ein hervorragendes Spielersichtungssystem, so konnten sie Spieler verpflichten, die noch keiner kannte, zum Beispiel Edu Obasi, oder sie haben das Potenzial in Ersatzspielern wie Ibisevic oder Salihovic erkannt. Dazu haben sie ein sehr gut entwickeltes Spielsystem, vom ehemaligen Hockey-Bundestrainer Bernhard Peters erdacht, und die sehr guten taktischen Kenntnisse von Ralf Rangnick. Als dritten Punkt haben sie natürlich die mit Abstand besten Trainingsanlagen in Deutschland und außerdem haben sie natürlich nicht so einen hohen Druck von Medien oder alteingesessenen Fans.

In Hoffenheim wurde die Mannschaft aufgebaut und zwar nach einem Konzept. Letztlich ging es dann wohl schneller in die 1. Bundesliga als gedacht, aber wohl kaum als gehofft. ;-)

Natürlich hat das Geld eine Rolle gespielt, man hat aber wohl auch nicht mehr Geld als die Top-Bundesligavereine, von daher spricht es für den Trainer und seine Zusammenstellung der Mannschaft oben mitspielen zu können.

Wobei ich mir nicht sicher bin, ob die Mannschaft nicht doch noch in der Rückrunde etwas einbricht. Glaube nicht das es gleich zur CL reicht ...

Nun, die Finanzen sind das Eine die die Möglichkeit bieten erstklassige Spieler einzukaufen. Letztendlich bringt dies aber nichts, wenn die Spieler untereinander im Spiel nicht harmonieren. Und da sehe ich den Vorteil der Hoffenheimer, das hier eine gute Einkausfpolitik betrieben wurde und Ralf Ragnick in der Lage ist sein Team sehr gut aufzustellen und zu motivieren, so das im Endeffekt eine funktionierende und eingespielte Einheit zustande kommt. Davon abgesehen sind bei Hoffenheim ja so einige Spieler jetzt Top, die vorher in anderen Vereinen nur auf der Bank gesessen haben und die konnten vorher auch schon Fußball spielen.

Wie fördere ich am besten das Tennistalent meines Sohnes?

Mein Sohn ist gerade 10 geworden und er spielt neben Fussball (eher durchschnittlich) inzwischen recht erfolgreich Tennis. Er ist seit Mai 08 ungeschlagen und hat 2009 in den Ligaspielen gerade mal einen Punkt (4:1) abgegeben und sonst alles zu 0 gewonnen. Da ich als Vater selbst nie Tennis gespielt habe, dachte ich vielleicht hat er nur Glück mit leichten Gegnern gehabt. Doch nun hatten wir gestern ein Bezirkstunier wo wir knapp 200 km fahren mussten und wo mein Sohn auf die besten Spieler im Umkreis von ca. 300 km getroffen ist und er hat jedes seiner vier Einzel klar gewonnen. Nach meinen Beobachtungen (habe ja eigentlich keine Ahnung) hätte ich meinen Sohn schon dieses Jahr auf das große Feld geschickt, doch er spielte diese Saison nun immer noch Kleinfeld, was ich nachträglich als Fehleinschätzung des Trainers ansehe. Mein Sohn liebt Tennis und er könnte jeden Tag spielen und ich möchte ihn so gut wie möglich unterstützen, doch leider habe ich keine Ahnung wie und der Trainer in unserem Verein ist sehr passiv. Was kann ich als Vater weiteres tun um meinen Sohn optimal zu fördern? Ist es normal ihn bei dem Erfolg so lange auf dem Kleinfeld zu belasen? Können wir meinen Sohn direkt an Tunieren anmelden? Wie funktioniert das mit dem Rankingpunktsystem? Brauche ein paar Tipps und Einschätzungen von Fachleuten! Vielen Dank schon im Voraus!

...zur Frage

Optimaler Fettverbrennungspuls?

Hallo

Wenn ich 1 Stunde jogge oder am Crosstrainer bin, habe ich immer einen ralativ hohen Puls. 150-160 oder sogar mehr. Ich fühle mich wohl dabei und schaffe locker die eine Stunde. (Es ist zwar anstrengend aber nicht unangenehm). Jetzt habe ich aber vom optimalen Fettverbrennungspuls gehört. Und mein Fitnessstudio bietet so einen Test an, wo man den optimalen Fettverbrennungspuls ermittelt. Nun meine Frage. Sollte ich nach diesem Test dann nur noch nach diesem Puls laufen oder sollte ich weiter machen wie bisher? Sind solche Tests sinnvoll? (Kosten ja auch viel Geld)

Und ausserdem: Stimmt das überhaupt, dass wenn man am optimalen Fettverbrennungspuls trainiert, mehr Kalorien verbraucht als anders. Also ich kann mir das nicht ganz vorstellen. Denn wenn ich zB nur 130 Puls haben darf, dann muss ich meine km/h und meine Steigung gewaltig herabschrauben. Und damit soll ich mehr verbrauchen? Das glaube ich nicht so ganz. Bei einem Auto ist es ja auch nicht so. Je mehr ich ins Gas steige - desto mehr brauche ich, oder nicht?

Bitte um eure Antwort

Danke

Lg Julia

...zur Frage

Leistungssport aufgeben?

Ich mache lange Leistungssport, vor Peking2008 habe ich mich verletzt und musste Sport aussetzen. Das wäre meine 1.Olympia gewesen.

2011habe ich nach3ops und langer Reha wieder Leistungssport angefangen.Es läuft ganz ok, bin nicht mehr so gut wie früher, wegen der Verletzung (20% von Bewegung im Gelenk fehlt(Wurfarm)), aber bin immer noch in der höchsten Liga. Ich bin auch schon recht alt (25Jahre). Aufgrund meiner langen Verletzungspause habe ich2011einen Vertrag bei einer schlechten Mannschaft in der ersten Liga bekommen.

Jetzt kommt das Problem. Die Mannschaft ist sehr jung (ca.16-20Jahre alt). Der Trainer hat zwar Sport studiert, ist aber meiner Meinung nach nicht sonderlich qualifiziert. Die Mannschaft verhält sich wie die typischen Teenager, keine Lust zu trainieren, Partys,etc.

Wir trainieren 2x täglich, aber die Mannschaft trainiert nicht diszipliniert, z.b zu spät kommen, schummeln, abkürzen, weniger Gewicht einstellen, sobald der Trainer nicht schaut nichts tun, nur 50% geben, usw. Sie haben keine Erziehung, reden vulgär, haben weder vor Trainer noch vor mir Respekt. Dauernd verschwinden Sachen in der Umkleide--> sie beklauen sich gegenseitig.

Ich bin dort mit Abstand der beste+älteste Spieler. Letzte Saison hatten wir noch einen anderen Trainer, und noch 2 ältere Spieler,da war es etwas besser.Habe leider den Vertrag verlängert für 1Saison, erst danach erfahren, dass der Trainer und die 2 Spieler gehen.Der Verein ist bankrott,d.h die Bezahlung existiert nicht mehr,Ausrüstung,Fahrten zahlen sie aber Monatsbeitrag muss jeder zahlen(50Euro).

Ich studiere,habe so gut wie keine Freizeit. Im Sommer mache ich meinen Uniabschluss und Staatsexamen. Masterarbeit schreibe ich auch. Zu einem anderen Klub wechseln darf ich nicht, erst nächste Saison.

Ich überlege vorübergehend mit dem Sport aufzuhören.Ich hab keine Freizeit,Uni-Stress,alte Verletzung die wohl nie mehr ok wird,kein Respekt,und bezahle monatlich anstatt Geld zu bekommen:S:( Dann hätte ich Zeit um zu Therapien für die alte Verletzung zu gehen, Freunde zu treffen ,zu lernen und mich auf die Uni zu konzentrieren. Andererseits bringt mich das weiter weg von Rio 2014.

Fraglich ist so oder so ob ich den Sport ab Herbst 2013, wenn ich arbeiten anfange überhaupt weitermachen kann. Dann müsste ich vielleicht so oder so zwangsläufig aufhören.

Ich liebe diesen Sport,und mein ganzes Leben lang hatte er erste Priorität ich hab alles ihm angepasst.Momentan bin ich in einer Krise und denke was machst du?Bist du dumm?Du zahlst monatl. Geld,dass du neben Uni diese Belastung hast,kein Respekt in Team,kein gesunder Wurfarm,Masterarbeit keine Zeit zu schreiben,kein Sozialleben,etc. Wofür?Leben kann man von meinem Sport nicht.Nur ist es schön mal bei Olympia dabei zu sein.

Sport möchte ich nicht aufhören, nur eben viell. allein zuhause Freizeitsport machen. Ich weiss nicht was tun. Habe Angst falsch zu entscheiden. Uni zu vermasseln oder sportliche Karriere zu vermasseln. Was denkt ihr über alles?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?