Woher dieser hohe Puls beim Rennradtraining?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Puls ist tagesformabhaengig. Es kann also sein, dass Du gestern einfach einen hochpulsigen Tag hattest.

Gleichwohl ist es denkbar, dass Dein Puls wirklich zu hoch war, weil Du noch nicht erholt warst. Die Erschoepfung muss ja nicht vom Training kommen, sondern kann auch von der Arbeit, Schlafmangel oder Stress stammen.

PS: Dass Du keine 100 HM gefahren bist, hatte ich mir schon gedacht, bei Deinem Wohnort.

Nun, 1000 Höhenmeter ist ja nicht ohne. Da bist du ja einiges an Anstiegen gefahren. Darüber hinaus ist die Tagesform ausschlaggebend und die ist halt von Training zu Training unterschiedlich. Das spiegelt sich auch in der HF wieder. Berücksichtige als Frau auch deinen periodischen Zyklus. Auch hier unterliegt die Physische Verfassung stärkeren Schwankungen die sich in unterschiedlichen Pulsfrequenzen äußern kann. Unter Umständen warst du, wie Tom schon geschrieben hat, einfach noch etwas erschöpft vom Vortag.

Eigentlich ist das so meine normale "Ration" an Höhenmetern, da ich sozusagen im Hochgebirge wohne. Und diese Strecke bin ich schon mehrmals in einem niedrigeren Puls gefahren, ohne länger dafür zu brauchen. Aber das mit Tagesform, Streß und so könnte hinkommen, wenn ich´s mir recht überlege.

0

Fahrt ihr Rennrad auch bei Dunkelheit?

Gerade in der Übergangszeit, wo die Tage schon kürzer werden, aber auch an trockenen Wintertagen, reiß´ immer wieder mal gerne das Rennrad raus, und da kommt es schon mal vor, dass man auch im Dunkeln fahren muss. Besonders auf der Heimfahrt. Ich hab zwar immer ein schlechtes Gefühl dabei, aber ich behänge mich wie einen "Christbaum", mit allem was blinkt und leuchtet ;-) Fahrt ihr auch bei Dunkelheit? Ich nicht besonders gerne, aber was bleibt einem anderes übrig?

...zur Frage

Wie gestaltet man die letzten vier Wochen vor dem Trainingsziel?

In einem Monat findet eine längere RTF statt, auf den ich mich momentan vorbereite. 170 km, 3300 hm. Sowas langes bin ich bisher nur "privat" gefahren. Meine Grundlagen trainiere ich schon seit Dezember (nur im Novemer hatte ich eine Trainingspause) mit stationärer Rolle, Skating, Bergsteigen (Schneeschuhe). Regelmäßig habe ich auch Intervalle und längere Passagen im GA 2 und EB eingebaut, vor allem aber lange Einheiten (mindestens 2 Std, seit April meistens 4 Std auf dem Rennrad, jetzt auch länger). Wie soll ich das Training in den letzten Wochen gestalten? Viele lange Trainingsfahrten mit Paßstraßen oder lieber mehr kürzere Einheiten mit Berg-Intervall-Training? Die Regeneration sollte ja auch nicht zu kurz kommen. Ich arbeite auch viel körperlich, weshalb das etwas schwierig ist. Danke schon mal für die Antworten!

...zur Frage

GA 1/ GA 2 Rennrad

Nach einem Leistungstest wurden mir folgende Angaben gemacht:

Ruhepuls 58 Max Puls 170

GA 1 100 - 121 GA 2 121 - 135

anerobe Schwelle 143

Auf einer Internetseite steht bei meinem Ruhe- und Maxpuls:

GA 1 116 - 130 GA 2 130 - 144

wo nach soll ich ich mich ungefähr richten?

Ich fahre seit 7 Monaten Rennrad, habe bis jetzt 3000 km, und habe vorne 53/39 und hinten 13/25

Bin Anfang August die Löwentour in Rheda gefahren, 118 km, Netto 4:05 h. Möchte aber Ausdauer ung Schnelligkeit noch verbessern.

Ist es normal wenn ich 90 er Trittfrquenz fahre, mit 121 Puls das ich mit sagenhaften 23 km/h über den Asphalt fliege?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?