Wo mache ich am besten meine Platzreife (Urlaub oder Verein)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Natürlich kannst du im Urlaub schonmal Golftraining machen und an einem Kursus teilnehmen.Macht natürlich viel Spaß bei schönem Wetter. Wenn du im Urlaub einen Platzreifekurs machst , heisst es nicht automatisch dass du in Deutschland auf jedem X beliebigen Platz auf einmal Golf spielen darfst. Auf der jeweiligen Anlage musst du wahrscheinlich nochmal deine Platzreife unter Beweiß stellen. Hängt von dem jeweiligem Golfclub ab.

Naja, das ist wahrscheinlich hauptsächlich Geschmacks- und Geldsache. Wenn du eine Golfrange (www.golfrange.de) in deiner Nähe hast, fährst du da wahrscheinlich am günstigsten, aber dann musst du bis zum Frühling warten. Im Urlaub kannst du die Platzreife in wenigen Tagen bis zu einer Woche machen und lernst vielleicht auch noch nette Leute kennen, aber während des Kurses kannst du wahrscheinlich nicht viel anderes mehr machen, weil so geballtes Training viel Zeit verschlingt und auch müde macht ;-) Wenn, dann würde ich z.B. auf die Kanaren fahren, also wo das Wetter im Winter schön ist und dort 2 Wochen Urlaub mit den PE-Kurs verbinden, aber darauf achten, dass ich auch dazu komme, am Strand zu liegen oder mal nicht zu golfen.

Der Vorteil, wenn du den Kurs daheim machst ist halt, dass du gleich Leute in deinem Golfclub kennen lernst und auch die Trainer schon auskundschaften kannst. Mir persönlich wäre das lieber. Im Urlaub golfen macht auch mehr Spaß wenn man es schon ein bisschen kann.

VG, Thomas

Da geb ich ThomasB recht, dass ist wohl wirklich Geschmackssache. Im Urlaub kannst du dich halt drauf konzentrieren, während du zuhause möglicherweise deine Golfstunden zwischen Arbeit und deinen sonstigen Verpflichtungen einflicken mußt. Andernteils ist es von Vorteil, wenn du mit dem Golflehrer - so fern er natürlich dein Vertrauen gewinnen kann - auch über die Platzreife hinaus weiterhin trainieren kannst, weil er vorort ist. Im Ausland würd ich vorher unbedingt sicher stellen, dass du einen deutschen oder gut deutsch sprechenden Golflehrer zur Verfügung hast, sonst nimmst du von deiner Platzreife möglicherweise nicht viel Wissen mit ;-) . Viel Spaß beim Golfenlernen

Wer Golfen als Sport sieht und nicht nur durchs Gelände dödeln will, wird über Jahre sehr viel Zeit auf der Range verbringen, um die Schwungtechnik zu erlernen und zu stabilisieren. Da spielt es dann doch auch keine Rolle, wie lang es bis zur Platzreife dauert. Es in seinen zukünftigen Club zu machen ist sinnvoll, weil man gleich Leute kennenlernt. Die Platzreife im Urlaub muss zudem nicht vom Heimatclub anerkannt werden. Außerdem ist fraglich, ob man tatsächlich innerhalb weniger Tage das lernt, wofür andere einige Wochen benötigen.

der ursprüngliche sinn der platzreife war, dass man auf seinem golfclubgelände spielen darf, um zu einem hdcp in einem tunier zu kommen. die freigabe galt nur für seinen golfclub und war clubintern. im zuge des geldbedarfs haben viele clubs die spielberechtigung auf ihr gelände ausgeweitet, was ich nicht gut finde. platzreife sollte man nicht im urlaub sondern in seinem club machen.

Was möchtest Du wissen?