Wo kann man im Winter eine Ausbildung zum Schwimmlehrer machen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob dem Schwimmlehrer nicht eine Ausbildung zum Rettungsschwimmer vorrausgehen muss. Wenn du den Schwimmlehrer für Kinder machen möchtest, da bietet z.B. das DRK Kurse zu an: https://www.drk-parchim.de/de/ausbilden-trainieren/schwimmlehrer/

Das findet in der Schwimmhalle statt und du kannst es somit auch im Winter machen.

In Österreich mußt Du zuerst einen Übungsleiterkurs (bei einem der Dachverbände) absolvieren - 3 Wochenenden bzw. mind. 44 Stunden, mit einer Prüfung am Ende - und danach kannst Du einen Schwimm Lehrwart Kurs beginnen - bei der Bundessport Akademie (Wien, Graz, Linz, Innsbruck). Voraussetzung für den Lehrwart ist ein Helferschein (nicht älter als 5 Jahre), sowie das Beherrschen aller Schwimmarten und Wenden. Mindestalter ist glaub ich 18 Jahre.

Der Übungsleiterkurs ist nicht Sportart spezifisch.

Ich mache momentan einen sogenannten "Ausbildungsassistenten-Lehrgang" bei der DLRG, welcher mich im Prinzip als Trainer ausbildet, sodass ich danach in der Lage bin, einen Lehrschein-Inhaber zu unterstützen. Aber theoretisch kann man damit auch schon selber Schwimmgruppen trainieren. Wenn du aber auch Abzeichen abnehmen willst und eigene Kurse leiten willst brauchst du soweit ich weiß einen Lehrschein. Zumindest ist das bei der DLRG so. Du könntest zum Beispiel mal bei einer DLRG-Ortsgruppe in deiner Nähe nachfragen, wann in deinem Umkreis mal wieder ein solcher Lehrgang angeboten wird. Ansonsten ist der DRK-Kurs von loni2 sicher so ziemlich das Gleiche wie der Ausbildungsassitent, da musst du dich wahrscheinlich einfach ein Bisschen informieren. Aber ein Rettungsschwimmabzeichen braucht man soweit ich weiß dafür in jedem Fall, fürs Sportstudium allgemein doch auch oder? Viel Erfolg

Ok Danke :)

0

Sportwissenschaften oder Sportmanagment?!

HeyHey:)

Ich brauche ganz dringend eure Hilfe!!:) Jeder von euch kennt glaube ich das Gefühl wenn man vor der Wahl der Studiumgangs steht und genau vor dieser großen Aufgabe stehe ich momentan.

Mein Wunsch ist es sportliche Events,wie Marthons etc., oder Messen zu organisieren.

Allerdings weiß ich nicht genau welchen Studiengang ich am besten belege?

Ist es klüger Sportwissenschaften oder Sportmanagment zu studieren? und was sind eure Erfahrungen?

Kann mir da einer von euch helfen, denn ich bin gerade echt am verzweifeln....

Mit sportlichen Grüßen

Johnny :)

...zur Frage

Schmerzen und Schwellung am re. Schienbein seit 2 Monaten

Hallo Zusammen,

ich (Anfang 30, BMI 28) hoffe ihr könnt mir helfen.

Ich schwimme 3 mal die Woche über längere Distanzen und fahre immer wenn es das Wetter zulässt Mountain-Bike (Schönwetterfahrer ;-). In meinem Beruf sitze ich allerdings durchgehend.

Seit ca. 2 Monaten habe ich Schmerzen im rechten Schienbein (vorne rechts außen). Es handelt sich um einen eher "ziehenden" Schmerz der tagesabhängig mal stärker, mal schwächer ist. Einen erkennbaren Zusammenhang zwischen der sportlichen Beanspruchung habe ich nicht feststellen können. Neben den Schmerzen habe eine Schwellung rechts außen am Schienbein auf halbem Wege zwischen Knie und Ferse bemerkt. Die Schwellung ist analog zum Schmerz mal stärker mal schwächer ausgeprägt. In ihrer maximalen Ausbildung erhöht die Schwellung den Umfang des re. Beines um ca. 2 Zentimeter im verhältnis zum Linken). Der Schmerz ist zwar immer da, aber nicht unerträglich. Weshalb ich keine größeren Einschränkungen habe.

Bitte schreit jetzt nicht Arzt. Da war ich bereits. Und zwar bei mehreren. Nur sind die Ergebnisse und Behandlungsvorschläge höchst unterschiedlich. Während mein Hausarzt von einer "Faszie" (er meinte Wahrscheinlich eine Muskelhernie) sprach. Die ich mit etwas Eis und Bein-Hochlegen loswerde, kam ein zweiter Arzt zum Ergebnis Muskelhautentzündung. Diese wäre mit Geduld und ggf. Ibuprofen zu kurieren. Sport wie Schwimmen, was das Bein nicht allzu-stark belaste, sei OK. Sofern der Schmerz in 4-6 Wochen noch da sei, solle ich nochmals kommen. Nachdem beides nicht geholfen hat und ich inzwischen 2 Monate später noch keinen Schitt weiter bin, bin ich vorgestern in eine Polyklinik gegangen. (Ich bin inzwischen umgezogen. Deshalb habe kann ich nict mehr zu dem oben genannten Arzt.). In der Polyklinik wurde ich von einem Arzt zum nächsten weitergereicht. Am Ende bin ich bei einem Herrn gelandet, der meinte es sei eine Muskelentzündung. Er empfahl, dass ich diese mit einer gezielten Wärmebehandlung (7x mal für die kommende Woche) und abends privat mit (super heißen) Fuß/Bein-Bädern kurieren könne. Nachdem ich gestern nun meine erste Anwendung hatte, war die Dame, welche diese durchführt, mehr als verwirrt und frage: "Wieso ich bei einer bereits 2 Monate andauernden Schwellung eine Wärmebehandlung bekäme."

Meine Fagen an euch: Irgendwie scheint mein medizinisches Problem unterschiedlichste Reaktionen hervorzurufen. Was könnte ich haben und welche Behandlung ist die Richtige. Äußerlich ist am Bein nichts zu erkennen. Also Verfärbungen etc; Nur die Schwellung, welche aber so großflächig ist, dass man sie nur erkennt, wenn man weiß nach was man schauen muß und man das andere Bein als Referenz daneben legt.

Danke bereits im voraus,

Matze

...zur Frage

Sportstudium - welcher Studiengang ist empfehlenswert und welcher nicht?

Hallo zusammen! :-)

Ich absolviere gerade mein letztes Schuljahr und habe mich immernoch nicht für ein Studium entschieden :-/ Sehr interessant finde ich das Sportstudium im Bereich Gesundheit, Prävention, Rehabilitation, jedoch bin ich nach längerem durchstöbern dieses Forums eher skeptisch geworden... In einem Beitrag wurde konkret von diesem Studium abgeraten, da der Beruf später sehr schlecht bezahlt und die Aufstiegschancen extrem gering sein sollten. Im Vordergrund steht natürlich der Spaß bzw das Interesse an dem jeweiligen Beruf, allerdings finde ich es auch nicht unwichtig das spätere Einkommen in der Studien-/Berufswahl miteinzubeziehen. Nach welchem Studiengang im Bereich Sport ist nach Beendigung diesen mit dem höchsten Verdienst zu rechnen und wie hoch ist dieser ungefähr?

LG :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?